SG Teuschnitz/ Wickendorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  3:2 (0:0)  am 18.05.2019

In der ersten Halbzeit ließen Funk und Bayer etliche Chancen aus. In Hälfte 2 zeigte Funk seine Klasse und brachte die heimische SG mit drei herrlichen Kopfballtoren auf die Siegesstraße. Auch Torhüter Wittmann bewies sich als sicherer Rückhalt und zeichnete sich mit etlichen Glanzparaden aus. Ludwigstadt wehrte sich immer wieder und so endete das verdient mit 3:2.

Tore: 1:0 Funk (53.), 1:1 Stauch (56.), 2:1 Funk (76.), 3:1 Funk (82.). 3:2 Stauch (84.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Stockheim II/ Reitsch II  4:3 (3:1)  am 11.05.2019

Die Hausherren wollten die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen und starteten spielbestimmend gegen die zu zehnt angetretenen Gäste. Nach toller Kombination über die rechte Seite fand Kapitän Lukas Tröbs Stürmer Constantin Tröbs, der zum 1:0 einnetzte. Im Anschluss ein ähnlicher Spielzug: wieder Flanke von Lukas Tröbs, diesmal sehenswert per volley wiederum von C. Tröbs zum 2:0 vollendet. Danach schalteten die Burgherren zwei Gänge zurück, was die Gäste zum Anschlusstreffer durch einen Sonntagsschuss aus der Distanz nutzten. Vor der Halbzeit stellte Routinier Jakob durch einen satten Schuss aus 18 Metern auf den Pausenstand von 3:1.

Nach dem Wechsel erhöhte Bär nach einem Gestocher in der Gästeabwehr auf 4:1. Nun wurden die Hausherren wieder viel zu nachlässig und ließen die Stockheimer noch auf 4:3 herankommen. Der Schlusspfiff erlöste die „Laastner“, die mit einem blauen Auge davon gekommen waren.

Tore: 1:0 C. Tröbs (8.), 2:0 C. Tröbs (13.), 2:1 Schmitt (15.), 3:1 Jakob (28.), 4:1 Bär (50.), 4:2 Gonzalez (58.), 4:3 Schmitt (88.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Neufang II/ Birnbaum  5:1 (2:1)  am 09.05.2019

Die Gäste fanden besser ins Spiel und gingen nach einer Unachtsamkeit nach einem unberechtigten Freistoß verdient in Führung. Danach wachten die Burgherren auf. Nach einem Foul an Frunske verwandelte Stauch den Strafstoß souverän. Erneut der agile Stauch netzte zwei Minuten später zum 2:1 ein.

Nach der Pause wollten die Hausherren den Klassenerhalt klarmachen. Nach einem Solo über die rechte Seite fand Stauch den durchgebrochenen Frunske, der seine starke Leistung mit dem 3:1 krönte. Danach stellten ein Abstauber von Fischbach und ein Konter von Constantin Tröbs das Endergebnis auf 5:1. Der Schiedsrichter sorgte mit einigen fragwürdigen, aber nicht spielentscheidenden Pfiffen auf beiden Seiten für Stirnrunzeln.

Tore: 0:1 Kolb (8.), 1:1 Stauch (38.), 2:1 Stauch (40.), 3:1 Frunske (56.), 4:1 T. Fischbach (66.), 5:1 C. Tröbs (77.)

 

 

TSV Neukenroth II − SG Ludwigsstadt/ Lauenstein  5:4 (2:2) am 28.04.2019

In einer kurzweiligen Begegnung gelang den Gastgebern ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Sie gingen zweimal in Führung, mussten aber infolge ihres fehlerhaften Defensivverhaltens nicht nur den Ausgleich hinnehmen, sondern gerieten sogar mit 2:3 in Rückstand (56.). Nach dem zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich durch J. Dietz vergaben die Gäste in der 65. Minute eine Großchance zur erneuten Führung. In der Schlussphase dominierten die Gastgeber das Geschehen und gingen nach jeweiliger Vorarbeit des agilen Juniorenspielers Cont durch J. Dietz und Cichy, der mit einem „Kopfballtorpedo” erfolgreich war, mit 5:3 in Führung. Büttners Anschlusstreffer kurz vor dem Schlusspfiff des umsichtigen Schiedsrichters Kiutra war nur noch von statistischer Bedeutung.

Tore: 1:0 Detsch (9.), 1:1 P. Pfeiffer (28. / FE), 2:1 Cichy (40.), 2:2 S. Dietz (42.), 2:3 Betz (56.), 3:3 J. Dietz (59.), 4:3 Cichy (76.), 5:3 J. Dietz (87.), 5:4 Büttner (89.)

 

 

TSV Tettau – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  1:2 (1:1)  am 26.04.2019

Im „Nord-Derby“ schockte Stauch die Heimelf früh. Beide Seiten boten ein gefälliges, wenn auch manchmal recht hartes Spiel. So fiel der Anschlusstreffer auch nach einem Foulspiel im Strafraum; den fälligen Elfer verwandelte Knabner zum 1:1.

Matchwinner Stauch besorgte bereits kurz nach Wiederanpfiff die Entscheidung.

Tore: 0:1/1:2 Jakob Stauch (7./50.), 1:1 Fritz Knabner (39.,Foulelfmeter).

 

 

TSV Ebersdorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  2:0 (0:0) am 22.04.2019

Nach einer Viertelstunde Abtastphase im Derby setzte J. Möller mit einem fulminanten Fernschuss übers rechte Tordreieck das erste offensive Ausrufezeichen. Im Gegenzug konnte sich D. Apel im heimischen Tor erstmals auszeichnen, als er nach einem Freistoß den Ball abwehrte. Kurz darauf hatte F. Feuerpfeil seine erste aussichtsreiche Aktion im gegnerischen Sechzehner, verlor allerdings das Duell mit dem Torhüter. Mitte der ersten Hälfte setzte erneut F. Feuerpfeil erst einen Ball über den Kasten. Nach einer halben Stunde feuerte Kapitän Mi. Neubauer einen Dropkick aufs Lauensteiner Tor ab, welcher vom Torwart zur Ecke geklärt werden konnte. J. Stärker kam bei diesem Eckball zum Abschluss, verfehlte aber das Tor. Mit einem bis dahin leistungsgerechten 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff gehörte den Gästen. Erst konnte D. Apel einen sehenswerten Freistoß von C. Tröbs gerade noch über den Querbalken lenken, ehe er kurz darauf einen Ball aus dem Gewühl heraus sicher fing. Der nächste Angriff der Gäste endete mit einem Fernschuss von M. Jahn, welcher knapp am Pfosten vorbeistrich. In der 68. Minute schlug P. Krumm einen hohen Ball vor das gegnerische Tor, welchen J. Stärker zum vielumjubelten Führungstreffer in die Maschen beförderte. Nur eine Minute später löffelte Ma. Neubauer den Ball in Richtung Tor, die Kopfballabwehr wurde zur mustergültigen Vorlage für F. Feuerpfeil, welcher mit einem eindrucksvollen Fallrückzieher das vorentscheidende 2:0 erzielte. Eine Viertelstunde vor Schluss hielt D. Apel aus kürzester Distanz gegen den eingewechselten L. Kappe die Null fest und sicherte somit den verdienten Derbysieg.

Tore: 1:0 J. Stärker (68.), 2:0 F. Feuerpfeil (69.)

 

 

FC Welitsch – SG FC Lauenstein/ TSV Ludwigsstadt  0:0 am 20.04.2019

Die auf vielen Positionen veränderte Heimelf bot auf dem knochentrockenen und schwer zu bespielenden Geläuf eine zerfahrene Partie, der über weite Strecken jegliche Struktur fehlte. Nur mühsam fand der FC zu seinem Spiel, kreierte auch einige Chancen, ohne aber Nennenswertes dabei zu erreichen. Der Gast spielte brav und bieder mit, doch fehlte es dem Sturm an Durchschlagskraft, um die heimische Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Die Anfangseuphorie zu Beginn der zweiten Halbzeit, in der die Einheimischen innerhalb kurzer Zeit mehrere sehr gute Möglichkeiten liegen ließen, war schnell wieder vorbei und man verfiel wieder in den alten Trott. So blieb es letztlich beim unbefriedigenden 0:0, welches sich in der Endabrechnung noch schwer auswirken könnte.

 

 

SV Knellendorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  6:0 (3:0)  am 13.04.2019

Der Gastgeber zeigte von Beginn an, wer heute gewinnen wollte. Die SG hielt dagegen, war jedoch bei den teils viel versprechenden Angriffen zu unkonzentriert. Schon nach elf Minuten konnten die Knellendorfer durch Tucci in Führung gehen. Als ein weiter Abschlag durch Libero Haderlein seinen offensiven Mitspieler Jonny Beetz fand, brauchte dieser nur noch zum 2:0 einzulochen. Den 3:0-Pausenstand markierte Rottmann nach schönem Zuspiel.

Frisch aus der Kabine machte der Gastgeber dort weiter, wo er aufgehört hatte – und die Tucci-Elf zog mit 4:0 davon. Danach verflachte das Spiel etwas und der Gast erspielte sich Möglichkeiten. Zweimal musste der SVK-Keeper Paraden zeigen. Erst in der 78. Minute konnte Knellendorf nach Freistoß durch Knoch auf 5:0 erhöhen. Nach Hereingabe durch Baumann von rechts erzielte Max Fischer das 6:0-Endergebnis.

Tore: 1:0 F. Tucci (11.), 2:0 J. Beetz (23.), 3:0 D. Rott-mann (43.), 4:0 F. Tucci (53.), 5:0 T. Knoch (78.), 6:0 M. Fischer (82.)

 

 

SG Steinberg II/ Gifting II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  0:3 (0:2)  am 30.03.2019

In diesem Duell zweier in der unteren Tabellenhälfte angesiedelten Mannschaften entwickelte sich ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Während die Gäste aus einer sicheren Abwehr agierten und mit Kontern immer wieder Nadelstiche setzten, agierte die feldüberlegene Mannschaft von Trainer T. Förtsch viel zu umständlich vor dem Tor der Gäste. Nach einem Konter fiel dann auch die Gästeführung, als nach einem langen Ball Gästespieler Bär nach Querpass von Dietz nur noch einschieben musste (19.). Die Gastgeber drängten danach auf den Ausgleich, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Anders die Gäste, als erneut Bär alleine vor Torwart Neder auftauchte und diesem keine Abwehrchance ließ (38.). Die größte Chance, zum Anschlusstreffer zu kommen, hatte wenig später Andy Müller, der nach überlegtem Zuspiel von Marco Buckreus aus sieben Metern den Ball neben das Gästetor setzte, sodass es mit 0:2 in die Pause ging.

Mit den Einwechslungen von D. Engelhardt und Böhmer erhoffte man sich im Lager der einheimischen SG mehr Durchschlagskraft im Angriff, jedoch war die Partie ein Spiegelbild der ersten Halbzeit: Man spielte zwar überlegen, konnte aber die Möglichkeiten nicht verwerten. So konnten die zweikampfstarken Gäste in der Schlussminute durch den eingewechselten Dietrich den 0:3-Endstand markieren, der aufgrund einer konsequenten Abwehrleistung durchaus nicht unverdient war, während die Gastgeber an diesem Tag wahrscheinlich kein Tor erzielt hätten – auch wenn das Spiel wohl noch eine Stunde länger gedauert hätte.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Tettau  2:3 (0:1)  am 24.03.2019

Die Gäste aus Tettau untermauerten von Beginn an ihre Aufstiegsambitionen und schnürten die Hausherren in der eigenen Hälfte ein. Bis auf einen Lattenschuss von Fiedler kam zunächst nicht viel dabei rum. Nach einer halben Stunde verlor Pfeiffer den Ball in der Vorwärtsbewegung. Der Gegenangriff nutzten die Gäste zum Führungstreffer; beim Stand von 0:1 wurden auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte zeigten die Burgherren ein anderes Gesicht: C. Tröbs staubte nach tollem Solo von Bär zum Ausgleich ab. Im nächsten Angriff stellten die Tettauer den alten Abstand wieder her: Ein Abpraller wurde im Gehäuse versenkt. Die „Laastner“ zeigten aber Moral und kamen nach langem Ball des eingewechselten Lukas Tröbs durch C. Tröbs zum erneuten Ausgleich. Kurz vor Schlusspfiff nutzte Müller einen zu kurzen Befreiungsschlag der Heimabwehr zum Siegtreffer der Gäste aus 25 Metern genau in den Winkel.

Tore: 0:1 David Schmidtheisler (36.), 1:1 Constantin Tröbs (55.), 1:2 Noah Fiedler (56.), 2:2 Constantin Tröbs (72.), 2:3 Philipp Müller (89.)

 

 

TSV Ebersdorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  abges.  am 17.03.2019

Die Partie musste wegen des widrigen Wetters abgesagt werden, wie die meisten Spiele in der A5.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Nordhalben  1:6 (0:4)  am 10.03.2019

Sven Brand eröffnete den Torreigen des Tabellenführers schon in Minute sechs. Es folgten Treffer um Treffer, ehe die Gäste nach dem Tor von Roman Spacek in der 73. Minute mit 6:0 in Front lagen. Felix Beez gelang unmittelbar vor dem Abpfiff dann noch der Ehrentreffer für die Gastgeber.

 Tore: 0:1 Sven Brand (6.), 0:2 Sven Brand (30.), 0:3 Randy Renziehausen (34.), 0:4 Patrick Ströhla (37.), 0:5 Manuel Pötzl (69.), 0:6 Roman Spacek (73.), 1:6 Felix Beez (88.)

 

 

SG Nurn/ Tschirn – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  4:0 (1:0)  am 10.11.2018

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. U. Hofmann konnte nach Eckball von Renk mit einen schulmäßigen Kopfball die Führung für die Hausherren erzielen. Weiterhin dezimierten sich die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff mit einer Ampelkarte.

Auch in der zweiten Hälfte konnten die Gäste, trotz Unterzahl, das Spielgeschehen lange Zeit ausgeglichen gestalten. In den letzten zehn Minuten machte sich dann aber der Kräfteverlust bemerkbar, sodass die Einheimischen zu einem verdienten Sieg kamen. Dabei markierte Klug zwei Tore nach herrlichen Zuspielen von Hofmann und Beitzinger. Joker Förtsch netzte ebenfalls noch eiskalt, alleine vorm Torwart, ein.

Tore: 1:0 U. Hofmann (15.), 2:0 Klug (27.), 3:0 Förtsch (42.), 4:0 Klug (50.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SV Friesen III  1:5 (0:1)  am  04.11.2018

Der Favorit aus Friesen ging bereits früh nach zwölf Spielminuten durch Daniel Krüglein in Führung. Bis zur Pause konnten die Einheimischen weitere Gegentore verhindern.

Doch kurz nach der Halbzeitpause sorgten Philipp Geiger (54.) und Frederic Fischer per Elfmeter (60.) für die vermeintliche Vorentscheidung. In der 77. Minute keimte nämlich nochmals Hoffnung aufseiten der Heimelf auf, nachdem Constantin Tröbs mit seinem verwandelten Strafstoß auf 1:3 verkürzte. Doch schon fünf Minuten später machte Christoph Deuerling mit dem 1:4 für die Friesener alles klar, ehe Robin Zöller den fünften Treffer für die Gäste markierte (87.).

Tore: 0:1 Krüglein (12.), 0:2 Geiger (54.), 0:3 Fischer (60./Elfmeter), 1:3 Tröbs (77./Elfmeter), 1:4 Deuerling (82.), 1:5 Zöller (87.)

 

 

TSV Tettau – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt   abbr.   am 28.10.2018

Das Spiel wurde nach etwa einer halben Stunde beim Stand von 2:0 für Tettau abgebrochen. Durch den starken Schneefall waren die Linien auf dem Feld nicht mehr zu erkennen und Schiedsrichter Christopher Weinmann sah sich gezwungen, die Partie zu beenden.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – FC Wallenfels II  1:0 (0:0)  am 20.10.2018

Zur Kirchweih in Lauenstein gastierte mit dem FC Wallenfels II ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. Den Hausherren war von Beginn an anzumerken, dass man sich dem Ernst der Lage bewusst war. Von der ersten Spielminute an schnürte man die Wallenfelser in deren Hälfte ein. Ein halbes Dutzend klarster Möglichkeiten blieb aber ungenutzt. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte hatten die Wallenfelser etwas mehr vom Spiel, ohne aber wirklich gefährlich zu werden.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Die Gastgeber bestimmten weiter das Spiel, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Erst in der 57. Minute war es dann endlich so weit: Spielführer Lukas Tröbs bugsierte das Spielgerät nach feinem Zuspiel von Stauch in die Maschen. In der Folge wurden die Gäste wieder etwas aktiver; bis auf zwei „Halbchancen“, bei denen der sichere Heimkeeper nicht eingreifen musste, sprang aber nicht viel dabei raus. Die Burgherren waren nun auf die Vorentscheidung aus, Hochkaräter von C. Tröbs und Jahn konnten allerdings wieder nicht im Tor untergebracht werden. So steht am Ende ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf, eine „gerettete“ Kirchweih und die Gewissheit, dass man trotzdem noch punkten kann.

Tor: 1:0 Lukas Tröbs (57.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Teuschnitz/ Wickendorf  3:4 (2:3)  am 14.10.2018

Im Duell der beiden Spielgemeinschaften erwischten die Hausherren den besseren Start. Klare Chancen von Hertel und Tröbs blieben aber ungenutzt. Im Anschluss wurden die Burgherren kalt erwischt, als ein Sonntagsschuss aus gut 20 Metern den Weg genau in den Winkel fand. Die „Laastner“ schüttelten sich kurz und kamen nach einem Luftloch der Gästeabwehr zum verdienten 1:1 durch Hertel. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter einen aus Sicht der Heimelf zumindest fragwürdigen Handelfmeter – das Handspiel erfolgte eigentlich kurz vor der Strafraumgrenze. Der Elfmeter wurde souverän zur erneuten Gästeführung verwandelt. Wieder nur wenige Minuten später verwandelte Pfeiffer einen Freistoß aus 18 Metern direkt. Kurz vor Pausenpfiff wurden die „Laastner“ zum dritten Mal kalt erwischt, als ein langer Ball den agilen Gästestürmer See fand, der aus sieben Metern einschob.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas ruppiger. Einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte Stauch souverän zum erneuten Ausgleich. Als sich beide Teams weiter im Mittelfeld bekämpften und alles auf eine Punkteteilung hinauszulaufen schien, kam Teuschnitz zum umjubelten, allerdings auch schmeichelhaften Siegtreffer nach einer Unachtsamkeit in der heimischen Abwehrreihe. Wieder einmal bringen sich die Burgherren selbst um dringend benötigte Punkte.

 

 

SG Stockheim/ Reitsch II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  4:3 (1:2)  am 07.10.2018

Der erste „Dreier“ für die heimische SG ist da! Von Beginn an entwickelte sich auf dem Stockheimer Maxschacht ein munteres Spiel. Nach acht Minuten gingen die Gäste durch einen herrlichen Schuss von Kühnlenz in Führung. Kurz darauf der Ausgleich, als Martin von der Strafraumgrenze unhaltbar vollstreckte. Danach verflachte das Spiel etwas und verlagerte sich ins Mittelfeld. Kurz vor dem Pausentee die erneute Führung für die Gäste, als Fischbach nach einer Ecke am ehesten schaltete.

In der zweiten Hälfte übernahmen die Hausherren das Geschehen. Nach schönem Spielzug erzielte Lehnhardt den verdienten Ausgleich. Die Gäste blieben durch ihre starke Sturmreihe immer gefährlich. In der 70. Minute war es wieder Lehnhardt, der die Führung für die Heimmannschaft erzielte. Nur eine Minute später erzielte der starke Tröbs den verdienten Ausgleich für seine Farben. Nun versuchten beide Mannschaften noch den „Lucky Punch“ zu erzielen. Als kurz vor dem Ende der agile Renk im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erzielte Schwabe das 4:3 für die Bergleute. So blieb es beim glücklichen ersten Saisonsieg.

 

 

SG Neufang/ Birnbaum – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  3:1 (0:1)  am 03.10.2018

In der ersten Spielhälfte tat sich die Heimelf schwer. Viel zu umständlich und drucklos war ihr Spiel. Die Gäste waren einsatzfreudiger und kamen durch Tröbs in der 13. Minute zur Führung. Dies war auch der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel war die Heimelf wie ausgewechselt. Bereits in der 47. Minute schoss der agile F. Müller zum Ausgleich ein. Die heimische SG diktierte nun das Spiel und ging durch Stengl in der 67. Minute mit 2:1 in Führung. Eine weitere Chance nutzte A. Deuerling in der 85. Minute zum 3:1-Endstand.

Tore: 0:1 Tröbs (13.), 1:1 F. Müller (47.), 2:1 D. Stengl (67.), 3:1 A. Deuerling (85.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Neukenroth II  1:2 (1:1)  am 30.09.2018

Die Hausherren wurden kalt erwischt, als Staub einen Abpraller der heimischen Abwehr zur frühen Gästeführung nutzte. Im Anschluss rehabilitierte sich die SG und kam durch Hertel und Tröbs zu Hochkarätern, die aber ungenutzt blieben. Vor der Halbzeit nutzte Pfeiffer einen missglückten Kopfball von Fischbach nach Ecke von Hertel zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Die Gäste aus Neukenroth waren auf Konter aus, während die Lauensteiner klarste Chancen liegen ließen. Stauch, Pfeiffer und Tröbs scheiterten entweder am Aluminium, dem Gästekeeper oder vergaben kläglich. So nutzte abermals Staub einen Querschläger der Burgherren im Spielaufbau zum glücklichen 1:2.

Tore: 0:1 Staub (6.), 1:1 Pfeiffer (35.), 1:2 Staub (77.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – FC Welitsch  1:3 (1:0)  am 22.09.2018

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen mit leichten Feldvorteilen für die SG. Diese ging nach einem Freistoß aus dem Halbfeld auch verdient in Führung. Bär erzielte per Direktabnahme das 1:0 (23.).

Die Heimelf kam jedoch zu schläfrig aus der Kabine und Konrad glich für Welitsch nach einer schönen Kombination aus (49.). Zwei individuelle Fehler führten dann zur 1:3-Gästeführung. Die Welitscher mussten die letzte halbe Stunde zu zehnt spielen, da sie nur mit elf Mann angereist waren und sich ein Spieler in der 60. Minute verletzte. Doch trotz Überzahl kam die SG zu keinen nennenswerten Chancen mehr.

Tore: 1:0 Bär (23.), 1:1 Konrad (49.), 1:2 Leitz (60.), 1:3 Hilbert (80.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SV Knellendorf  2:5 (0:3)  am 15.09.2018

Nach einer kurzen Abtastphase erzielten die Gäste das 0:1 durch einen Foulelfmeter. Verunsichert durch den frühen Gegentreffer, schlichen sich viele unnötige Fehler aufseiten der Heimmannschaft ein, so dass es mit 0:3 in die Halbzeitpause ging. Hätten die Gäste ihre Chance besser genutzt, hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können.

Die Burgherren kamen motiviert aus der Kabine und waren gewillt, das Ergebnis der ersten Halbzeit zu korrigieren und Tröbs verkürzte nach einem langen Ball auf 1:3. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der 58. Minute erhöhten die Gäste aus stark abseitsverdächtiger Position auf 1:4. Stauch erzielte das 2:4 durch einen Handelfmeter. In der Folge erspielten sich die Burgherren gute Chancen, belohnten sich allerdings in der zweiten Halbzeit nicht. Mitten in die Drangphase der SG fiel das 2:5 für Knellendorf aus heiterem Himmel.

Tore: 0:1 F. Müller (7./FE), 0:2 F. Müller (16.), 0:3 Eigentor (31.), 1:3 Tröbs (50.), 1:4 F. Müller (58.), 2:4 Stauch (62./FE), 2:5 Rottmann (85.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Steinberg II/ Gifting II  3:2 (3:0)  am 07.09.2018

Tore: 1:0 Jahn (16.), 2:0 Betz (18.), 3:0 Bräutigam (34.), 3:1 Böhmer (47.), 3:2 Böhmer (78.)

 

 

SG Nordhalben – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  7:2 (2:1)  am  24.08.2018

Die Heimelf zeigte sich in hervorragender Verfassung und setzte die Gäste permanent unter Druck. Nach dem 2:0 für Nordhalben schlugen die Gäste zurück und erzielten den Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit wehrten sich die tapferen Gäste lange, ehe Spazek innerhalb von vier Minuten einen Hattrick vollendete. Die Gäste konnten zwar das Ergebnis kurzzeitig verkürzen, doch die SGN stellte mit zwei weiteren, stark herausgespielten Treffern den Kantersieg sicher.

Tore: 1:0 Spacek (20.), 2:0 Adler (35.), 2:1 C. Tröbs (40.), 3:1 Spacek (64.), 4:1 Spacek (68.), 5:1 Spacek, 5:2 C. Tröbs (86.), 6:2 Wunder (87.), 7:2 Renziehausen (88.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Nurn/Tschirn  1:4 (0:1)  am 18.08.2018

Die erste Halbzeit in der Begegnung zweier Spielgemeinschaften gestaltete sich über weite Strecken relativ fahrig, jedoch mit leichten Feldvorteilen für die Gäste. In der 34. Minute zappelte der Ball das erste Mal in den Maschen. Nach einem unnötigen, aber absolut berechtigten Foulelfmeter verwandelte Renk vom Punkt souverän zur Gästeführung.

Nach der Pause kamen die Gastgeber gut aus der Kabine und erzielten folgerichtig den Ausgleich durch Joker Tröbs nach abgefälschtem Distanzschuss. In der Folge hatten die Burgherren noch weitere klare Chancen und hatten das Spiel weitgehend im Griff. Aus dem Nichts erzielten die Gäste in der 76. Minute dann durch Maric die erneute Führung. In der Schlussviertelstunde warfen die Einheimischen nochmal alles nach vorne. So ergaben sich zwangläufig Räume zum Kontern, die Klug und Hofmann noch zum 1:4-Endstand nutzten. Zusammenfassend lässt sich das Resultat als eine weitere unnötige Niederlage für die Lauensteiner konstatieren.

Tore: 0:1 J. Renk (34., FE), 1:1 C. Tröbs (50.), 1:2 Maric (76.), 1:3 J. Klug (80.), 1:4 U. Hofmann (90.)

 

 

SV Friesen III – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  4:2 (2:1)  am 11.08.2018

Vom Anpfiff weg entwickelte sich bei angenehm sommerlichen Temperaturen ein munteres Spiel, in dem die Hausherren sich ein leichtes Übergewicht erspielten. So dauerte es nur bis zur 7. Minute, ehe Ph. Geiger nach schönem Zusammenspiel mit Ebert in den Strafraum der Gäste eindrang und von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nico Münch sicher zum 1:0 (8.). Nur eine Minute später erkämpfte sich Christoph Deuerling in der gegnerischen Hälfte das Spielgerät und vollendete frei vor dem Torhüter in die kurze Ecke zum 2:0 (9.). Daraufhin verflachte das Spielgeschehen etwas, bevor den Gästen mit ihrem ersten Torabschluss per Distanzschuss der Anschluss zum 2:1 (25.) durch Dietz gelang.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich schwungvoll wie die erste. So schafften es zunächst die Hausherren tatsächlich, den Ball aus einem halben Meter lediglich an die Latte zu befördern, ehe auch die Gäste einen Aluminiumtreffer verzeichnen mussten. Als sich die Friesener „Dritte“ in der 70. Minute durch eine Gelb-Rote Karte in einer eigentlich durchweg fairen Partie unnötigerweise selbst dezimierte, erwarteten die Zuschauer einen Sturmlauf der Gäste. Sie wurden aber eines besseren belehrt, da die Heimelf in Unterzahl einen Gang höher schaltete, sich nicht nur aufs Verteidigen besann, sondern das Heft des Handelns selbst in die Hand nahm. Und so war es erneut Ph. Geiger, der im Strafraum der Gäste nur unfair gestoppt werden konnte. Den erneut unstrittigen Elfmeter verwandelte wiederum Nico Münch sicher zum 3:1 (76.). Auch der Anschlusstreffer zum 3:2 in der 84. Minute durch Tröbs schockte die Heimelf nicht. So war es Nico Köstler, der in der 90. Minute frei vor dem gegnerischen Torhüter den Schlusspunkt zum 4:2-Endstand setzte. Durch eine starke Mannschaftsleistung blieben die drei Punkte verdient in Friesen.

Tore: 1:0 N. Münch (8., FE), 2:0 C. Deuerling (9.), 2:1 S. Dietz (25.), 3:1 N. Münch (76., FE), 3:2 C. Tröbs (84.), 4:2 N. Koestler (90.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Ebersdorf  2:0 (0:0)  am 08.08.2018

In einer relativ niveauarmen ersten Hälfte hatten die Gäste, wahrscheinlich dank der kurzen Anreise, die besseren Möglichkeiten. Nach individuellen Fehlern im Spielaufbau der „Burgherren“ kam der TSV immer wieder zu aussichtsreichen Einschussmöglichkeiten, die entweder, teils kläglich vergeben wurden, oder vom bestens aufgelegten Schulz vereitelt wurden. Hier hatte die SG oft das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite.

In Spielabschnitt zwei sahen die Zuschauer erst ein ähnlich fades, aber stets faires Derby ohne große Torraumszenen. In der 55. Minute fiel der Führungstreffer durch Frunske. Debütant Hollederer und C. Tröbs störten die Gäste im Spielaufbau fair, sodass der bärenstarke Frunske aus spitzem Winkel einlochte. Im Anschluss öffneten die Ebersdorfer ihre Reihen etwas. So boten sich Räume für die konternde SG. Diese nutzte Joker C. Tröbs kurz vor Spielende zum 2:0. In der Nachspielzeit verursachte Keeper Schulz einen berechtigten Strafstoß, machte seinen Fehler aber umgehend wieder wett und parierte sehenswert. Alles in allem war es ein ausgeglichenes Derby mit dem glücklichen Ende für die Hausherren.

Tore: 1:0 Frunske (55.), 2:0 Tröbs (85.)

 

 

FC Wallenfels II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  0:2 (0:1)  am 28.07.18

Die mit Altligaspielern durchsetzte FC-Elf fand nur schwer ins Spiel und musste einige Angriffe der Gäste über sich ergehen lassen. Nach der Lauensteiner Führung, welche die FC-Abwehr maßgeblich unterstützte, kamen die Platzherren besser zurecht, setzten sich aber nicht entscheidend durch.

Nach dem Wechsel traf der Gast zunächst den Pfosten, während die FC-Angriffe trotz klarer Feldüberlegenheit immer wieder abgeblockt wurden. Die Konter der Gäste blieben immer gefährlich und nach einem weiteren Pfostenschuss entschied Betz mit seinem zweiten Treffer die Partie.

Tore: 0:1 Betz (19.), 0:2 Betz (88.)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

TSV Wilhelmsthal – SG Lauenstein/ Ludwigstadt  6:1 (1:0)  am 14.05.2018

Der TSV hat sein Meisterstück gemacht. Die Heimmannschaft drückte die Gäste in deren Hälfte. Doch fehlte das Glück im Abschluss. Lauenstein versteckte sich nicht und versuchte über ihre Stürmer zum Abschluss zu kommen, scheiterte aber spätestens an Torwart Neder. In der 30. Minute fiel der Führungstreffer der Heimelf, als Wünsch drei Verteidiger und den Torwart stehen ließ und in den leeren Kasten einschob.

In der zweiten Hälfte bot sich zunächst das gleiche Bild. Wilhelmsthal machte das Spiel, Lauenstein wollte kontern. Aber von Minute zu Minute merkte man der Heimelf an, dass die Meisterschaft perfekt gemacht werden konnte und so zog sie das Tempo an. Als nach knapp einer Stunde das 2:0 durch Adam fiel, wuchsen die Hoffnungen auf den Aufstieg. Spätestens nach dem 3:0 durch Grebner war die Partie gelaufen. Der Sekt fand den Weg vom Kühlraum Richtung Spielfeld. Ein von Stauch verwandelter Gäste-Elfmeter trübte die Stimmung beim TSV. In den letzten 10 Minuten schraubte die Heimelf das Ergebnis durch ein Eigentor, Ph. Montag und Löffler auf 6:1 hoch.

Tore: 1:0 Wünsch (30.), 2:0 Adam (59.), 3:0 Grebner (77.), 3:1 Stauch (FE/79.), 4:1 Lars Jakob (84./Eigentor), 5:1 Ph. Montag (85.), 6:1 Löffler (88.)

 

 

TSV Neukenroth II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  1:0 (0:0)  am 05.05.2018

In einer mittelmäßigen Begegnung, in der wegen der insgesamt schwachen Laufleistungen die Überraschungsmomente fehlten, gelang den Gastgebern angesichts ihrer etwas größeren Durchschlagskraft im Angriff ein insgesamt verdienter Sieg. Zwingende Torchancen, die vor allem für die Gastgeber nach zahlreichen Freistöße in Strafraumnähe möglich gewesen wären, blieben aber bis zur 65. Minute quasi aus. In der Folge verstärkten beide Teams ihre Angriffsbemühungen und suchten die Entscheidung. Nachdem D. Fiedler für die Gastgeber nach Scherbels Vorarbeit aus kurzer Distanz das Tor knapp verfehlt hatte (81.), gelang dem dynamischen Torjäger S. Staub nach einem resoluten Alleingang über das halbe Spielfeld in der 87. Minute der entscheidende Treffer.

Tor: 1:0 S. Staub (87.) 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – FC Stockheim II 4:2 (2:0)  am 29.04.2018

Die SG mühte sich regelrecht zum Sieg. Die Hausherren starteten auf Sicherheit bedacht gegen die zu zehnt angetretenen Stockheimer. Nach einer Phase des Abtastens fand ein toller Ball aus dem Mittelfeld von Jahn den gestarteten Pfeiffer, der aus zwölf Metern ins lange Eck vollstreckte. Im Anschluss agierten die Hausherren weiterhin dominant, ohne dabei aber Torgefahr auszustrahlen. Jakob Stauch nutzte eine Vorarbeit von Frunske für das wichtige 2:0 zehn Minuten vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich den Zusehern zunächst ein ähnliches Bild wie in Durchgang eins: Die Burgherren verwalteten die Partie ohne großen Zug zum Tor. Diese Lethargie nutzten die Stockheimer, um innerhalb von nur fünf Minuten mit einem Doppelschlag durch Renk und Schmitt auszugleichen. In der Schlussphase zollten die Bergleute ihrer Unterzahl Tribut. Nach Flanke von Stauch netzte Constantin Tröbs mit einem sehenswerten Flugkopfball zum Führungstreffer ein. Kurz vor Spielende holte Renk den agilen Tobias Fischbach regelwidrig von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stauch sicher zum 4:2. Es war ein verdienter Heimsieg der SG gegen tapfer kämpfende Gäste.

Tore: 1:0 Pfeiffer (15.), 2:0 Stauch (35.), 2:1 Renk (61.), 2:2 Schmitt (65.), 3:2 Tröbs (81.), 4:2 Stauch (90.,FE)

 

 

SG Steinberg/ Gifting – SG Lauenstein/ Ludwigstadt  3:3 (1:2)  am 26.04.2018

Nachdem ein Flachschuss von Marco Buckreus knapp am Gehäuse der Gäste vorbeigegangen war, erzielten sie durch Windmüller per Flachschuss das 0:1 (11.). Dabei sah die Abwehr der Gastgeber nicht besonders gut aus. In der 22. Minute war sie erneut nicht im Bilde und der schnelle Stauch erhöhte per Flachschuss auf 0:2. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel und Marco Buckreus konnte nach klugen Zuspiel seines Namensvetter aus 16 Meter den 1:2-Anschlußtreffer erzielen (27.).

Nach Wiederbeginn und zahlreichen Wechseln ging das ausgeglichene Spiel weiter. Die Heimelf konnte nach Ballverlust der Gäste im Mittelfeld kontern und der schnelle Brückner bediente A. Jakob, der den Ball nur noch über die Torlinie zum 2:2-Ausgleich befördern musste (64.). Danach hatten die Heimelf mehrere Möglichkeiten zur Führung, die sie jedoch vergaben. Die erneute Führung der Gäste erzielte erneut Stauch (70.). Die Gastgeber gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und wurden doch noch belohnt. Sebastian Baierlipp (Griese) wurde im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum leistungsgerechten Unentschieden (88.).  

 

 

SG Birnbaum – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  4:3 (1:1)  am 22.04.2018

In einem zerfahrenen Spiel gingen zunächst die Gäste dank einer zumindest fragwürdigen Elfmeterentscheidung durch Stauch in Führung. Dominik Müller konnte anschließend noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielen.

Nach Wiederbeginn zog die Heimelf durch Tim Bätz und Andreas Ebertsch auf 3:1 davon. Die Gäste steckten aber nicht auf und trafen in Person von Tröbs zum Anschluss. Per Foulelfmeter traf erneut Dominik Müller in der 82. Minute zum 4:2. Für die Gäste war anschließend wiederum Tröbs zur Stelle und vollendete in der 89. Minute zum 4:3-Endstand.

Tore: 0:1 Stauch (15.), 1:1 Müller D. (43.), 2:1 Bätz T. (48.), 3:1 Ebertsch A. (51.), 3:2 Tröbs (57.), 4:2 Müller D. (82.), 4:3 Tröbs (89.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SV Friesen III  3:3 (3:2)  am 15.04.2018

Die SG Lauenstein/ Ludwigsstadt und der SV Friesen III haben sich im Fußballspiel der A-6-Klasse Kronach mit einem 3:3 getrennt. Die SG startete nach der Derbyniederlage am Freitag fahrig und unkonzentriert, während die Friesener kaum Torgefahr ausstrahlten. Die ersten beiden nennenswerten Torchancen der Hausherren nutzte Lukas Wäcker und schnürte einen Doppelpack zum 2:0. Nur drei Minuten später verloren die Laastner in der Vorwärtsbewegung den Ball im Mittelfeld und die Gäste nutzten die Unkonzentriertheit zum Anschlusstreffer. Kurz darauf fiel nach gleichem Muster der Ausgleich.

Nach der Halbzeit waren die Hausherren weiter spielbestimmend, ohne aber großen Zug zum Tor zu entwickeln. In der 73. Minute staubte Frunske nach Abpraller ab und erzielte den vielumjubelten 3:2-Führungstreffer. Fünf Minuten vor Spielende brachten sich die Burgherren wieder einmal selbst um ihren Lohn nach einem leichtsinnigen Abspielfehler.

Tore: 1:0 Wäcker (27.), 2:0 Wäcker (34.), 2:1 C. Deuerling (37.), 2:2 C. Deuerling (38.), 3:2 Frunske (73.), 3:3 N. Münch (84.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt - TSV Ebersdorf  1:4 (1:3)  am 13.04.2018

Am Freitagabend gastierte der TSV Ebersdorf auf dem Laastner Hügel. Das Spiel startete ohne große Abtastphase. Die Hausherren hatten gleich nach zwei Minuten durch Stauch eine große Gelegenheit, welche aber ungenutzt blieb. Die Gäste verwandelten im Gegenzug einen Freistoß aus 19 Metern direkt über die Mauer in den Winkel. Die SG schüttelte sich kurz und kam bis zur zwanzigsten Minute zu zwei weiteren guten Chancen, auch hier fehlte im Abschluss wieder die letzte Konsequenz. Besser machten es die Ebersdorfer, die einen Konter sauber ausspielten und so auf 0:2 stellten (21.). Die Gastgeber zeigten aber weiter Moral. Der ansonsten sichere Gästekeeper ließ einen langen Ball aus dem Mittelfeld vor die Füße von Stauch fallen, der dankend zum Anschlusstreffer einschob (42.). Allerdings kamen die Ebersdorfer erneut mit einem direkt verwandelten Freistoß zurück und stellten noch vor dem Pausenpfiff den alten Abstand wieder her.

Nach der Pause steckten die Laastner keineswegs auf und versuchten weiter, das Spiel zu drehen. Chancen von Frunske, C. Tröbs und Stauch wurden aber liegengelassen. Abermals nach einer Standardsituation köpfte Dressel zum entscheidenden 1:4 ein (88.). In einem Spiel auf Augenhöhe entschied letztlich die effizientere Chancenverwertung zu Gunsten der Gäste aus Ebersdorf.

Tore: 0:1 Feuerpfeil (6.), 0:2 Dressel (21.), 1:2 Stauch (42.), 1:3 Feuerpfeil (45.), 1:4 Dressel (88.)

 

 

SG Nordhalben – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 2:4 (2:1)  am 07.04.18

Die letzten Aufstiegsträume der SG Nordhalben zerplatzen nach dieser wohl unnötigen, aber dennoch in der Höhe verdienten Heimniederlage. Nach einer kurzen Abtast-Phase zu Beginn der Partie kamen die Gastgeber allmählich zu Vorteilen und lagen nach rund einer halben Stunde mit attraktivem Kombinationsspiel sicher mit einer 2:0-Führung in Front. Der Heimtorwart parierte einen gefährlichen Freistoß aus rund 18 Metern mit einer guten Parade. Kurz darauf war er bei einer weiteren Standard-Möglichkeit der Gäste, die kurz vor dem Seitenwechsel zum 2:1-Anschluss-Treffer führte, aber nicht ganz schuldlos.

 Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber mit ihrer kleinteiligen Spielweise aber nicht mehr weiter. Durch unnötige Ballverluste kam kein druckvolles Aufbauspiel auf die gegnerische Defensive mehr zustande, sodass die Angriffsbemühungen meist recht harmlos blieben. Ganz anders präsentierten sich hingegen die Gäste, die durch ihren schnellen Stürmer nicht mehr zu bremsen waren und mit schönem Angriffsfußball einen auch in der Höhe verdienten 2:4-Sieg herausschossen.

Tore: 1:0 Marcel Wunder (13.), 2:0 Renziehausen (31.), 2:1 Frunske (40.), 2:2 Stauch (50.), 2:3 Tröbs (64.), 2:4 Stauch (71./Foulelfmeter).

 

 

FC Welitsch – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 3:0 (3:0)  am 02.04.18

 Bereits beim ersten Angriff des Gastgebers konnte Leitz für die heimischen Farben das 1:0 markieren. Fünf Spielminuten später setzte Fischer bei einem Freistoß den Ball an die Querlatte. Ein „Knaller“ von Spielertrainer Fiedler wurde wiederum von der Querlatte abgelenkt. Aus einem Eckball resultierte dann das längst überfällige 2:0 durch Fiedler. Kurz vor der Halbzeit verpasste Weid durch einen Heber aus 20 Metern das 3:0. Ein abgefälschter Freistoß in der 43. Minute stellte das Halbzeitergebnis dar.

Erst ab Mitte der zweiten Hälfte konnten die „Laastner“ das Spiel ausgeglichener gestalten und drückten nun mehr auf das Gehäuse des FC Welitsch. In der 78. Minute verhinderte Torwart Frauenhofer durch eine Glanzparade den Anschlusstreffer. Es war ein letztendlich verdienter Sieg.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt - TSV Ebersdorf  abges.  am 18.11.2017

FC Welitsch - SG Lauenstein/ Ludwigsstadt abges.  am 12.11.2017

Beide Begegnungen mussten wegen der winterlichen Bedingungen von den Gastgebern abgesagt werden.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt - SV Nurn  3:1 (0:0)  am 04.11.2017

Das Tabellenschlusslicht aus Nurn gastierte auf dem "Laastner Hügel". Die Gäste waren zunächst darum bemüht, defensiv stabil zu stehen und attackierten die Burgherren im Spielaufbau nicht wirklich. Die heimische SG hatte aber dennoch Probleme und fabrizierte teils haarsträubende Fehlpässe. Erst in den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte wurden die Angriffe präziser und griffiger. Marcel Jahn scheiterte nach schönem Doppelpass mit Frunske am Querbalken, wenig später rettete ein Nurner Verteidiger einen Lindig-Nachschuss auf der Torlinie. So wurden torlos die Seiten gewechselt. 

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gastgeber zunächst weiter mehr vom Spiel, ohne jedoch nachhaltig Torgefahr auszustrahlen. Ein feiner Heber von Maric nach langem Ball von Deuerling fand den Weg in die Maschen, schockte die SG und stellte den Spielverlauf bis dato auf den Kopf. Direkt im Anschluss aber konnten die Burgherren durch den Premierentreffer von Tobi Fischbach per Kopf hochverdient ausgleichen. Nur zehn Minuten später folgte die nächste schöne Kombination der SG. Lindig spielte Ibrahimi auf dem rechten Flügel frei, dessen Flanke passte punktgenau auf den Kopf von Tröbs, der zum viel umjubelten Führungstreffer einnickte. Nun wurde die Partie hitziger und SR Fleischmann hatte alle Hände voll zu tun, die zahlreichen Nickligkeiten objektiv zu bewerten. Dies gipfelte in zwei berechtigten Ampelkarten für die Gäste. Der zweite der beiden Feldverweise zog einen berechtigten Foulelfmeter nach sich, den wiederum Tröbs verwandelte. Alles in allem kam die SG zu einem verdienten Heimsieg, da sie vor allem defensiv kompakt stand und wenig zuließ.  

Tore: 0:1 Maric (54.), 1:1 Fischbach (57.), 1:2 C. Tröbs (68.), 1:3 C. Tröbs (FE) (88.)

 

 

SG Teuschnitz/ Wickendorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  2:2 (1:1)  am 29.10.2017

Auf dem Wickendorfer Fiebighügel hatten beide Mannschaften mit schwierigen äußeren Bedingungen zu kämpfen. Bei teilweise starkem Schneegestöber übernahmen die Gäste zunächst das Kommando. Der eingewechselte Heji erzielte folgerichtig in der 27. Minute die Gästeführung. Dies war jedenfalls der Wachrüttler für die Hausherren, die nun ihrerseits das Zepter übernahmen. Jonathan Bayer erzielte in der 34. Minute den Ausgleich und verpasste kurz danach nur ganz knapp den Führungstreffer.

Gleich nach dem Pausentee brachte Oliver See per Foulelfmeter die Heimelf in Führung. Durch einen schönen Konter kam in der Gast in der 64. Minute zum Ausgleich. Danach spielten die Hausherren überlegen, scheiterten jedoch zwei Mal am Aluminium. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften die Chance zum Siegtreffer, doch blieb es unter einer guten Schiedsrichterleistung beim gerechten Unentschieden.

Tore: 0:1 Heji (27.), 1:1 Bayer (34.), 2:1 See (53./FE.), 2:2 Heji (64.)

 

 

SCR Steinbach/Wald – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 4:0 (3:0)  am 23.10.2017

Die Zuschauer am Bauersberg sahen zu Beginn eine zerfahrene Begegnung, die Hausherren fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel. Bezeichnend war ein vergebener Hochkaräter aus kurzer Distanz. Besser machte es Spielertrainer Zwosta, als er die gegnerische Defensive ausspielte und mit einem platzierten Schuss zur Führung einnetzte. Einmal in Torlaune erhöhte er nach einer Ecke auf 2:0. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel des SCR besser, die Gäste kamen zu diesem Zeitpunkt kaum zur Entfaltung. Josef Grüdl schloss nach einer halben Stunde einen Konter mit dem 3:0 ab.

Auch in der zweiten Hälfte gab die Heimelf den Ton an, wobei auch hier noch Luft nach oben war. Das Spiel plätscherte im weiteren Verlauf vor sich hin, auf beiden Seiten fehlten die zwingenden Aktionen. Bis zum Schlusspfiff verwaltete Steinbach nur noch die Führung, mit dem 4:0 markierte Zwosta den Endstand.

Tore: 1:0 Zwosta (12.), 2:0 Zwosta (15.), 3:0 Grüdl (34.), 4:0 Zwosta (89.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Wilhelmsthal  0:9 (0:3)  am 14.10.2017

 Die SG ging optimistisch in die Partie gegen den Aufstiegsaspiranten aus Wilhelmsthal. Nach einer Abtastphase erzielte Grebner nach einem Abspielfehler der Hausherren im Spielaufbau den Führungstreffer. Das gleiche Muster zeigte sich sowohl beim 2:0, als auch beim 3:0 für die Wilhelmsthäler. Die Burgherren wollten sich aber nicht „abschlachten“ lassen und nach Wiederanpfiff eine Reaktion zeigen.

Dieses Vorhaben fand aber nach einem berechtigten Foulelfmeter, der souverän zum 4:0 verwandelt wurde, ein jähes Ende. Die „Laastner“ ergaben sich nun ihrem Schicksal und so erhöhten die Gäste nach und nach auf den Endstand von 9:0.

Tore: 0:1 Grebner (12.), 0:2 Welsch (15.), 0:3 Müller (27.), 0:4 Adam (57.), 0:5 Eidloth (72.), 0:6 Barnickel (75.), 0:7 Grebner (82.), 0:8 Wünsch (84.), 0:9 Eigentor (86.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Neukenroth II  4:3 (2:1)  am 08.10.2017

Die Hausherren verursachten nach 50 Sekunden einen Foulelfmeter, der sicher verwandelt wurde. Nachdem sich die Gastgeber kurz schüttelten, schaltete sich Abwehrrecke Andi Lindig in die Offensive ein und vollendete zum Ausgleich. Nach einer mustergültigen Ecke von Bräutigam vollendete Regisseur Jahn zur verdienten Pausenführung für die Burgherren.

Nach dem Pausentee waren die „Laastner“ weiter aktiver und erhöhten durch Joker Stauch auf 3:1. Im Anschluss wurden die Gäste wieder griffiger und konnten nach einem Abspielfehler der heimischen Verteidigungsreihe auf 2:3 verkürzen. Ab der 60. Minute wurden die Hausherren ihrerseits wieder wacher und stellten den Vorsprung nach Eckball Pfeiffer und Kopfball Frunske auf den alten Abstand. In der Schlussphase konnten die tapfer kämpfenden Neukenrother zwar nochmals verkürzen, der Ausgleichstreffer blieb ihnen aber versagt.

 

 

FC Stockheim II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  7:2 (3:1)  am 30.09.2017

 Die Burgherren erwischten am Maxschacht den besseren Start. Nach einem Fehlpass der Stockheimer stand Dietrich blank und markierte nach sechs Spielminuten das 0:1. Die „Bergleute“ reagierten schnell und kamen nur vier Minuten später zum Ausgleich durch Philipp Fischer. Der FC Stockheim hatte bis zur Pause leichte Feldvorteile und die besseren Torchancen. Kurz vor der Pause stellte der an diesem Tag als Feldspieler aufgebotene Andi Scherbel mit einem Doppelschlag auf 3:1 für den FC Stockheim.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel noch einseitiger. Die Hausherren dominierten das Geschehen klar und zogen auf 6:1 davon. Daniel Schröder erzielte nach Vorarbeit von Fischer mit einem Gewaltschuss das 4:1. Fischer und Schröder machten dann mit ihren jeweils zweiten Treffern im Spiel das halbe Dutzend voll. Dabei lieferten die Routiniers Daniel Weißerth, Robert Pötzinger und Olaf Renk die maßgerechten Vorlagen. Lauenstein steckte aber nicht auf. Max Heyder konnte für die tapferen Gäste noch verkürzen, den Schlusspunkt setzte dann Fabian Schreiner, der eine Ecke des starken Philipp Fi-scher zum 7:2 ins Netz wuchtete.

Tore: 0:1 M. Dietrich (6.), 1:1 Fischer (10.), 2:1 Scherbel (39.), 3:1 Scherbel (45.), 4:1 Schröder (47.), 5:1 Fischer (64.), 6:1 Schröder (70.), 6:2 Heyder (78.), 7:2 F. Schreiner (90.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Birnbaum  1:1 (0:0)  am 23.09.2017

Nach dem dritten Spiel ohne Sieg hat die SG Lauenstein den Kontakt zur Spitzengruppe endgültig verloren. Die beiden Treffer gegen die SG Birnbaum fielen innerhalb von 120 Sekunden. Zunächst brachte Förtschbeck die Gäste in Führung, doch kurz darauf markierte Stauch den Ausgleich. Zu mehr reichte es bei beiden Teams nicht mehr.

Tore: 0:1 A. Förtschbeck (50.), 1:1 Stauch (52.)

 

 

SV Friesen III – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  3:1 (2:1)  am 17.09.2017

Die Heimelf begann zunächst eher verhalten und kassierte bereits in der Anfangsphase das 0:1. Sebastian Dietz verwertete eine flache Hereingabe unbedrängt zur Gästeführung (12.). Einen Freistoß aus dem Halbfeld von Sebastian Hempfling konnte Stefan Letsch mustergültig verarbeiten, er schob zum verdienten Ausgleich ein (30.). Die Gastgeber waren nun am Drücker und konnten kurz vor der Halbzeit die Führung erzielen: Philipp Geiger nahm einen Einwurf gut mit, zog ins Zentrum und traf mit einem sehenswerten Schuss genau in den Torwinkel zum 2:1 (44.).

Nach dem Seitenwechsel rückte zwar das spielerische etwas in den Hintergrund. Der SVF III schaffte es in der Folge eine der sich bietenden Chancen zu verwerten: Ein schöner Steilpass von Michael Krampe auf Christoph Deuerling öffnete viel Raum, Deuerling konnte seinem Gegenspieler enteilen und ließ dem Keeper dann keine Chance (60.). Die Gäste taten nun mehr für die Offensive, sie verfügten jedoch nicht über die nötige Zielstrebigkeit im Abschluss, um den ersten Friesener Heimsieg zu gefährden.

Tore: 0:1 Dietz, Sebastian (12.), 1:1 Letsch, Stefan (30.), 2:1 Geiger, Philipp (44.), 3:1 Deuerling, Christoph

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Nordhalben  1:2 (0:0)  am 09.09.2017

Die Gäste aus Nordhalben zeigten von Beginn an, warum sie als Aufstiegsfavorit gehandelt werden. Sie erspielten sich im ersten Durchgang zahlreiche gute Gelegenheiten, lediglich im Abschluss fehlte die nötige Konzentration. Die größte Chance vergab Spacek nach einem Abspielfehler der heimischen Defensivreihe im Spielaufbau, Schulz im Tor der „Burgherren“ parierte aber glänzend. Entlastung für die „Laastner“ gab es nur nach langen Bällen.

Nach der Pause wurden die Hausherren in der Offensive zwar griffiger, ließen aber einen langen Standard von Wunder bis an den eigenen Elfmeterpunkt durchrutschen, von wo Spacek kompromisslos vollstreckte. Die Gastgeber steckten aber keinesfalls auf und kamen durch Stauch und Ibrahimi zu guten Möglichkeiten. Nach einem Konter der Nordhalbener schnürte Spacek seinen persönlichen Doppelpack. Nur zwei Minuten später nickte Ibrahimi nach Ecke von Tröbs zum Anschlusstreffer ein. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten blieb es bei dem Resultat von 1:2.

Tore: 0:1 Spacek (49.), 0:2 Spacek (80.), 1:2 Ibrahimi (82.)

 

 

SG Pressig/Rothenkirchen - SG Lauenstein/Ludwigsstadt  0:2 (0:0)  am 03.08.2017

Die ersatzgeschwächten Gastgeber kamen recht gut in die Partie und zeigten ansprechende Spielzüge. Mit zunahmender Dauer zeigten die Gäste, dass sie zu den Spitzenmannschaften gehören und entwickelten Druck nach vorne. Nach einer halben Stunde hatte die Heimelf ein Chancenplus und belagerte bis zur Halbzeit das Gästetor.

Mit Beginn der zweiten Hälfte kam Lauenstein zu den ersten Tormöglichkeiten. In der Folge neutralisierten sich beide Teams, wobei Angriffsfußball Trumpf war. Es zeichnete sich ein Unentschieden ab, doch in der 78. Minute erzielten die Gäste das glückliche 0:1. Die Gastgeber wurden durch Verletzungen immer schwächer, die Folge war das 0:2. Schiedsrichter Weinmann aus Steinwiesen zeigte eine gute, besonnene Leistung.

Tore: 0:1 Heji (78.), 0:2 Heji (86.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt – SG Steinberg/Gifting  7:2 (2:0)  am 27.08.2017

Nach einer kurzen Phase des Abtastens konnte Stauch nach toller Balleroberung durch Dietz mit einem gekonnten Schlenzer ins lange Eck den Gästekeeper überwinden. In der Folge kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Gerade in diese Drangphase der Steinberger machte der agile Ibrahimi mit einem trockenen Distanzschuss ins kurze Eck sein erstes Saisontor. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff erzielte Joker Constantis Tröbs nach toller Vorarbeit von Routinier Kretschmann das 3:0. Danach kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und erzielten den Anschluss durch Graf. Nun war es abermals der laufstarke Stauch, der den alten Abstand nach einem tollen Solo wieder herstellte. Kurz darauf erzielten die tapfer kämpfenden Gäste nach toller Einzelleistung von Kraus das 4:2. Im Gegenzug war es ein vermeintlich haltbarer Freistoß von Joker Tröbs, der wieder den alten Abstand herstellte. In der Schlussphase der Partie waren es Tröbs und Marcel Jahn, die den 7:2- Endstand herstellten. Das Fazit: Alles in allem ein verdienter, aber um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallener Heimsieg der SG.

Tore: 1:0 Stauch (21.), 2:0 Ibrahimi (31.), 3:0 Tröbs (58.), 3:1 Graf (64.), 4:1 Stauch (73.), 4:2 Kraus (76.), 5:2 Tröbs (78.), 6:2 Tröbs (80.), 7:2 Jahn (83.)

 

 

TSV Ebersdorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  1:1 (0:0)  am 19.08.2017

Zum Derby gastierte die SG Lauenstein/Ludwigsstadt in Ebersdorf. Dem TSV gelang es nicht, das Zweikampfverhalten und die spielerische Ordnung aus dem letzten Heimspiel auf den Platz zu bringen. Es entwickelte sich eine zerfahrene erste Halbzeit mit vielen Abspielfehlern und schlecht ausgespielten Angriffen. Ein Ausrufezeichen setzte Julius Stärker nach einer halben Stunde mit einem Dropkick, den der gegnerische Torwart parieren konnte. Wenig später tankte sich Patrick Gertloff durch, seine flache Hereingabe wurde aber zur Ecke geklärt. Kurz darauf entschärfte Dominic Apel vor seinem Kasten eine Chance der Gäste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber mehr für die Offensive zu tun. Patrick Gertloff dribbelte sich von rechts kommend bis zur Mitte der Strafraumkannte, seinen Schuss setzte er an den Querbalken. Die tiefstehenden Gäste versuchten über Konter Nadelstiche zu setzen. Nach einer guten Stunde profitierten sie von einem Abspielfehler des TSV: Es folgte ein langer Ball in die Spitze, den der gegnerische Stürmer zum Glück für die Heimmannschaft verfehlte. In der 75. Minute bestraften die Gäste das Abwehrverhalten des TSV, als sich Constantin Tröbs den Ball erkämpfte, einen Doppelpass mit Markus Dietrich vollzog und dann zum 0:1 vollstreckte. Ebersdorf reagierte mit wütenden Angriffen und drängte auf den Ausgleich. Es dauerte jedoch bis zur 90. Minute, ehe Felix Tomaschko nach einem abgeprallten Freistoß per Flachschuss den verdienten Ausgleich erzielte. In der Nachspielzeit hatte Ebersdorf sogar noch die Chance zum Siegtreffer, als Kapitän Michael Neubauer im Sechzehner zum Schuss kam, in Mirko Schulz aber seinen Meister fand.

Tore: 0:1 C. Tröbs (75.), 1:1 F. Tomaschko (90.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – FC Welitsch  2:2 (1:2)  am 12.08.2017

Bei guten äußeren Bedingungen gastierte der FC Welitsch auf dem Lauensteiner Hügel. Nach einer kurzen Abtastphase zu Spielbeginn wurde die heimische SG zum ersten Mal gefährlich, einen Fernschuss von Kühnlenz entschärfte der Keeper der Gäste nur mit Mühe. Auf der anderen Seite parierte Schulz einen Kopfball von Leitz überragend. Nach einem Freistoß von Bräutigam erzielte Kühnlenz dann per Kopf den Führungstreffer für die „Burgherren“. Im Anschluss bekamen die Gäste mehr Zugriff auf die Partie. Folgerichtig kamen die Welitscher durch einen Doppelschlag binnen weniger Minuten zur Führung, die bis zum Pausenpfiff hielt.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste zu ihren nächsten Möglichkeiten, selbst klarste Chancen blieben aber ungenutzt. Ein direkt verwandelter Freistoß von Tröbs bestrafte diese fahrlässige Chancenverwertung. In der Schlussphase war ein Chancenplus auf „Laastner“-Seite zu verzeichnen, Zählbares blieb dabei aber aus. So endete die Partie mit einem letztlich leistungsgerechten Unentschieden.

Tore: 1:0 P. Kühnlenz (18.), 1:1 E. Arslan (28.), 1:2 A. Leitz (35.), 2:2 C. Tröbs (66.)

 

 

SV Nurn – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  2:5 (1:2)  am 05.08.2017

Nach einem zunächst ausgeglichenen Spielverlauf schlug der an diesem Tag vierfache Gäste-Torschütze Jakob Stauch nach 20 Minuten zum ersten Mal zu. Per Direktabnahme einer Flanke schaffte der SV-Neuzugang Adrian Maric nach einer halben Stunde den bis dahin verdienten Ausgleich. Die Hausherren hätten danach gar in Führung gehen können, doch landete ein Freistoß an der Latte. Besser lief es für die SG, die nach einem schnellen Angriff kurz vor dem Halbzeitpfiff abermals in Führung ging.

Nach dem Seitenwechsel bot Nurn eine desolate Vorstellung, sodass Lauenstein innerhalb von knapp zehn Minuten zu drei Treffern kam. Dabei fiel ein Tor nach einem Foulelfmeter. Die Heimelf stemmte sich anschließend nochmal gegen eine erneute Schlappe und konnte zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Tore: 0:1 J. Stauch (21.), 1:1 A. Maric (30.), 1:2 J. Stauch (45.), 1:3 S. Betz (49.), 1:4 J. Stauch (52.), 1:5 J. Stauch (58., FE), 2:5 S. Hassan (79.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Teuschnitz  5:2 (2:2)   am 29.07.2017

Einen erfolgreichen Saisonstart verzeichnete das letztjährige „Kellerkind“ der A-6. Zwar gerieten die Burgherren nach der frühen Führung durch einen Doppelschlag von J. Bayer in Rückstand, doch Frunske glich bis zur Pause aus. Nach dem abermaligen Führungstreffer von Dietrich ließ sich die Heimelf nicht mehr von der Siegesstraße abbringen.

Tore: 1:0 P. Kühnlenz (5.), 1:1 J. Bayer (12.), 1:2 J. Bayer (18.), 2:2 Frunske (30.), 3:2 M. Dietrich (52.), 4:2 Heji (80.), 5:2 Bräutigam (88.)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Steinberg II/ SV Gifting II  2:1 (0:1)  am 20.05.2017

Die „Burgherren“ begannen wie die Feuerwehr und hatten alleine in den ersten zehn Minuten mehrere Hochkaräter. Mit dem ersten nennenswerten Angriff gingen die Gäste durch einen platzierten Distanzschuss in Führung.

Nach der Pause bot sich das gleiche Bild, die Hausherren erspielten sich Chance um Chance, vergaben aber immer wieder kläglich. Die Gäste waren lediglich durch wenige Konter gefährlich. Durch einen späten Doppelschlag von Constantin Tröbs konnte das Spiel gedreht werden.

Tore: 0:1 A. Schmitt (30.), 1:1 C. Tröbs (75.), 2:1 C. Tröbs (80.)   

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Neukenroth II  3:3 (0:2) am 07.05.2017

Bei besten Bedingungen starteten die Hausherren schwungvoll und hatten durch Dietz und Dietrich gute Möglichkeiten. Nach einem vermeintlichen Foul im Mittelfeld konnten die fairen Gäste einen Konter fahren, der durch einen platzierten Schuss zum 0:1 führte. Im Anschluss spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab. Durch einen umstrittenen Foulelfmeter erhöhten die Neukenrother kurz vor dem Wechsel auf 0:2.

Nach der Pause erhöhten die Gäste durch einen unhaltbaren Fernschuss aus 19 Metern auf 0:3. Nun rafften sich die Burgherren auf und verkürzten durch Constantin Tröbs. Kurze Zeit später belohnte sich Sebastian Bär für seine engagierte Leistung mit dem 2:3. In der Schlussphase war es ein offener Schlagabtausch. Wiederum Tröbs traf durch einen berechtigten Foulelfmeter zum Ausgleich. Kurz vor Abpfiff hatte Tröbs den Siegtreffer auf dem Fuß, verzog aber knapp. Die Laastner belohnen sich mit dem Punkt für eine tolle kämpferische Leistung.

Tore: 0:1 Cichy (38.), 0:2 Staub (45./FE), 0:3 Cichy (47.), 1:3 C. Tröbs (58.), 2:3 Bär (65.), 3:3 C. Tröbs (84./FE)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Birnbaum 2:2 (0:2) am 29.04.2017

Schon in den ersten Minuten erspielte sich die Heimelf gute Chancen. Mitte der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften, bis Zwosta mit einem Doppelschlag die Gäste in Führung brachte. Nach dem Pausentee erwachte bei der Heimelf der Kampfgeist, und die Gäste konnten dem vorerst nichts entgegensetzen. Constantin Tröbs bestrafte diese Passivität mit einem Doppelschlag in der 63. und 67. Minute. In der Schlussphase erwies sich Interimstorwart Mirko Schulz mit einigen Glanzparaden als „Fels in der Brandung“ für die Burgherren. So endete die Partie mit einem gerechten Remis.

Tore: 0:1 Zwosta (36.), 0:2 Zwosta (41.), 1:2 C. Tröbs (63./FE), 2:2 C. Tröbs (67.)

 

 

FC Stockheim II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 6:1 (2:1) am 23.04.2017

Im ersten Durchgang gab es am Maxschacht ein ausgeglichenes Spiel auf einem überschaubaren Niveau. Mit einem Kopfball eröffnete Luca Engel den Torreigen nach Vorarbeit von Paul Hilbert. Dietrich für die Burgherren und der agile Andreas Hauck für die Bergleute sorgten für den 2:1-Pausenstand. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel der Bergleute besser und torgefährlicher. Olaf Renk erhöhte per Kopfball auf 3:1 und bereitete das 4:1 von Schröder mustergültig vor. Das schönste Tor gelang Juan Bustamente-Gonzales, der aus der Drehung zum 5:1 einhämmerte, ehe wiederum Hauck mit seinem zweiten Treffer das halbe Dutzend voll machte. Der Sieg war verdient, fiel aber zu hoch aus.

Tore: 1:0 Engel (10.), 1:1 Dietrich (23.), 2.1 Hauck (35.), 3:1 O. Renk (60.), 4:1 Schröder (70.), 5:1 Bustamente-Gonzales (78.), 6.1 Hauck (85.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SV Buchbach 0:5 (0:3) am 17.04.2017

Tore: 0:1 Kappe (10.), 0.2 Karatas (37.), 0:3 Karatas (44.), 0:4 Karatas (53./Elfmeter), 0:5 Jungkunz (58.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SV Friesen III  1:2 (1:1)  am 15.04.2017

Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. In der ersten halben Stunde spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, ehe Dietz durch eine schöne Einzelleistung zur 1:0-Führung traf. Kurz vor der Pause gelang den Gästen der Ausgleich. Nach Wiederanpfiff begannen die Friesener druckvoll und drängten die Hausherren in deren Hälfte. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe diese wieder ins Spiel kamen und sich einige gute Chancen erarbeiteten. Die beste hatte Baier mit einem wuchtigen Kopfball, aber der Gästekeeper reagierte glänzend. Kurz vor Ende schoben die Friesener aus abseitsverdächtiger Position zum Siegtreffer ein. Es war eine unglückliche Niederlage für die SG.

Tore: 1:0 Dietz (29.), 1:1 Staufer (44.), 1:2 Staufer (86.)

 

 

SG Nordhalben – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 5:3 (4:1) am 08.04.2017

Der schnelle Tröbs versetzte die Heimabwehr und erzielte aus Kurzdistanz die Gästeführung. Nun lief aber die Tormaschine der Gastgeber allmählich an und mit herausgespielten Treffern wurde eine beruhigende Halbzeitführung erarbeitet. Im zweiten Durchgang tat die heimische SG nicht mehr als nötig und brachte die Kugel nur noch einmal im Tor unter. Die keineswegs enttäuschenden Lauensteiner hielten mit ihren Anschlusstreffern die Partie lange Zeit spannend.

Tore: 0:1 Tröbs (14.), 1:1 Mohler (18.), 2:1 Spazek (28.), 3:1 Pfingst (32.), 4:1 Scholz (34.), 4:2 Stauch (57.), 5:2 Spazek (63.), 5:3 Dag (66.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – FC Welitsch 3:0 (2:0) am 02.04.2016

Bei schönstem Fußballwetter konnte die heimische SG ihre Niederlagenserie beenden und nach langer Zeit den ersehnten Heimsieg feiern. Das Spiel begann zerfahren, auf holprigem Rasen gelang Herrmann in der 24. Minute das verdiente 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhte Frunske per Kopf auf 2:0. Nach der Pause fehlte der Heimelf die nötige Konzentration, die die Gäste kaum nutzen konnten. Als wiederum Frunske in der 80. Minute den Endstand herstellte, war das Spiel gelaufen und die Heimelf konnte den Zuschauern endlich wieder einen Grund zum Feiern geben.

Tore: 1:0 Herrmann (24.), 2:0 Frunske (26.), 3:0 Frunske (80.)

 

 

SG Teuschnitz/ Wickendorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  3:0 (0:0)  am 26.03.2017

In einer recht zerfahrenen, umkämpften Begegnung suchten beide Mannschaften vergeblich nach einer spielerischen Linie. Bei den leicht überlegenen Hausherren wurde es immer dann gefährlich, wenn Christian Funk mit dem Ball in den Strafraum eindrang. So scheiterte er in der 17. Minute am glänzend reagierenden Gästekeeper. Die Burgherren hatten auch guten Möglichkeiten, setzten diese aber meist ins zweite Stockwerk.

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte der gut aufspielende D. Raab seine Mannschaft in Führung. Torhüter Wittmann erwies sich dann zweimal als Vorlagengeber, und Christian Funk ließ die Gästeabwehr nicht gut aussehen. Dagegen scheiterten die Lauensteiner entweder am starken Wittmann oder an ihrer Abschlussschwäche. SR Drechsel (TSV Ködnitz) war ein umsichtiger und ruhiger Leiter.

Tore: 1:0 D. Raab (50.), 2:0 Funk (58.), 3:0 Funk (83.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Ebersdorf 1:5 (0:1) am 18.03.2017

Im Nachbarderby gelang den Gästen der erwartete Sieg. Sie taten sich jedoch zunächst schwer und mussten nach der Pausenführung durch Tomaschko kurz nach dem Wechsel sogar den Ausgleich hinnehmen. Nach gut einer Stunde brachten Gertloff und F. Feuerpfeil die Ebersdorfer mit einem Doppelschlag jedoch auf die Siegesstraße.

Tore: 0:1 Tomaschko (10.), 1:1 J. Stauch (49.), 1:2 Gertloff (65.), 1:3 F. Feuerpfeil (67.), 1:4 Möller (74.), 1:5 Möller (87.)

 

 

TSV Tettau – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 3:0 (1:0) am 12.03.2017

Das erste Heimspiel im Jahr 2017 gingen die Tettauer beherzt an und erspielten sich die ersten Chancen des Spiels, konnten sie aber nicht verwerten. So war es Müller, der in der 22. Minute einen satten Weitschuss im Tor der SG unterbrachte. Die Gäste aus Lauenstein setzten einige schnelle Konter und waren durch ihre Standardsituationen stets gefährlich. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck und folgerichtig fiel das 2:0 durch Bischoff, der im Strafraum goldrichtig stand und einen Abpraller einschob. Das 3:0 besorgte Ruß mit einem sehenswerten Weitschuss. Im weiteren Verlauf ließen die Hausherren weitere gute Chancen liegen, die Lauensteiner gaben sich bis zum Schluss nicht auf und blieben gefährlich.

Tore: 1:0 P. Müller (22.), 2:0 Bischoff (63.), 3:0 S. Ruß (75.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Pressig/ Rothenkirchen  4:5 (4:1) am 20.11.2016

In der ersten Halbzeit münzte die Heimelf die Überlegenheit in Torchancen um. Nach fünf Minuten gingen die Gäste nach Abstimmungsproblemen glücklich in Führung. Doch dann drehten die Hausherren auf und zogen durch Tore von Wäcker, Bräutigam, Kühnlenz und erneut Wäcker auf 4:1 davon.

In der zweiten Hälfte kamen die Pressiger besser ins Spiel und verkürzten per Fernschuss auf 4:2. Nach schöner Kombination fiel der Anschlusstreffer. Durch einen berechtigten Foulelfmeter stand es 4:4. Drei Minuten vor Spielende folgte der Super-Gau für die Burgherren: Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr drehten die Pressiger das Spiel komplett. Die vermeidbare Niederlage der Hausherren hinterlässt einen faden Beigeschmack für die Winterpause.

Tore: 0:1 Fiedler (2.), 1:1 Wäcker (8.), 2:1 Bräutigam (17.), 3:1 Kühnlenz (31.), 4:1 Wäcker (33.), 4:2 Dauer (57.), 4:3 Fiedler (77.), 4:4 Dauer (87./FE), 4:5 Dauer (89.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SG Lahm Hesselb./ Wilhelmsthal 4:0 (0:0) am 06.11.2016

Im Abstiegsspiel erwischten die Gastgeber den besseren Start. Durch sehenswerte Kombinationen kamen sowohl Lindig als auch Tröbs zu aussichtsreichen Möglichkeiten, jedoch verzogen beide. So endete die ansonsten ereignisarme erste Hälfte torlos.

Nach dem Pausentee kamen die Burgherren wie die Feuerwehr aus der Kabine. Durch eine schöne Ballstafette fand der agile Schulz den starken Kraus, der aus neun Metern einschob. Einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte Bräutigam sicher zum 2:0. Eine Viertelstunde später erhöhte wiederum Kraus nach einer Ecke per Kopf zum 3:0. Kurz vor Ende der Partie fiel durch ein unglückliches Eigentor das 4:0. Somit verschaffen sich die Laastner etwas Luft im Abstiegskampf.

Tore: 1:0 Kraus (56.), 2:0 Bräutigam (62./Foulelfmeter), 3:0 Kraus (77.), 4:0 Eigentor (85.)

 

 

SV Nurn – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  6:3 (2:0)  am 30.10.2016

Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Die besseren Möglichkeiten hatten zu Beginn die Gäste. Umso überraschender fiel das 1:0 durch ein Eigentor. Fast mit dem Halbzeitpfiff erhöhte der SV Nurn per Foulelfmeter im Nachschuss auf 2:0.

Nach der Pause hatte die SG Lauenstein zunächst eine leichte Feldüberlegenheit, die prompt mit dem Anschlusstreffer durch einen verwandelten Foulelfmeter belohnt wurde. Die Heimmannschaft ließ sich jedoch dadurch nicht beeindrucken und erhöhte fast im Gegenzug auf 3:1. Nach dem erneuten Anschlusstreffer zog der SV gegen den nun nachlassenden Gegner innerhalb von zehn Minuten auf 6:2 davon. Den Schlusspunkt setzte Freytag mit dem Schlusspfiff.

Tore: 1:0 Eigentor (10.), 2:0 Wolfram (45.), 2:1 Pfeiffer (60.), 3:1 Wolfram (62.), 3:2 L. Tröbs (70.), 4:2 Wolfram (74.), 5:2 Herpich (78.), 6:2 Wolfram (85.), 6:3 Freytag (90.)

 

 

SG Steinberg/Gifting II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  6:1 (1:0) am 22.10.2016

Die Heimelf beherrschte das Spiel von Anfang an und erzielte bereits in der 5. Minute das 1:0 durch Simon Kraus. In der ersten Hälfte konnten die Gäste dem Druck der Heimmannschaft noch standhalten und hatten einen Lattentreffer zu verbuchen.

Nach der Halbzeit kam die Zeit von Marco Buckreus, der mit einem lupenreinen Hattrick (48., 68. und 74.) seine Farben endgültig auf die Siegerstraße brachte. Den Ehrentreffer für den Gast erzielte Marcel Jahn. Philipp Sesselmann antwortete mit dem 5:1, ehe wiederum der bärenstarke Marco Buckreus mit seinem vierten Treffer den 6:1-Endstand markierte.

Tore: 1:0 S. Kraus (5.), 2:0, 3:0, 4:0 M. Buckreus (48., 68., 74.), 4:1 Jahn (78.), 5:1 Sesselmann (83.), 6:1 M. Buckreus (86.)

 

 

TSV Neukenroth II – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 4:1 (3:1) am 09.09.2016

Die Gäste, die sich in der Vorwoche infolge personeller Probleme zu einer Spielabsage veranlasst sahen, wirkten in der Defensive äußerst unsicher, so dass drei Treffer des TSV durch energisches Nachsetzen eingeleitet wurden. Von ihren wenigen Möglichkeiten nutzen sie eine zum zwischenzeitlichen Ausgleich, als M. Dietrich einen zu kurzen Rückpass erlief und sicher abschloss. Das „Tor des Tages“ gelang Scheiblich, der mit einem gefühlvollen Freistoß aus 22 Metern erfolgreich war.

Tore: 1:0 Appelius (11.), 1:1 M. Dietrich (18.), 2:1 Scheiblich (31.), 3:1 Schmierer (36.), 4:1 Appelius (65.)

 

 

SG Birnbaum – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  X:0  am 02.10.2016

Diese Partie konnten die Gäste wegen Spielermangels nicht bestreiten.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – FC Stockheim II  3:6 (2:2)  am 24.09.2016

Der Gast aus Stockheim nahm vom Start weg das Geschehen in die Hand und kam regelrecht im Minutentakt zu Torabschlüssen. Die Tore fielen zunächst jedoch zugunsten der Hausherren. Nach elf Minuten verwandelte Björn Bräutigam einen Foulelfmeter ganz sicher, nach einer halben Stunde erhöhte Simon Tröbs mit einem platzierten Schuss auf 2:0 (30.). Die Gäste zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und kamen noch vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich durch Tore von Fischer (40.) und Bustamante (44.).

Diesen Schwung nahmen die Bergleute vom Maxschacht auch mit in die zweiten 45 Minuten und überrollten die einheimische SG regelrecht. Zunächst traf Schwabe zum 2:3 (57.), anschließend wurde die Heimelf zweimal lehrbuchhaft ausgekontert, Schröder (59.) und Scherer (62.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Die letzten Zweifel an einem Auswärtssieg beseitigte Wagner mit dem vierten Tor innerhalb von nur zehn Minuten zum 2:6 (67.). Die SG konnte in der Schlussphase nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, als Simon Tröbs den Ball unhaltbar zum 3:6 in den Winkel zirkelte (83.). jz

 

 

SV Friesen III – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  4:2 (3:1) am 17.09.2016

Der SV legte gut los und erzielte mit dem ersten Angriff das 1:0. Felix Geiger legte ab auf Stefan Letsch, der aus der Distanz traf. Als der Gästetorwart eine Hereingabe von Patrick Peter verpasste, konnte Andreas Staufer am zweiten Pfosten zum 2:0 einschieben. Mitte der ersten Hälfte verkürzte der Gast durch einen Strafstoß von Julian Herrmann auf 2:1. Doch der SVF ließ sich nicht beeindrucken und legte nach. Bernd Assion spielte passgenau auf Staufer, der keine Mühe hatte und auf 3:1 erhöhte.

Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel. Der SV konterte über Assion; dieser spielte steil auf Staufer, der das 4:1 erzielte. Die Gäste gaben nicht auf und kamen zu guten Torchancen, doch Stauch und Dag trafen nur den Pfosten. Besser machten es beide im Zusammenspiel, und Jakob Stauch verkürzte auf 4:2.

Tore: 1:0 Letsch (3.), 2:0 Staufer (16.), 2:1 Herrmann (30./FE), 3:1 Staufer (32.), 4:1 Staufer (64.), 4:2 Stauch (74.)

 
 
SG Lauenstein/ Ludwigsstadt - SG Nordhalben  2:6 (1:2)  am 11.09.2016
Von Beginn an hatte der Gast aus Nordhalben die Partie im Griff, und es war eine Frage der Zeit bis die Führung gelang. Nach einer viertel Stunde war es dann Nico Scholz, der auf Höhe des Strafraums zwei Mann stehen ließ und zum 0:1 vollendete. Die heimische Elf konnte aber nach einem Konter überraschend ausgleichen, als Lukas Tröbs eine Flanke von Betz unter Mithilfe des Gästekeepers im Netz unterbrachte. Die Antwort aus Nordhalben erfolgte wieder zehn Minuten später, als Renziehausen aus 20 Metern flach einschob.
Nach Wiederbeginn erwischten die Burgherren den Gast im Tiefschlaf und erneut Tröbs vollendete zum 2:2. Danach setzte Nordhalben den Druck der ersten Hälfte fort und wurde diesmal auch belohnt. Im Zehnminutentakt erhöhte man bis auf 2:6. So hieß es für aufopferungsvoll kämpfende Lauensteiner auch am Ende.
Tore: 0:1 Scholz (15.), 1:1 Tröbs Lukas (26.), 1:2 Renziehausen (36.), 2:2 Tröbs Lukas (47.), 2:3. Scholz (56.), 2:4 Renziehausen (65.), 2:5 Pfingst (69.), 2:6 Pfingst (75.)

 

 

FC Welitsch – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 7:2 (4:1) am 09.09.2016

Für die Gäste begann die Partie nach Maß, denn Bräutigam brachte mit einem prächtigen Freistoßtor in den Winkel seine Farben in Führung. Diese dauerte indes nicht lange, denn Leitz glich bereits fünf Minuten später aus. Rebhan brachte den FC in Front, und als erneut Leitz wenig später auf 3:1 erhöhte, war die Partie gelaufen. Ch. Fischer hätte sogar auf 4:1 stellen können, doch versagten dem jungen, sehr ordentlich spielenden Akteur vom Punkt aus die Nerven. Dies erledigte Leitz kurz vor der Pause mit einem technisch anspruchsvollen Drehschuss vom Strafraumeck.

Als nach Wiederanpfiff derselbe Spieler mit seinen Toren 4 und 5 das muntere Scheibenschießen fortsetzte, schien sich ein Debakel für die SG anzubahnen. Marco Reinhardt sorgte noch für das 7:1, bevor der Gast zumindest für etwas Ergebniskosmetik sorgte.

Tore: 0:1 Bräutigam (7.), 1:1 Leitz (11.), 2:1 Rebhan (27.), 3:1 Leitz (30.), 4:1 Leitz (44.), 5:1 Leitz (54.), 6:1 Leitz (61.), 7:1 M. Reinhardt (77.), 7:2 Tröbs (81.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt - SG Teuschnitz/ Wickendorf  1:1 (0:0)  am 02.09.2016

Die Partie am Freitagabend begann vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse recht gemächlich und den Temperaturen angepasst. Die Spielgemeinschaft aus Teuschnitz und Wickendorf hatte mehr Spielanteile; die personell stark gebeutelte Heimelf versuchte ihr Glück im Kontern. So plätscherte die Partie vor sich hin, bis kurz vor der Pause ein Elfmeterpfiff die Ruhe durchschnitt. Den fälligen Strafstoß vergab die heimische SG jedoch.
Nach dem Wechsel erklang erneut ein Pfiff, und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt - wieder für die Burgherren. Diesmal machte man es besser und ging in Führung. In der Folge rollten wütende Angriffe der Teuschnitzer auf das Tor der Heimelf zu. Jedoch war der Gast sehr verschwenderisch mit der Chancenverwertung. Erst ein Freistoß von Tim Jungkunz fand den Weg ins Tor. Die Gäste drängten nun auf den Führungstreffer, waren so aber für Konter offen. Hierbei stellte sich die Heimelf aber auch nicht besser an und vergab noch gute Möglichkeiten. Am Ende brachte der junge Schiedsrichter Fabian Hanus vom SV Neuses für beide Mannschaften noch Farbe ins Spiel. So wurde das Spiel mit 1:1 und nur noch 20 Leuten beendet.

Tore: 1:0 Jakob (48.,FE), 1:1 Jungkunz (68.)

 

 

TSV Ebersdorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt 3:0 (0:0) am 28.08.2016

Anfangs agierten beide Mannschaften meist mit langen Bällen; diese brachten aber zunächst wenig ein. Nach einer Viertelstunde vergaben Muhammed Fatah und Johannes Möller eine Doppelchance. Fünf Minuten später scheiterte Marwan Adeo an Torwart Pfeiffer. Dann setzte der Gast ein erstes Ausrufezeichen, als ein Eckball an den ersten Pfosten klatschte und für Verwirrung sorgte. Kurz vor der Pause zielte Johannes Möller nach einem Freistoß von Michael Neubauer knapp über das Gehäuse.

Die Einheimischen kamen wacher aus der Kabine. In der 48. Minute war Michael Neubauer nicht zu bremsen und setzte das Leder zum 1:0 ins lange Eck. Fünf Minuten später scheiterte Adeo am stark reagierenden Gästetorwart. Mitte der zweiten Halbzeit meldeten sich die Gäste mit einer Doppelchance zurück, die aber von Dominik Apel vereitelte wurde. Dann spielte Ebersdorf einen Konter mustergültig zu Ende, als Fatah auf Gertloff durchsteckte und dieser überlegt ins lange Eck vollstreckte. Kurz darauf wurde Fatah von Felix Tomaschko auf die Reise geschickt und traf zum vielumjubelten 3:0-Endstand.

Tore: 1:0 Mi. Neubauer (48.), 2:0 Gertloff (80.), 3:0 Fatah (82.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt - TSV Tettau 2:2 (2:1) am 21.08.2016

Das Spiel begann bei herrlichen Fußballwetter. Tettau erspielte sich von Anfang an leichte Spielvorteile und hatte gleich nach zwei Minuten die erste Chance. Die SG konnte ab der 13. Minute das Spiel mit Ihrer ersten Chance ausgeglichen gestalten. In der 23. Minute hatten die Tettauer nach einer Ecke eine Riesenchance, doch den schönen Kopfball konnten die Hausherren auf der Linie klären. Nach einer halben Stunde erzielten die Gäste nach einer Superkombination die verdiente Führung. Doch die SG konterte direkt mit dem Ausgleich in der 33. Minute durch L.Tröbs. Der TSV war weiterhin die bessere Mannschaft, wurde aber durch einen Kopfballtreffer zum Halbzeitpfiff eiskalt erwischt. Somit ging die SG mit einer glücklichen Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause drückte Tettau auf den Ausgleich und wurde durch ein Freistoßtor sechs Minuten vor dem Ende belohnt. Dieser Schuss aus 40 Metern ging durch Freund und Feind ins Netz. Die Gäste vergaben in der 2. Halbzeit zu viele Gelegenheiten. Obwohl Lauenstein auch noch eine ganz klare Gelegenheit hatte, konnte die SG mit diesem Ergebnis gut leben.

Tore: 0:1 P. Müller (30.), 1:1 L. Tröbs (33.), 2:1 M. Dietrich (45.), 2:2 P. Müller (84.)

 

 

SG Pressig/ Rothenkirchen – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  0:0  am 19.08.2016

Die SG Lauenstein kam bei der SG Pressig vor nur wenigen Zuschauern in einer ansehnlichen Partie über ein 0:0 nicht hinaus. Dabei konnten die Gäste einige gute Chancen nicht nutzen. Allerdings hatten sie auch Glück, als die Heimelf nach einem schönen Angriff nur die Latte traf.

Tore: Fehlanzeige

 

 

SV Buchbach – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  4:2 (1:1)  am 13.08.2016

Die Gäste nutzten zu Beginn eine Unachtsamkeit der heimischen Abwehr zur Führung. Postwendend hätte Wenzel den Ausgleich erzielen können, doch sein Kopfball ging knapp übers Tor. Im weiteren Verlauf standen beide Abwehrreihen sicher und Chancen waren Mangelware. Den Treffer zum 1:1-Ausgleich erzielte Kevin Fröba nach schöner Vorarbeit durch Wenzel.

Nach der Halbzeitpause sah man das gleiche Bild: Lauenstein lauerte auf Konter und die Hintermannschaft der Gäste stand sicher. Ein Konter durch Stauch führte zum 1:2. Im Gegenzug gelang Sengül nach schöner Hereingabe von Niclas Fröba der per Seitfallzieher 2:2-Ausgleich. Die Buchbacher machten nun mehr Druck und Rutkowski knallte den Ball aus 30 Metern in den Winkel. Kurz vor Schluss erhöhte Klug auf 4:2. Schiedsrichter Schulz leitete die Partie souverän.

Tore: 0:1 S. Tröbs (6.), 1:1 K. Fröba (29.), 1:2 Stauch (57.), 2:2 Sengül (60.), 3:2 Rutkowski (83.), 4:2 M. Klug (87.)

 

 

SG Lahm Hesselbach/Wilhelmsthal – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt  1:2 (0:0)  am 07.08.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit einem deutlichen spielerischen Übergewicht für die heimische SG. Mit teils schönen Kombinationen erspielte man sich eine Vielzahl an Chancen, die zum Teil überhastet vergeben oder vom überragenden Gästetorwart vereitelt wurden. Nach feinem Solo bediente der agile Schnappauf in der 60. Minute seinen Sturmpartner Welsch, der gekonnt zum hochverdienten 1:0 traf. Im Gegenzug musste man aber durch einen unnötigen Foulelfmeter das 1:1 hinnehmen. In der Folgezeit gestaltete sich die Partie ausgeglichener mit den weiterhin besseren Möglichkeiten für die Heimelf. Als man sich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatte, kamen die Gäste durch einen umstrittenen und direkt verwandelten Freistoß noch zum glücklichen Sieg gegen eine starke Heimmannschaft, die sich bis auf die Chancenverwertung nichts vorwerfen muss und trotz der Niederlage auf diese Partie aufbauen kann.

Tore: 1:0 Welsch (60.), 1:1 Bräutigam (62.), 1:2 Bräutigam (85.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – SV Nurn 5:1 (1:0) am 31.07.2016

Die A-Klassensaison begann für die SG nach Maß. Bereits nach drei Minuten setzte sich Stauch nach schöner Vorarbeit von Kraus durch und schloss sicher zum 1:0 ab. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Szenen auf beiden Seiten, wobei die Heimelf leichte Vorteile zu verzeichnen hatte.

Nach dem Wechsel war Nurn hellwach und kam durch einen Strafstoss zum Ausgleich. Der SV übernahm nun mehr und mehr die Kontrolle. Nach einer Stunde gelang der Heimelf etwas überraschend das 2:1 und nur wenig später sogar das 3:1. Mit einer roten Karte entschieden die Gäste nach 75. Minuten das Spiel selbst. Zum Ende gelangen der SG noch zwei weitere Treffer zum 5:1-Endstand.

Tore: 1:0 Stauch (3.), 1:1 Wolfram (46., FE), 2:1 Bär (60.), 3:1 Tröbs Lukas (63.), 4:1 Stauch (80.), 5:1 Dietz (88.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt – TSV Steinberg 1:3 (1:1) am 07.07.2016  Pokalspiel

Viele Zuschauer hatten wohl mit einer klaren Angelegenheit für die Gäste gerechnet, wurden aber vom munteren und keineswegs defensiven Spiel der neu formierten Heimelf überrascht. Jakob Stauch brachte die SG nach neun Minuten in Front, und es gab Möglichkeiten, diese sogar noch auszubauen. Im Laufe der ersten Hälfte übernahm der TSV dann das Geschehen, was kurz vor der Pause mit dem Ausgleich belohnt wurde.

Nach dem Wechsel hatte Steinberg mehr Ballbesitz und war zwingender, was das 1:2 durch Jakob zur Folge hatte. Jedoch konnte die Spielgemeinschaft immer wieder Nadelstiche setzen und hatte Gelegenheiten zum Ausgleich. In der 83. Minute beendete erneut Jakob allerdings die Hoffnungen auf eine Überraschung. Mit diesem Auftritt sollte die Heimelf Mut und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gesammelt haben. Schiedsrichter Zwosta (FC Hirschfeld) hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Tore: 1:0 Stauch (9.), 1:1 Gryglewicz (38.), 1:2 Jakob (54.), 1:3 Jakob (83.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – SC Steinbach 0:3 (0:2)  am 22.05.2016

Mit einer 0:3-Niederlage verabschiedete sich die SG Lauenstein bereits nach nur einem Jahr wieder in die A-Klasse. Schon nach einer Viertelstunde war eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Elfmetertor von Kevin Monat kurz nach der Pause war dann alles klar.

Tore: 0:1 L. Fischer (7.), 0:2 Schülein (13.), 0:3 Monat (47./Elfmeter)

 

 

FC Welitsch – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 2:0 (2:0)  am 14.05.2016

In einer bedeutungslos gewordenen Partie legten sich die beiden Absteiger keinerlei Zwänge auf und absolvierten vor wenigen Zuschauern eine faire und freundschaftliche Partie. Der FC hatte dabei etwas mehr Spielanteile, und Neuzugang Daniel Taga brachte seine Farben nach gut einer halben Stunde in Front. Wenig später bediente Ph. Konrad nach einem energischen Antritt erneut Taga mustergültig. Dieser ließ noch Torwart Brummer aussteigen und schob zum 2:0 ein. Die SG, die über weite Strecken zu zehnt auskommen musste, bemühte sich redlich, hatte im Abschluss aber kein Glück.

Auch im zweiten Durchgang boten sich dem Gastgeber eine Reihe guter Möglichkeiten, die Führung auszubauen, die aber ungenutzt blieben.

Tore: 1:0 Taga ( 32.) 2:0 Taga (35.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – TSV Windheim 5:0 (4:0) am 07.05.2016

Die Heimelf machte bereits in der ersten Viertelstunde alles klar. Der Erfolg gegen die ersatzgeschwächten Gäste kommt im Kampf gegen den Abstieg allerdings zu spät.

Tore: 1:0 Noack (8.), 2:0 Noack (10.), 3:0 M.Neubauer (14.), 4:0 Stauch (24.), 5:0 Stauch (85.)

 

 

1. FC Wallenfels – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  1:0 (1:0)  am 30.04.2016

Der FC Wallenfels mühte sich in einer Partie auf bescheidenem Niveau gegen das Schlusslicht zu einem mageren 1:0-Sieg. Zwar bestimmten die Hausherren während der gesamten 90 Minuten das Geschehen, agierten jedoch viel zu langsam und behäbig, um die durchaus nicht sattelfeste Gästeabwehr öfters in Verlegenheit zu bringen. Nach einer guten halben Stunde fasste sich Felix Köhlmann ein Herz und traf mit einem satten Schuss zur Führung, die jedoch keine Sicherheit ins Spiel der Gastgeber brachte.

Im zweiten Abschnitt ergaben sich gegen die immer mehr nachlassenden Gäste zumindest einige hochkarätige Torgelegenheiten, die jedoch fahrlässig vergeben wurden. Am Ende konnte man sich bei den Einheimischen lediglich über den Gewinn der drei Punkte freuen, während die gezeigte Leistung stark ausbaufähig ist.

Tor: 1:0 Köhlmann (34.)

 

 

TSV Neukenroth – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  10:0 (3:0) am 24.04.2016

Die hoffnungslos überforderten Gäste vermochten in keiner Phase des Spiels, ihre Klassentauglichkeit nachzuweisen, und trugen infolge ihrer spieltechnischen und läuferischen Defizite zur Entstehung mehrerer Treffer selbst ursächlich bei. Abgesehen von einem einzigen Torschuss, der sein Ziel weit verfehlte (46.), setzten sie über die ganze Spielzeit auf eine massierte Defensive, die aber infolge individueller, mitunter auch kollektiver Konzentrationsmängel völlig misslang. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der fünfte TSV-Sieg in Folge weitaus deutlicher ausfallen können.

Tore: 1:0 Grünbeck (4.), 2:0 J. Rebhan (15.), 3:0 J. Rebhan (31.), 4:0 Schmierer (47.), 5:0 T. Wachter (58.), 6:0 F. Wachter (59.), 7:0 F. Wachter (70.), 8:0 Schülein (77.), 9:0 J. Rebhan (79.), 10:0 J. Rebhan

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - SSV Tschirn 1:2 (1:1) am 22.04.2016

Die erste Möglichkeit hatte die Heimelf durch Noack, der Schuss war allerdings etwas zu hoch. Der Foulelfmeter in der 10. Minute schlug dann aber platziert unten rechts zum 1:0 durch Noack ein. Die SG machte weiter und hatte weitere Chancen um zu erhöhen, scheiterte aber leichtfertig. Die erste gute Flanke für die Gäste verwertete Renk zum überraschenden Ausgleich. Postwendend hatte Freytag die Hundertprozentige zur erneuten Führung, zögerte aber etwas zu lang.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichener mit guten Szenen auf beiden Seiten. Ab Mitte der zweiten 45 Minuten erkämpfte sich Tschirn leichte Vorteile, kam aber nicht zu zwingenden Torszenen. Einen versprungenen Ball verwertete Renk zum 1:2 für den Gast. Aufgrund der vergebenen Chancen zu Beginn die logische Konsequenz.

Tore: 1:0 Noack (10. FE), 1:1 Renk (34.), 1:2 Renk (78.)

 
 
 
SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – TSV Wilhelmsthal 1:0 (1:0)  am 16.04.2016
 
Die SG begann stark und setze alles daran, nach dem Debakel von Rothenkirchen, seine Fans wieder etwas freundlicher zu stimmen. Der TSV Wilhelmsthal stand aber defensiv sicher und machte es der Heimelf nicht leicht. Erst nach 26 Minuten konnte Routinier Freytag in bester Mittelstürmermanier zum 1:0 treffen. Der Gast drängte nun auf den Ausgleich aber auch die heimische Defensive stand heute sicher.
 
Nach dem Wechsel hatten wieder die Burgherren die Oberhand und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Die beste und lauteste setzte Marcel Jahn aus gut 20 Metern an die Latte. Ab Mitte der zweiten Hälfte bekam Wilhelmsthal Zugriff auf die Partie. Tapfer kämpfte die SG gegen den Sturmlauf und hielt den Gegner vom Tor fern. Die wenigen klaren Möglichkeiten entschärfte der souveräne Brummer im Tor der Heimelf. Bei besseren Ausspielen der eigenen Konter hätte man den Sack jedoch früher zumachen können. So blieb es am Ende beim verdienten Dreier der Burgherren. Schiedsrichter Helmut Miksche leitete stets auf Augenhöhe und ließ sich auch in der hektischen Schlussphase nicht aus der Ruhe bringen.
 
Tor: 1:0 Freytag (26.)

 

 

SG Rothenkirchen/ Pressig – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 10:0 (3:0) am 10.04.2016

Zunächst sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, da die Gäste gut mithielten und der Heimelf das Freitagsspiel noch anzumerken war. Nach einer halben Stunde war dann der Bann gebrochen, als Böhnlein zunächst den Führungstreffer erzielte und kurz darauf S. Müller und Blinzler zum 3:0-Halbzeitstand trafen.

In der zweiten Hälfte erhöhte die Heimelf in regelmäßigen Abständen durch Grebner (2), S. Müller (2), Fiedler und Blinzler (2) auf 10:0. Die Chance zum Ehrentreffer vergaben die Gäste per Foulelfmeter, den Torwart Hammerschmidt parierte (74.). Die Heimelf feierte einen verdienten Sieg gegen eine nie aufgebende, ab Mitte der zweiten Hälfte nur noch zu zehnt spielende Gastelf. Mit der fairen Partie hatte der gute Schiedsrichter Kaiser keine Probleme.

Tore: 1:0 Böhnlein (31.), 2:0 S. Müller (34.), 3:0 Blinzler (39.), 4:0 Grebner (49.), 5:0 S. Müller (57.), 6:0 S. Müller (65.), 7:0 Fiedler (69.), 8:0 Blinzler (77.), 9:0 Grebner (87.), 10:0 Blinzler (88.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – FC Hirschfeld  1:7 (0:5)  am 02.04.2016

Die Euphorie nach zuletzt zwei Siegen bei Mannschaft und Fans erhielt bereits in der 6. Minute den ersten Dämpfer, als die Gäste zur frühen Führung trafen. Sichtlich bemüht, sich von diesem Rückschlag zu erholen, versuchte die SG Widerstand zu leisten, doch eiskalt spielten die Hirschfelder ihre Chancen zu Ende, und so stand es zur Pause bereits 0:5.

In der zweiten Halbzeit gelang es der SG besser, die Gäste unter Kontrolle zu halten, und so traf Steve Noack in der 57. Minute zum 1:5. Dennoch kam man über dieses eine Tor nicht hinaus. Der Gast setzte die letzten beiden Akzente zum verdienten, mit Sicherheit aber zu hohen 1:7-Endstand.

Tore: 0:1 Körlin (6.), 0:2 T. Wicklein (15.), 0:3 T. Müller (22.), 0:4 T. Müller (30.), 0:5 Wicklein (35.), 1:5 Noack (57.), 1:6 Eigentor (68.), 1:7 Wicklein (87.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – SV Fischbach  5:1 (2:1)  am 28.03.2016

Bereits in der 3. Minute traf Fischbach zur Führung für die SG. Wenig später glich der Gast, der bis dahin keine nennenswerte Torchance hatte, durch einen Foulelfmeter aus. Bis zur Pause erspielte sich die SG mehrere Chancen, die zu Toren hätten führen müssen. In der 42. Minute belohnte Schiefner die starke Offensivleistung mit dem 2:1-Halbzeitstand. Kurz nach der Pause baute Noack die Führung auf 3:1 aus. Danach plätscherte das Spiel dahin, wobei die Einheimischen näher am 4:1

waren, als die Gäste dem 3:2. Die Schlusspunkte setzten erneut Noack und Fischbach kurz vor Spielende mit den Toren zum 5:1-Endstand.

Tore: 1:0 Fischbach (3.), 1:1 T. Müller (9./FE), 2:1 Schiefner (42.), 3:1 Noack (58.), 4:1 Noack (82.), 5:1 Fischbach (87.)

 

 

SSV Tschirn – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  0:4 (0:1)  am 26.03.2016

Die „Blau-Weißen“ zeigten sich sichtlich erholt vom letzten Spiel in Wilhelmsthal, konnten jedoch vorhandene Chancen nicht in Tore ummünzen. Die Gäste aus Lauenstein hatten mit ihren Akteuren vom TSV Ludwigsstadt die besten Spieler in ihren Reihen. Ihre Treffer erzielten Noack, Pfeiffer, Lippert und Jahn.

Tore: 0:1 Noack (44.), 0:2 Pfeiffer (56.), 0:3 Lippert (80.), 0:4 Jahn (86.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – SV Steinwiesen  7:0 (3:0)  am 19.03.2016

Die Gastgeber auf dem schwer zu spielenden Untergrund zu ersten guten Möglichkeiten. Bereits nach sieben Minuten gelang „Heimkehrer“ Christoph Neubauer sein erster Streich. Wenig später baute Christian Frunske die Führung aus. Danach verflachte die Partie etwas und spielte sich meist im Mittelfeld ab. Eine Halbchance für den SV wollte Marcel Brummer klären, wobei sein Gegenspieler etwas übermotiviert einstieg und den jungen Lauensteiner für längere Zeit außer Gefecht setzte. Nach diesem Schock konnte die SG den dezimierten Gegner gut vom Tor fern halten. Kurz vor der Halbzeit setzte sich Sengül schön durch und konnte vom Gästekeeper nur noch per Notbremse gestoppt werden. Die Konsequenz war ein weiterer Platzverweis und Strafstoß, den Michael Neubauer zum 3:0-Pausenstand verwandelte.

In der zweiten Halbzeit dauerte es nicht lange, ehe Noack mit einem Doppelpack endgültig alles klar machte. Die Schlusspunkte in der dann einseitigen Partie erzielte erneut Christoph Neubauer zum 7:0-Endstand. SR Rödel (Unterkotzau) leitete die Partie von der ersten Minute an konsequent.

Tore: 1:0 Chr. Neubauer (7.), 2:0 Frunske (10.), 3:0 Mi. Neubauer (43./FE) , 4:0 Noack (56.), 5:0 Noack (59./FE), 6:0 C. Neubauer (82.), 7:0 C. Neubauer (84.)

 

 

SV Gifting – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  5:0 (4:0)  am 13.03.2016

Die Gastgeber fuhren einen deutlichen Sieg ein, der vielleicht etwas zu hoch ausfiel. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie noch nicht ihr vorhandenes Potenzial abrufen konnten, wozu auch die Bodenverhältnisse beitrugen. Mit der ersten Torchance gingen die Gastgeber in Führung, als nach klugen Zuspiel von Christian Buckreus sein Zwillingsbruder Marcus seinen Gegenspieler ausspielte und mit einen Schuss ins lange Eck erfolgreich war. Dies löste bei der Heimelf die Verunsicherung, und Zwosta erhöhte nach schöner Kombination auf 2:0. Die Gäste spielten zwar gut mit, hatten aber keine zwingende Chance. Christian Buckreus gelang das vorentscheidende 3:0, als er nach Ecke von Zwosta per Kopf erfolgreich war. Keine drei Minuten später ließ Harald Völkel die Gästebwehr schlecht aussehen und erzielte nach einem Alleingang das 4:0.

Nach Wiederbeginn hatten die Gäste mehr Spielanteile, waren aber im Abschluss nicht zwingend genug. Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber wieder besser auf und erspielten sich einige Möglichkeiten. Der eingewechselte Sebastian Neder erzielte in der 78. Minute im Nachschuss den 5:0- Endstand, nachdem ein Schuss von P. Schmitt abgewehrt worden war.

Tore: 1:0 M. Buckreus (11.), 2:0 Zwosta (22.), 3:0 C. Buckreus (36.), 4:0 Völkel (39.), 5:0 S. Neder (78.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - SSV Tschirn abgesagt  am 29.11.2015

Wegen des Wintereinbruchs wurde auf Kreisebene die sofortige Winterpause ausgerufen. Deshalb musste die Nachholbegegnung erneut verschoben werden. Sie ist nun voraussichtlich am 6. März 2016 geplant.

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - SV Fischbach  abgesagt  am 21.11.2015

Die Begegnung musste wegen mehrtägen Dauerregens abgesagt werden und wird im Frühjahr 2016 wiederholt.

Am kommenden Sontag, den 29. November ist das Nachholspiel gegen Tschirn angesetzt, was die letzte Partie 2015 bedeutet.

 

 

FC Wacker Haig – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II  5:3 (1:2) am 15.11.2015

 

An einem verregneten Fußballsonntag begann die Partie rasant, indem Quiner bereits in der 1. Minute zum 1:0 einköpfte. Danach drängten die Gäste die Heimelf in die Defensive, und auch der überragende Torwart Hofmann konnte den Ausgleich in der 22. Minute nicht verhindern. Kurz vor der Halbzeit gingen die Gäste sogar durch ein Eigentor in Führung.

 

In der zweiten Halbzeit konnte die SG Lauenstein ihre Führung in der 57. Minute auf 1:3 ausbauen, doch der FC Wacker ließ sich nicht unterkriegen und erzielte direkt im Gegenzug das 2:3 durch Richter und in der 61. Minute durch ein Eigentor den Ausgleich. Die Haiger hatten nun die Oberhand und gingen erneut durch Richter mit 4:3 in Führung erzielen. Den Schlusspunkt zum 5:3-Endstand setzte Quiner in der 83. Minute.

 

Tore:1:0 Quiner (1.), 1:1 C. Tröbs (22.), 1:2 Eigentor (45.), 1:3 Noack (57.), 2:3 Richter (59.), 3:3 Eigentor (61.), 4:3 Richter (67.), 5:3 Quiner (83.)

 

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - SV Buchbach 4:3 (2:1) am 08.11.2015

 

Die SG begann stark und ließ sich selbst durch den frühen Rückstand per Foulelfmeter, nicht wie gewohnt, einschüchtern. Bereits wenig später konnte Felix Fiedler nach einer Ecke den Ausgleich erzielen. Die erstmalige Führung gelang dem spielstarken Lukas Tröbs nach schöner Vorlage von Noack. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach Wiederanpfiff bauten die Einheimischen die Führung nach einem Foul an Frunske im Strafraum per Foulelfmeter aus. Der SV steckte aber niemals auf und kam durch Ferdi Karatas zum Anschluss. Ein Traumtor von Lukas Tröbs brachte aber erneut den Zwei-Tore-Vorsprung. Die SG zeigte eine starke Leistung und war über 90 Minuten spielbestimmend, jedoch blieb es den Zuschauern nicht verborgen, das noch einiges an Cleverness fehlt, um vorzeitig alles klar zu machen. Diese Cleverness zeigte aber der Gast und kam mit einer Vielzahl von Freistößen immer wieder zu Möglichkeiten. Der Anschluss zum 4:3 kam jedoch zu spät und diesmal war es endlich soweit – die SG landete ihren ersten Kreisklassendreier am 17. Spieltag. Schiedsrichter Dieter Becher vom SV Sauerhof zog seine Linie konsequent durch.

 

Tore: 0:1 Karatas Ferdi (3. FE), 1:1 Fiedler Felix (20.), 2:1 Tröbs Lukas (32.), 3:1 Lungmuß Florian (51. FE), 3:2 Karatas Ferdi (58.), 4:2 Tröbs Lukas (70.), 4:3 Wenzel David (88.)

 

 

 

TSV Gundelsdorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 4:0 (3:0) am 31.10.2015

 

Das Spiel begann für den TSV Gundelsdorf nach Maß, denn mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern ging die Heimelf mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bestimmte

die Bittruf-Truppe das Spiel und erhöhte in der 29. und 37. Minute zum verdienten 3:0- Pausenstand.

 

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem sehenswerten Tor für den TSV (47.). Nun ließen es die Gundelsdorfer etwas langsamer angehen, und die Gäste aus Lauenstein kamen zu einigen Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Zu erwähnen ist noch, dass nach einigen unverständlichen Entscheidungen des Schiedsrichters im zweiten Durchgang eine gewisse Härte aufkam, die es nicht mehr gebraucht hätte.

 

Tore: 1:0 Reinhardt (3.), 2:0 Weich (29.), 3:0 Weich (37.), 4:0 Fugmann (47.)

 

 

 

SC Steinbach – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 4:0 (1:0) am 26.10.2015

 

Im Kellerduell hatte die Rennsteig-Elf durch Martin Löffler gleich zu Beginn eine gute Möglichkeit; sein Kopfball strich jedoch knapp am Gehäuse vorbei. Eine Standardsituation auf der anderen Seite konnte der Heimtorwart mit einer schönen Parade noch klären. Im Gegenzug fiel das 1:0, als ein Freistoß aus dem Halbfeld an Freund und Feind ins Tor segelte. Der SCR war die bessere Mannschaft und ließ einige Chancen ungenutzt. Ansonsten war es eine teilweise zerfahrene Partie auf mittelmäßigem Niveau. Die erste Halbzeit endete mit einem Lattenknaller von Danny Raab.

 

Gleich nach Wiederanpfiff vergab die Heimelf zwei Hochkaräter. Als nach einem Freistoß der Ball in Richtung Strafraum flog, spitzelte Danny Raab das Leder zum 2:0 über die Linie. Von den Gästen war kein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage zu sehen. Der SCR zeigte in der Folgezeit einen souveränen Spielaufbau und erhöhte innerhalb kurzer Zeit verdient zum 4:0-Endstand.

 

Tore: 1:0 Fehn (9.), 2:0 Raab (57.), 3:0 Ma. Löffler (73.), 4:0 Raab (75.)

 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – FC Welitsch 1:1 (1:0) am 17.10.2015

Bei ordentlichen äußeren Bedingungen sahen die 150 Zuschauer ein schnelles, spannendes, farbenfrohes, aber nie unfaires Spiel. Nach kurzem Abtasten begannen beide Team konsequent nach vorne zu spielen. Zunächst sah der Gast dabei etwas besser aus und hatte die ersten Abschlüsse der Partie. Doch auch die Heimelf konnte mehrmals zeigen, dass sie heute etwas Zählbares holen wollte. Nach 21 Minuten war es Helms, der eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr zum 1:0 nutzte. Bis zur Pause spielte sich das Hauptgeschehen dann im Mittelfeld ab und war von viel Kampf und Zweikämpfen geprägt.

Nach dem Wechsel gab Welitsch nochmals Gas und kam über die schnellen Außen zu mehreren guten Chancen. Durch ein leichtes Foul vom bereits verwarnten Fritz wurde die SG doppelt bestraft – Ampelkarte und Strafstoß in der 51. Minute. Doch der Ausgleich konnte den Gästen hier noch nicht gelingen. Sturmführer Jonny Beetz jagte den Ball rechts über die Latte. Durch den Platzverweis war der FCW in der Folge aber klar spielbestimmend und konnte zu diesem Zeitpunkt auch verdient ausgleichen. Bitter für die Heimelf war nur, dass man erneut den Ball in die eigenen Maschen feuerte. Doch diesmal gab man nach dem Gegentreffer nicht auf, wie in den letzten Spielen, sondern suchte sogar mit zehn Akteuren das Glück in der Offensive. Die Folge war ein Feldverweis auf Seiten der Gäste und im Anschluss ein offener Schlagabtausch. Welitsch gelangen noch zwei Pfostentreffer und der SG wurde ein Tor wegen Abseitsstellung aberkannt. Als alle Fans der Heimelf kurz vor dem Ende nach einem Foul an Helms einen berechtigten Pfiff erwarteten, blieb die Pfeife des sonst sicheren Schiedsrichters aber stumm. So endete eine spannungsgeladene Partie mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Tore: 1:0 Helm (21.), 1:1 Eigentor (56.)

 

 

 

 

TSV Windheim –SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  7:3 (3:2) am 10.10.2015

Das Kirchweihspiel gegen den Tabellenletzten begann denkbar schlecht, denn die Gäste führten bereits nach zwölf Minuten durch Björn Bräutigam per Foulelfmeter und Lukas Tröbs mit 2:0. Kevin Rodewald verkürzte in der 18. Minute mit einem Flachschuss, und Sturmführer Marco Großmann erzielte beide Treffer zur Halbzeitführung des TSV.

Die SG kam kurz nach dem Wechsel durch Steve Noack nach einem Eckstoß per Kopf zum Ausgleich. Kapitän Kevin Rodewald stellte jedoch mit zwei weiteren Treffern die Zeichen auf Sieg. Der zur Pause eingewechselte Sascha Löffler belebte das Offensivspiel der Hausherren sichtlich und markierte das 6:3, bevor Altmeister Marco Großmann mit seinem dritten Treffer zum 7:3 den Sack gegen wacker kämpfende Gäste zumachte. Schiedsrichter Heisinger (Thurnau) leitete die faire Partie ohne Fehl und Tadel.

Tore: 0:1 Bräutigam (5./FE), 0:2 Luk. Tröbs (12.), 1:2 Rodewald (18.), 2:2 Großmann (28.), 3:2 Großmann (38.), 3:3 Noack (49.), 4:3 Rodewald (58.), 5:3 Rodewald (64.), 6:3 Löffler (66.), 7:3 Großmann (79.).

 

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – FC Wallenfels 2:4 (2:3) am 03.10.2015

Das Spiel begann, wie man es erwarten konnte, denn die klar favorisierten Gäste aus Wallenfels übernahmen das Kommando. Trotz ihrer Feldüberlegenheit kamen sie jedoch kaum zu zwingenden Chancen. Nach etwa 20 Minuten gelang es den Gastgebern, sich aus der Umklammerung zu lösen und immer öfter gefährlich vor das Gästetor zu kommen. Einen dieser Angriffe schloss Nikolejew unter mithilfe des Gästetorhüters zum 1:0 ab. Nun wurde die SG selbstbewusster, und wenig später erhöhte Neubauer durch einen sehenswerten Fallrückzieher auf 2:0. Die Gäste waren von da an etwas verunsichert, wogegen die Hausherren mit etwas Glück ihren Vorsprung hätten ausbauen können. Doch sie fanden im starken Gästetorhüter ihren Meister. Als sich alle schon auf die Halbzeit einstellten, konnten die Gäste durch einen berechtigten Elfmeter durch Wiedel auf 2:1 verkürzen. Nun begannen die entscheidenden fünf Minuten der Begegnung, in denen der Favorit seine Stärken ausspielte und binnen weniger Minuten durch zwei Standards die Unsicherheiten der heimischen Abwehr ausnutzte und mit einen 3:2-Vorsprung in die Kabine ging.


Die zweite Hälfte begann verhalten. Einzig nennenswert ein schnell vorgetragener Angriff über den heimischen Spieler Ünal Sengül, der gefährlich in den Sechszehner eindrang und von einem Verteidiger stark bedrängt ins Straucheln kam, sich aber mit allen Kräften auf den Füßen hielt, sodass auch der Pfiff ausblieb. Die Gäste verwalteten in der Folge den Spielstand geschickt, sodass die SG trotz größter Mühe keine großen Akzente setzen konnte. So plätscherte das Spiel dahin, das nunmehr von Abspielfehlern beider Mannschaften geprägt war. Als die Hausherren in der Schlussphase die Abwehr lockerten, konnte der Gegner durch einen schnell vorgetragenen Konter durch Leipolt zum 2:4-Endstand einschieben. Zu erwähnen bleibt noch der hervorragend leitende Schiedsrichter Morgner, der zu jeder Zeit die Partie im Griff hatte.

Tore: 1:0 Nikolajew (30.), 2:0 Neubauer (33.), 2:1 Wiedel (42.), 2:2 Krüglein (44.), 2:3 Zeitler (45.), 2:4 Leipold (85.)

 

 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – TSV Neukenroth 2:5 (1:2) am 26.09.2015

 

Die zweite Runde im Fußballmarathon zur Ludschter Kermes gestalteten die SG Lauenstein und der TSV Neukenroth. Erneut zeigte der Aufsteiger zu Beginn eine ansprechende Leistung und zeigte sich dem Tabellendritten ebenbürtig. Den Beginn verschlief die Heimelf und wurde prompt mit dem 0:1 durch Fiedler bestraft. In der Folge zeigte man aber seine Stärken und konnte durch Noack ausgleichen. Kurz vor dem Pausenpfiff musste man aber erneut einen Nackenschlag hinnehmen, als erneut Fiedler zuschlug.

 

Nach dem Wechsel wogte die Partie hin und her und der Heimelf gelang der erneute Ausgleich. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide. Ein Fehler im Spielaufbau der SG zwang jedoch zu einem Foulspiel im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Rebhan sicher zum 2:3. Lauenstein zeigte sich nun doch etwas geschockt und ein weiterer unnötiger Ballverlust im eigenen Strafraum brachte die Vorentscheidung zu Gunsten des TSV. Johannes Rebhan nutzte die sich nun bietenden Räume zu seinem zweiten Treffer und der endgültigen Entscheidung. Der Gast bekam kurz vor dem Ende sogar noch einen Elfmeter zugesprochen, doch Torwart Paul Pfeiffer parierte überragend. Weiterhin fehlt der SG die Konzentration über 90 Minuten, um ein solches Spiel auch einmal gewinnen zu können. Schiedsrichter Jörg Mathes vom TSV Neuensorg leitete die faire Partie ruhig und sicher.

 

0:1 Fiedler (2.) 1:1 Noack 13.) 1:2 Fiedler (40.) 2:2 Tröbs Luk. (52) 2:3 Rebhan Joh. (FE 58.) 2:4 Wachter (67.) 2:5 Rebhan Joh. (81.)

 

 

 

 

TSV Wilhelmsthal – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 5:0 (2:0)  am 20.09.2015

 

Von Beginn an machte die Elf von Trainer Michel mächtig Druck. Bereits in der 2. Minute hatte André Welsch die Führung auf dem Fuß. In der Folgezeit erspielte sich der TSV eine Reihe von guten Tormöglichkeiten. Die SG Lauenstein wirkte aber nicht wie das Schlusslicht und blieb bei ihren Kontern stets gefährlich. In der 19. Minute erzielte Marcel Adam nach schönem Zuspiel von Welsch die längst fällige Führung. Kurz darauf hämmerte Patrick Schnappauf den Ball an die Querlatte. Die Heimelf bot den Gästen dann etwas mehr Platz, doch diese wussten damit nichts anzufangen. Dann setzte sich Schnappauf mit seiner unnachahmlichen Art durch und passte auf Jens Mannheim, der den 2:0-Pausenstand erzielte.

 

Nach Wiederbeginn scheiterte Welsch am hervorragend reagierenden Gästetorwart. Es folgten zwei weitere hochkarätige Möglichkeiten. Das 3:0 besorgten die Gäste selbst, als ihr ansonsten sicherer Torwart einen langen Ball ins eigene Tor lenkte. Der Kampfgeist der Gäste ließ nun etwas nach. Welsch und Schnappauf stellten mit zwei weiteren Treffern den auch in dieser Höhe hochverdienten Heimsieg her.

 

Tore: 1:0 Adam (19.), 2:0 Mannheim (41.), 3:0 Eigentor (67.), 4:0 Welsch (75.), 5:0 Schnappauf (82.)

 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - SG Rothenkirchen/ Pressig  2:3 (2:1) am 12.09.2015

Die Partie begann ausgeglichen und spielte sich meist im Mittelfeld ab. Die SG musste nach zehn Minuten erneut eine schwere Verletzung hinnehmen. Dennoch hatte Lauenstein die erste Großchance in der 25. Minute als Noack frei vor dem Gästekeeper auftauchte, aber verzog. Besser machte es Stefan Fritz nach einer halben Stunde als er per Lupfer zum 1:0 traf. Der Gast reagierte und konnte fast per Kopf den Ausgleich erzielen, jedoch reagierte Paul Pfeiffer im Tor überragend. In der 37. Minute gelang dann doch der Ausgleich, als Bienlein sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste. Die erneute Führung gelang Gehring nur wenig später nach einer schönen Kombination.

Nach dem Wechsel erhöhte der Gast den Druck und Rothenkirchen glich erneut aus, auch wenn die Einheimischen den Treffer selbst vollendeten. Die erstmalige Führung der Gäste konnte Grebner nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Müller markieren. Die heimische SG reagierte ruhig und Fritz hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Auch Noack vergab aus aussichtsreicher Position. Routiniert brachte Rothenkirchen, trotz größter Bemühungen und auch Möglichkeiten der Burgherren, das Ergebnis über die Zeit. Erneut gelang der verdiente Punktgewinn nicht. Schiedsrichter Thüroff hatte mit der Partie keine Probleme.

 Tore. 1:0 Fritz (30.), 1:1 Bienlein (37.), 2:1 Gehring (42.), 2:2 Eigentor (48.), 2:3 Grebner (53.)

 

 

 

 

FC Hirschfeld – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 3:2 (1:1) am 06.09.2015

 

Bereits in der 4. Minute gingen die Hausherren in Front, als Dudesek nach einem langen Freistoß von Michael Förtsch zur Stelle war. Jedoch brachte die Führung gegen harmlose Gäste nicht die erhoffte Sicherheit, und man hatte Glück, dass TW Schadeck nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums nur die Gelbe Karte sah. Mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste den überraschenden Ausgleich, als Neubauer nach einem starken Pass von Bräutigam überlegt vollendete.

 

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber zwar bemüht, kamen gegen gut organisierte Gäste jedoch kaum zum Abschluss. Die erneute Führung durch Dudesek glichen die Gäste nach einem Stellungsfehler in der heimischen Defensive wieder aus, bevor Tobias Müller mit einem sehenswerten Freistoß das 3:2 markierte. In der Schlussphase warfen die tapfer kämpfenden Gäste nochmals alles nach vorne, vergaben aber sogar einen Foulelfmeter, so dass ihnen ein verdienter Punktgewinn versagt blieb.

 

Tore: 1:0 Dudesek (4.), 1:1 M. Neubauer (45.), 2:1 Dudesek (63.), 2:2 Noack (72.), 3:2 T. Müller (80.)

 

 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - SSV Tschirn  abgesagt  am 30.08.2015

 

Der FC Lauenstein musste das Spiel wegen einer Platzsperre absagen. Die Partie wird am 29. November 2015 nachgeholt.

 

 

 

 

SV Steinwiesen – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  5:0 (3:0) am 28.08.2015

 

Steinwiesen begann stark und führte nach 13 Minuten bereits mit 2:0. Beiden Toren gingen schöne Kombinationen voraus. Die Gäste hatten in der 18. Minute eine torgefährliche Aktion, die aber vom SV-Torwart

entschärft wurde. Danach verflachte das Spiel und Lauenstein kam stärker auf. In der 28. Minute brachte SV-Torwart Gremer gerade noch die Fäuste an eine Freistoßgranate von der Strafraumgrenze aus. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel fiel das 3:0 durch Stauch mit einer herrlichen Bogenlampe ins Dreieck.

 

Im zweiten Durchgang hatte der SV Steinwiesen die erste gute Möglichkeit in der 54. Minute. Auf der anderen Seite verhinderte Torwart Gremer mit zwei Glanzparaden einen Treffer der Gäste. Dazwischen erhöhte Steinwiesen mit einem Abstaubertor auf 4:0 und mit einem klassischen Konter auf 5:0. In der 80.Minute sah der Heimakteur nach einer Notbremse am Strafraum die Rote Karte, aber auch so reichte es nicht zum Ehrentreffer, den die Gäste redlich verdient gehabt hätten.

 

Tore:1:0 Hoderlein (5.), 2:0 Rohr (13.), 3:0 Stauch (39.), 4:0 Hoderlein (62.), 5:0 Hoderlein (78.)

 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – SV Gifting  1:2 (0:1)  am 23.08.2015

Bei herrlichen Fußballwetter starteten beide Mannschaften in diese Begegnung. Nach kurzer Zeit war klar, wer hier der „Chef im Ring“ ist. Die Gäste bestimmten ab der ersten Minute dieses Spiel und kamen zu zahlreichen Torchancen. Das Tor durch Dressel in der 21. Minute war nur folgerichtig. Das Spiel ging mit diesen Ergebnis in die Pause, wobei sich die Burgherren bei der schlechten Chancenauswertung der Gäste bedanken konnten.

Die 2. Halbzeit begann kurios: Nach einem Platzverweis von Ünal Sengül folgte der Ausgleich durch Steve Noack. Ab nun war die SG im Spiel und konnte mithalten. In der 60. Minute flog ein Spieler der Gäste mit Gelb-Rot vom Platz. Ab der 70.Minute entwickelte sich ein Schlagabtausch, wobei hier wiederum die Gäste bessere Chancen vergaben. Die SG hatte in der 85. und 88. Minute zwei hundertprozentige Chancen durch Fritz Stefan vergeben. So kam es wie der Fußball so spielt... Mit dem Schlusspfiff kamen die Gäste zum letztendlich verdienten Siegtreffer.

Tore: 0:1 Dressel (21.), 1:1 Noack (52.), 1:2 Zwosta (90.)                            

 

 

 

SV Fischbach – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  6:2 (2:0) am 16.08.2015

 

Mit dem ersten Angriff ging die Heimelf durch T. Müller in Führung. Die Fischbacher hatten das Spiel in der ersten Halbzeit voll im Griff und ließen nur wenige Chancen der Gäste zu, konnten jedoch selbst auch nur wenige erspielen. Kurz vor der Pause war es erneut Müller, dessen Freistoß aus gut 25 Metern auf dem nassen Untergrund zum 2:0 ins Tor rutschte.

 

Die Gäste kamen energischer aus der Kabine und übten sofort Druck aus. Nach einem groben Torwartfehler verkürzte Ü. Sengül zum 2:1. Noack glich nach einem schönen Konter sogar zum 2:2 aus. Nach einem sehr gut vorgetragenen

Konter gelang Gloystein jedoch das 3:2. Nach guter Einzelleistung des Torschützen erhöhte Schülein auf 4:2. Kurz vor Ende der Partie erzielte Müller seinen dritten Treffer, ehe Schülein den Schlusspunkt zum 6:2 setzte.

 

Tore: 1:0 T. Müller (4.), 2:0 T. Müller (35.), 2:1 Ü. Sengül (57.), 2:2 Noack (59.), 3:2 Gloystein (62.), 4:2

Schülein (66.), 5:2 T. Müller (80.), 6:2 Schülein (85.)

 

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - FC Wacker Haig  3:3 (1:1)  am 14.08.2015

 

Mit 15 Minuten Verspätung begann die Partie der punktlosen Teams aus Lauenstein und Haig. Beide Mannschaften versuchten von Beginn an Druck aufzubauen und so entstanden Chancen auf beiden Seiten. Das 1:0 und der erste Kreisklassentreffer für die SG konnte Stefan Fritz nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus erzielen. Der Ausgleich nach einer halben Stunde kam unglücklich durch einen abgefälschten Schuss zustande. Haig agierte in der Folge etwas stärker und fast wäre ein Freistoß der Gäste im Torwinkel gelandet, doch Torwart Schulz hielt überragend.

 

Nach dem Wechsel hatte die Heimelf die Möglichkeit per indirektem Freistoß aus 7m, scheiterte jedoch an der Mauer. Die Führung gelang dann erneut Stefan Fritz nach schönem Zuspiel von Sengül. Haig reagierte aber sofort und konnte aus einem Gewühl ausgleichen. Wieder nur kurz später landete ein Freistoß von Bräutigam im Tor. Haig drängte erneut auf den Ausgleich und warf alles nach vorne, und die SG verpasste bei einigen Kontern die Entscheidung. Einem Lattentreffer in der 83. folgte ein Strafstoß, der zum 3:3 führte. In der zweiten Hälfte verlor Schiedsrichter Kiutra komplett die Übersicht und Fehlentscheidung auf Fehlentscheidung zu Gunsten der Gäste folgte.

 

Tore: 1:0 Fritz (15.), 1:1 Gebhardt (30.), 2:1 Fritz (58.), 2:2 Bär (65.), 3:2 Bräutigam (68.), 3:3 Bär (77.)

 

 

 

SV Buchbach – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  3:0 (2:0)  am 09.08.2015

 

Schon in der 2. Minute hatte Wenzel eine sehr gute Chance. Der Kopfball strich allerdings knapp am Pfosten vorbei. Einen Handelfmeter verwandelte Ferdi Karatas in der 12. Minute souverän zum 1:0. Die Buchbacher zogen sich nun etwas zurück, ließen aber kaum nennenswerte Chancen zu. Etwas überraschend nutzte Wenzel eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr zur 2:0-Halbzeitführung.

 

Nach der Pause wurde das Spiel schlechter. Viele unnötige Fehlpässe auf beiden Seiten bestimmten das Geschehen. Dann hatte Buchbach etwas Glück, als ein Schuss von Noack an der Unterkante der Latte landete. Wiederum Wenzel blieb es überlassen, mit einen schönen Heber den 3:0-Endstand herzustellen.

 

Tore: 1:0 Karatas (12./Foulelfmeter), 2:0 Wenzel (31.), 3:0 Wenzel (73.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – TSV Gundelsdorf 0:2 (0:1) am 01.08.2015      

Die SG begann das Abenteuer Kreisklasse schwungvoll und hatte zu Beginn mehr vom Spiel. Allerdings dauerte es nicht lange, ehe ein Stellungsfehler in der Abwehr für Dominik Lindner die Bahn auf das heimische Tor frei machte. Durch einen sehenswerten Lupfer überwand er Torwart Schulz und der Gast jubelte zum ersten Mal. In der Folge wirkte die Heimelf geschockt und brachte nichts Zählbares zusammen. Ab der 30. Minute drehte die Partie aber wieder zu Gunsten der SG, lediglich gefährliche Möglichkeiten blieben aus.

Nach der Pause merkte man der Heimelf an, die Partie drehen zu wollen. Ein glücklicher Treffer durch Blinzler brachte diesen Schwung allerdings wieder zum Erliegen. Die Partie war nun ausgeglichen, jedoch hatte der Gast gefährlichere Szenen als die Heimelf. Am Ende bleibt festzustellen, dass man sehr wohl mithalten kann, jedoch noch cleverer werden muss. Dies zeigte der TSV Gundelsdorf heute gnadenlos auf. Schiedsrichter Ilhan Kircioglu hatte trotz Wespenstich alles im Griff.

Tore: 0:1 Lindner ( 8.), 0:2 Blinzler (47.)

 

 

 

TSV Tettau – SG Lauenstein 7:6 n.E (2:2,2:1) am 02.07.2015  (Pokalspiel 1. Runde)

Der A-Klassist aus Tettau sorgte gegen den Aufsteiger in die Kreisklasse Kronach für eine Überraschung. Die Tettauer gingen schon in der ersten Halbzeit zweimal durch Steve Ruß in Führung und hielten diese bis zur 88. Minute, ehe Sven Nikolajew doch noch den Ausgleich erzielte. Im Elfmeterschießen zeigten die TSV-Akteure die besseren Nerven, während ein Spieler der SG Lauenstein scheiterte.

Tore: 1:0 Ruß (13.), 1:1 Bräutigam (26.), 2:1 Ruß (28.), 2:2 Nikolajew (88.)

 

 

 

Die Spielgemeinschaft Lauenstein/Ludwigsstadt II ist Meister der A-Klasse 2 und steigt in die Kreisklasse auf. Der SSV Tschirn schlägt ebenfalls Reitsch und gewinnt in der Relegation gegen die SG Nordhalben., steigt also auch in die Kreisklasse auf. Reitsch muss in der A-Klasse verbleiben.

 

 

SV Reitsch – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 1:2 (1:0) am 31.05.2015  Entscheidungsspiel

Vor einer stattlichen Kulisse von 650 Zuschauern begann das Spiel mit einem Paukenschlag, als Jürgen Simon einen Abwehrfehler der SG nutzte und früh zur Führung für den SV Reitsch traf. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, bevor die Lauensteiner auf den Ausgleich drängten und zu einigen Chancen kamen. Mit zunehmender Dauer kam mehr Härte ins Spiel, wobei beide Defensivreihen nicht immer sicher wirkten. Die Spielanteile bis zum Pausenpfiff waren dann ausgeglichen.

Auch nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit leichten Feldvorteilen für die SG. Die Reitscher blieb durch ihre schnell vorgetragenen Konter jedoch immer gefährlich. Der viel umjubelte Ausgleich zum 1:1 durch Fritz war letztendlich nicht unverdient. Wenig später brachte erneut Fritz die Lauensteiner mit 2:1 in Führung. Der SV Reitsch warf jetzt alles nach vorne, konnte aber nichts mehr ausrichten.

Tore: 1:0 J. Simon (4.), 1:1 St. Fritz (83.), 1:2 St. Fritz (86.)

 

 

 

ASV Kleintettau II - SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 1:2 (1:1) am 23.05.2015

Die favorisierten Gäste bestimmten in der Anfangsphase eindeutig das Geschehen, kamen jedoch nur durch einige Fernschüsse zum Abschluss. Erst nach gut 15 Minuten gestalteten die Hausherren die Partie ausgeglichener. Doch Mitte der ersten Hälfte ging die SG in Führung, als Dietrich im Nachschuss erfolgreich war. Nur wenig später setzte sich Lieb über außen durch, seine Hereingabe wurde von Gästekeeper Brummer vor ASV-Stürmer Löffler abgewehrt. In der 33. Minute die Riesengelegenheit zum Ausgleich: Nach einer Freistoßflanke von Lieb setzte Cekic die Kugel per Kopf nur um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es erneut Freistoß für die Glasmacher. Großmann zirkelte das Spielgerät aus gut 40 Metern gefährlich vor das Tor, wobei dieses an Freund und Feind vorbei zum 1:1 ins Netz ging.

Gleich nach dem Wiederbeginn hatte der ASV seine beste Phase und hätte durch Lieb, Löffler, Cekic und wiederum Lieb, Riesengelegenheiten, um in Führung zu gehen. Die Gäste schienen in dieser Phase etwas nervös zu sein. Erst Mitte der zweiten Hälfte wurden sie wieder besser und gingen durch Ünal ein zweites Mal in Führung, als dieser am langen Pfosten den Ball mit einem langen Bein über die Linie drückte. Gegen Ende der sehr interessanten und zum Teil starken A-Klassen-Partie versuchten die Glasmacher, den Ausgleich zu erzielen, waren aber nicht mehr konsequent in ihren Aktionen, während die Gäste zwei Mal das entscheidende 1:3 vergaben. Nach 92 Minuten beendete Schiedsrichter Schumann die Begegnung. Am Ende gewann mit der SG Lauenstein vielleicht die etwas glücklichere Mannschaft, denn der ASV versäumte es, seine Gelegenheiten zu nutzen. Lauenstein musste jedoch bis zur letzten Sekunde zittern und alles aus sich herausholen, um die drei Punkte zu entführen.

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – SG Pressig/Rothenkirchen 5:4 (3:4) am 17.05.2015

Bei herrlichen Fußballwetter gingen die Burgherren in der 2. Minute in Führung. Kurz darauf verpasste Freytag nach einer Ecke das 0:2, als sein Kopfball am Innenpfosten landete. Nun folgte ein Spiel, das keiner der Zuschauer so erwartet hatte. Nach dem Ausgleich der Gäste in der 8. Minute erhöhte fünf Minuten später Jonas Müller mit einen sehenswerten Fernschuss auf 1:2. Einen klaren Elfmeter verwandelte Lungmuss zum Ausgleich. Wenige Minuten später erfolgte die erneute Führung für den Außenseiter aus Pressig. Dieses 2:3 konnte die SG Lauenstein/Ludwigsstadt wiederum ausgleichen. Doch danach nutzten die Gäste einen Torwartfehler von Brummer zum 3:4-Pausenstand.

Nach dem Wechsel nahmen dann die Hausherren das Zepter in die Hand, sodass nach wenigen Minuten der verdiente Lauensteiner Ausgleich fiel. Ab nun drückte die Heimmannschaft mit aller Macht auf die Führung, die durch einen von Lungmuss geschossenen Handelfmeter zustande kam. In der letzten Spielminute lenkte der Heimtorwart in klasse Manier einen Ball an die Latte und rettete somit den knappen 5:4-Erfolg. Diese Partie hätte eigentlich zwei Gewinner verdient gehabt.

Tore: 1:0 Schulz (2.), 1:1 Daum O. (8.), 1:2 Müller J. (13.), 2:2 Lungmuss (25. Foulelfmeter), 2:3 Fröhlich(33.), 3:3 Tröbs Lukas(35.), 3:4 Daum C. (41.),    4:4 Freytag (50.), 5:4 Lungmuss (80. Handelfmeter)

 

 

SV Nurn – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 3:5 (1:1) am 09.05.2015

Auch wenn sich die Heimelf bei den Gegentoren recht gastfreundschaftlich zeigte, so war der Sieg für Lauenstein verdient. Allerdings sah es bei Halbzeit keineswegs so aus, als müssten die Hausherren fünf Treffer schlucken. Sie gingen mit 1:0 in Führung und waren im ersten Abschnitt nahezu ebenbürtig.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste das Geschehen in die Hand und gingen durch einen Nachschuss erstmals in Führung. Innerhalb von zehn Minuten zog die SG auf 5:1 davon. In der 73. Minute parierte SG-Torwart Brummer einen Foulelfmeter von Wolfram, doch wenig später machte es der Torjäger besser und markierte das 2:5. In der Schlussphase fiel noch ein drittes Tor für den SV.

Tore: 1:0 F. Burger (15.), 1:1 Frunske (24.), 1:2 St. Fritz (47.), 1:3 Freytag (57.), 1:4 Sengül (60.), 1:5 M. Dietrich (67.). 2:5 Wolfram (79.), 3:5 Herpich (90. Foulelfmeter)

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – SG Steinbach/Kehlbach/Hirschfeld 6:1 (2:0) am 02.05.15

In einer mäßigen ersten Halbzeit konnten die Burgherren ein 2:0 vorlegen. Ein berechtigter Handelfmeter durch Lungmuß und ein Kopfballtor durch Noack stellten den Halbzeitstand her.

Nach der Pause bestimmten dann die Hausherren die Partie. Durch einen Doppelpack von Fritz erhöhten sie auf 4:0. Das 5:0 erfolgte durch Steve Noack. Den nicht unverdienten Anschlusstreffer gelang Stief Mario. In der Nachspielzeit traf Sven Nikolajew zum 6:1 Endstand. Der souveräne Schiedsrichter hatte keine Probleme mit dieser Begegnung.

Tore: 1:0 Lungmuß (Handelfmeter, 25.), 2:0 Noack (35.), 3:0 Fritz (48.), 4:0 Fritz (52.), 5:0 Noack (68.), 5:1 Stief (78.), 6:1 Nikolajew (90.)

 

SV Knellendorf – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 1:4 (1:1) am 30.04.2015

Der SV Knellendorf begann vielversprechend. Ein Freistoß von Baumann erreichte Braunersreuther, der den Ball ins Netz knallte. Als Böhnlein im Strafraum geschubst wurde, blieb der Pfiff aus. Eine Flanke nutzte Freytag zum Ausgleich. Wenig später verfehlte Böhnlein nach Flanke von Braunersreuther nur knapp.

Nach der Pause verzeichnete der SV anfangs leichte Vorteile. Doch eine Ecke köpfte Frunske unhaltbar zum 1:2 ein. Als ein Gästespieler im Strafraum zu Fall kam, gab es Elfmeter, den Lungmuß sicher verwandelte. Die Knellendorfer gaben nicht auf und kamen zu einigen Möglichkeiten. Ein Abwehrfehler führte jedoch zum 1:4.

Tore: 1:0 Braunersreuther (1.), 1:1 Freytag (21.), 1:2 Frunske (53.), 1:3 Lungmuß (61./FE), 1:4 Noack (81.)

 

TSV Steinberg II - SG Lauenstein/Ludwigsstadt 1:3 (1:0) am 26.04.2015

Nach einigen Chancen auf beiden Seiten konnte M.Sesselmann eine davon nutzen und erzielte per Volleyschuss unhaltbar das 1:0. Im weiteren Verlauf parierte Schlussmann Wojak überragend und sicherte die 1:0-Führung zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte hatte die SG Pech mit einem Pfostentreffer. Wieder konnten viele gute Chancen nicht genutzt werden, da diese entweder leichtfertig vergeben wurden oder die Torhüter stark parierten. Doch ab der 70. Minute hatte Steinberg nichts mehr entgegenzusetzen. Innerhalb von sechs Minuten drehte die SG das Spiel durch einen Doppelpack von Stefan Fritz in der 77. und 79. Minute. Den Schlussstrich zog S.Nikolajew zum 1:3-Endstand.

Tore: 1:0 Seelmann (39.) 1:1; 1:2 St. Fritz (77./79.) 1:3 S. Nikolajew (83.)

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt – SG Teuschnitz/Wickendorf 5:1 (2:1) am 18.04.2015

Kurz nach den Anpfiff konnten die Gäste durch eine Unsicherheit des heimischen Torhüters per Abstauber in Führung gehen. In der 9.min waren dann die Burgherren dran, die durch einen berechtigten Elfmeter den Ausgleich erzielen konnten. Nun entwickelte sich ein rasches Spiel, in dem die Hausherren mehr und mehr Druck auf das Tor der Gäste aufbauten. Durch einen Kopfball von Ünal Sengül konnte der verdiente 2:1 Führungstreffer noch vor der Pause hergestellt werden.

Nach der Halbzeit bestimmte die SG Lauenstein das Spiel. In der 47.min das 3:1 durch Lukas Tröbs. Die vielen Chancen der Heimmannschaft führten im weiteren Verlauf zum 5:1 Endstand. Zunächst Stefan Fritz mit seinem zweiten Treffer, sowie ein Eigentor der Gäste ermöglichten den sicheren Heimsieg für die Burgherren. Der souveräne Schiri hatte die Begegnung jederzeit unter Kontrolle.

Tore: 0:1 Konrad (2.) 1:1 Fritz (9. FE) 2:1 Sengül (43.) 3:1 Luk. Tröbs (49.) 4:1 Fritz (56.) 5:1 Eigentor (81.)

 

SV Reitsch – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 3:0 (0:0) am 12.04.2015

Im Spitzenspiel setzte sich der Tabellenführer dank einer deutlichen Steigerung nach der Pause verdient durch und machte somit einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer keinen Fußball-Leckerbissen. Meist war das Spiel aber von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt.

Nach Wiederbeginn hatte der Gast die erste Möglichkeit, ehe die Reitscher plötzlich zwei Gänge hochschalteten und den Gast fortan in Grund und Boden spielten. Spielertrainer Simon besorgte mit einem Flachschuss die Führung, die Philipp Baumann wenig später durch einen Foulelfmeter ausbaute. Im weiteren Verlauf machte der Gästetorhüter seine Fehler beim 1:0 gleich mehrmals wieder wett, als er in überragender Manier weitere Gegentreffer verhinderte. In der Nachspielzeit wurden die Gäste gleich zweimal bestraft. Nach Foul an Woltmann sah ihr Torhüter die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Drews zum 3:0-Endstand.

Tore:1:0 J. Simon (55.), 2:0 Baumann (57./Foulelfmeter), 3:0 Drews (89./Foulelfmeter)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – TSV Tettau  2:0 (2:0)  am 10.04.2015

Durch einen 2:0-Sieg im Wiederholungsspiel hat die SG Lauenstein am Freitagabend den Rückstand zum Tabellenführer SV Reitsch auf vier Punkte verkürzt. Mit dem Anpfiff übernahm die SG das Geschehen, kam aber nicht zu zwingenden Möglichkeiten. In der 26. Minute wurde Sengül im Strafraum von den Beinen geholt; der fällige Strafstoß schlug knallhart in der Tormitte ein. Kurz vor der Pause fiel das 2:0 durch Nikolajew nach schöner Vorlage von Lungmuß.

Die zweite Hälfte begann mit einer Kopfballchance für die Heimelf, und Nikolajew hätte fast sein zweites Tor erzielt. Die erste und einzige Chance für den TSV verzeichnete man eine Viertelstunde vor Schluss.

Tore: 1:0 Lungmuß (26./Foulelfmeter), 2:0 Nikolajew (40.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – FC Stockheim II  2:1 (0:1) am 06.04.2015

Direkt nach Beginn konnte sich Nikolajew schön über rechts durchsetzen, der Ball rollte jedoch an der Torlinie entlang und konnte geklärt werden. Den nächsten Knaller setzte Kühnlenz wenig später an die Latte. Im Anschluss verflachte die Partie zunehmends. Nach einer Ecke gelang dem Gast etwas überraschend das 0:1. Der Rest der ersten Hälfte war nur durch Ausfälle für die Heimelf geprägt: Nach Sturmführer Kühnlenz musste auch Spielführer Lindig verletzungsbedingt vom Platz.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit einem Torschuss der Gäste. Im Gegenzug traf Nikolajew erneut nur Alu. Der Ausgleich in der 67. Minute durch Tröbs leitete den Endspurt für die SG ein. Man warf alles nach vorne, scheiterte aber zu oft an einem zu komplizierten und engen Aufbauspiel. TW Brummer konnte sich noch mit einer Glanzparade auszeichnen, nachdem Scherbel aus der Distanz abgezogen hatte. Den vielumjubelten Siegtreffer konnte erneut Lukas Tröbs verzeichnen, als Neubauer den Ball über die rechte Seite in den Strafraum brachte. Am Ende stand der glückliche Sieg für die Hausherren fest.

Tore: 0:1 Schreiner (15.), 1:1 Tröbs Lukas (64.), 2:1 Tröbs Lukas. (85.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – SG Birnbaum  1:1 (1:0) am 28.03.2015

Bei herrlichen Fußballwetter hatten die Gäste bereits in der 2. Minute ihre erste Riesenchance. Kurz darauf folgte die erste Chance der Heimelf durch Nikolajew. Das Spiel verflachte nun mehr und mehr, mit viel Mittelfeldgeplänkel bis zur 28.Minute, als die Burgherren einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen bekamen. Diesen konnte der Goalgetter Fritz Stefan souverän verwandeln. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr, so dass es mit 1:0 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit bestimmten dann die Gäste das Spiel. Einen fragwürdigen Elfmeter konnten die Birnbaumer in der 61. Minute noch nicht nutzen, da dieser an den Pfosten knallte. In der 72. Minute jedoch erzielten die Gäste durch einen abgefälschten Schuss den verdienten Ausgleich. Am Schluss war es sogar ein schmeichelhaftes Remis für die Heimelf.

Tore: 1:0 Fritz Stefan (28. Foulelfmeter), 1:1 Müller (72.)

 

 

TSV Ebersdorf – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II  1:0 (1:0)  am 22.03.2015

Auf tiefem Boden entwickelte sich ein hart umkämpftes Derby mit vielen Nickligkeiten und harten Zweikämpfen. Jedoch konnte sich keine Mannschaft klare Torchancen erspielen. Der Gast hatte einige Freistoßmöglichkeiten in aussichtsreicher Position, die aber am Tor vorbeigingen oder vom starken Torwart Dormann vereitelt wurden.

Nach der Pause musste Florian Feuerpfeil verletzungsbedingt in der Kabine bleiben, und Ersatztorwart Apel ging in die Sturmspitze. Dieser brachte mit seiner Schnelligkeit die Abwehr der SG zeitweise in arge Bedrängnis. Doch auch die Offensivabteilung der Gäste machte mit ihren schnellen Gegenzügen permanent Druck. Die TSV-Abwehr hielt jedoch stand, und in der letzten Minute konnte die Heimelf den Treffer zum erlösenden 1:0 bejubeln, als Apel einen Abpraller verwertete.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - TSV Stockheim II  abges. am 14.03.2015

Die Begegnung musste wegen der winterlichen Platzverhältnisse abgesagt werden und wird am Ostermontag wiederholt.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - TSV Tettau  abges.  am 07.03.2015

Dieses Wiederholungsspiel fiel den vereisten Sportplatz zum Opfer. Nachholtermin ist Freitag, der 10. April um 18.30 Uhr.

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II – SV Reitsch 3:0 (1:0) am 23.11.2014  Nachholspiel

Imposante 230 Zuschauer sahen bei herrlichen Fußballwetter eine kampfbetonte 1. Halbzeit, in der Reitsch eine optische Überlegenheit besaß. Gleich nach sieben Minuten verhinderte der Keeper der Hausherren durch eine Glanzparade ein Gegentor. Das Spiel verlief in der Folge mit hohem Tempo und Einsatz, wobei beide Mannschaften noch zwei bis drei Torchancen liegen ließen. Noch vor dem Wechsel konnte Frunske, nach einer scharfen Hereingabe von Noack, das 1:0 markieren.

Gleich nach der Pause hatte die SG eine Riesenchance durch Noack, die am Pfosten endete. Der Torwart der Heimelf wuchs nun über sich hinaus, mit Riesenparaden in der 59. und 63. Minute. Beide Mannschaften drängten nun auf den nächsten Treffer. Die Zuschauer sahen dann in der 69. Minute das 2:0 durch einen strammen Schuss von Lungmuß: die Entscheidung ???, von wegen. Denn der Schiedsrichter gab in der 72. Minute einen Elfmeter für Reitsch, der allerdings sehr zweifelhaft war. Diesen scharf und platziert geschossenen Strafstoß konnte der überragende Brummer halten. In der 77. Minute fiel das 3:0 für die Heimelf durch Noack. Alles im allem war der Sieg der Burgherren verdient, dank ihrer Geschlossenheit und dank des bärenstarken Keepers Brummer. Hervorzuheben war die Fairness der Gäste über den gesamten Spielverlauf.

Tore: 1:0 Frunske (44.), 2:0 Lungmuß (69.), 3:0 Noack (77.)

 

 

SG Wallenfels/Z. – SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II 2:4 (0:1) am 15.11.2014

Schwerer als erwartet tat sich der Aufstiegsanwärter. Er ging zwar mit 2:0 in Führung, doch die egalisierte Routinier Horka kurz nach dem Wechsel innerhalb von drei Minuten. Der Gast ließ sich jedoch nicht beirren, ging erneut in Front und erzielte in Unterzahl kurz vor Schluss den 2:4-Endstand.

Tore: 0:1 Nikolajew (31.), 0:2 Nikolajew (47.), 1:2 Horka (51.), 2:2 Horka (54.), 2:3 Neubauer (65.), 2:4 J. Dietrich (88.)

 

 

SG Lauenstein/ Ludwigsstadt II - SSV Tschirn 2:2 (2:0) am 08.11.2014

Die Gäste aus Tschirn begannen von Anfang an Druck aufzubauen. In der 1. Minute hatten sie gleich eine Doppelchance, die sie nicht nutzen konnten. Weiterhin drückten die Gäste auf die Führung und vergaben weitere große Möglichkeiten. Erst nach einer halben Stunde konnte der Tabellenzweite das Spiel in die Hand nehmen. Durch einen Doppelschlag von Fritz Stefan und Dietrich Johannes kurz vor der Halbzeit entführte die Heimmannschaft die leicht glückliche Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel startete der SSV einen Sturmlauf und erzielte in der 50. Minute den Anschlusstreffer. Das Spiel stand nun auf des „Messers Schneide“ und es folgte der Ausgleich. Damit endete das faire und rasante Spiel 2:2. Dieses Unentschieden ist für die SG Lauenstein/Ludwigsstadt glücklicher als für die Gäste.

Tore: 1:0 Fritz Stefan (39.), Dietrich Johannes (41.), 2:1 Eidloth Michael (50.), 2:2 Octavian Adam (68.) 

 

 

SSV Lahm-Hesselbach – SG Lauenstein 2:4 (1:3) am 02.11.2014

Der Gast entführte verdient die Punkte aus Hesselbach. In einem nicht gerade berauschenden Spiel hatte die SG ein optisches Übergewicht; das 0:1 war die logische Konsequenz. Welsch glich zwar nach 15 Minuten aus, doch Gästespieler Noack stellte mit einem Doppelpack den Halbzeitstand her.

Nach der Pause kam der SSV etwas besser zum Zug. Nach dem 2:3 keimte Hoffnung auf. Doch wurde ein klarer Elfmeter für den SSV nicht gepfiffen, und fast im Gegenzug fiel die Vorentscheidung. In einer hektischen Schlussphase verloren die Hausherren noch zwei Spieler durch Platzverweise. Über die Leistung des Schiedsrichters fällt nicht einmal dem Berichterstatter etwas ein.

Tore: 0:1 Tröbs (10.), 1:1 Welsch (15.), 1:2 Noack (19.), 1:3 Noack (42.), 2:3 Welsch (54.), 2:4 Nikolajew (63.)

 

 

SG Lauenstein /Ludwigsstadt II – TSV 1860 Tettau 2:1 (2:0)  Abbruch am 25.10.2014

Bei widrigen äußeren Verhältnissen war der TSV Tettau als Gast in Lauenstein. Die SG begann druckvoll und hatte zu Beginn alles im Griff. Das 1:0 gelang Frunske in Uwe Seeler Manier mit dem Hinterkopf nach elf Minuten. Lauenstein drückte weiter und der starke Nikolajew scheiterte am Pfosten, ehe Fritz mit dem 2:0 für klare Verhältnisse sorgte. Hier war der Manndecker des TSV noch im Tiefschlaf. Die erste gefährliche Szene für Tettau war ein Fernschuss in der 35. Minute.

Nach dem Wechsel passierte erst einmal lange nichts, ehe Noack nach einer Stunde mit einem Seitfallzieher scheiterte. Spannend wurde es aufgrund der schwachen Chancenverwertung dennoch zum Ende, da ein Heimakteur mit Gelb-Rot vom Platz musste. Einen Strafstoß für den Gast konnte der Lauensteiner Keeper Brummer sicher parieren, war aber wenig später machtlos als Petersam frei zum Schuss kam. Fünf Minuten vor Abpfiff sah ein Spieler des TSV gleich zweimal “Rot” – erst vom Schiedsrichter was ihn zu einer unüberlegten Aktion verleitete, woraufhin dieser vorzeitig abpfiff.

Tore: 1:0 Frunske (11.) 2:0 Fritz (28.) 2:1 Petersam (83.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – ASV Kleintettau II 4:1 (3:1) am 18.10.2014     

Im Kermesspiel der Burgherren schenkten sich beide Mannschaften in der ersten Viertelstunde nichts. Das 1:0 durch Tröbs glichen die Kleintettauer neun Minuten später aus. Wiederum Lukas Tröbs sorgte in der 41. Minute für die erneute Führung. Nachdem Sven Nikolajew kurze Zeit später nach einem schönen Solo im Strafraum gelegt wurde, verwertete Fritz den fälligen Elfmeter zum 3:1-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften lange Zeit Vorteile herausspielen. Dennoch ließen die Gastgeber einige hochkarätige Chancen ungenutzt. Erst im Endspurt fiel ein viertes Tor durch einen weiteren Foulelfmeter, den Fritz souverän verwandelte.

Tore: 1:0 Lukas Tröbs (25.), 1:1 Kaufmann (34.), 2:1 Lukas Tröbs (41.), 3:1 Fritz (43./Foulelfmeter), 4:1 Fritz (89./Foulelfmeter)

 

 

SG Pressig/Rothenkirchen – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 0:3 (0:3) am 12.10.2014

Zum x-ten Mal mussten die Hausherren stark ersatzgeschwächt antreten, und das gegen einen Aufstiegsaspiranten. Trotzdem konnten sie in den ersten 15 Minuten gut mithalten. Doch ein Doppelschlag der Gäste beendete diese Phase. Diese bestimmten nun das Geschehen, waren aber im Abschluss zu unkonzentriert. Die Heimelf hatte im ersten Abschnitt nicht eine Torchance.

Zu Wiederbeginn hatten die Gastgeber zwei gute Möglichkeiten, und die Lauensteiner kamen etwas außer Tritt. Das Geschehen spielte sich nun meist im Mittelfeld ab, wobei kein Spielfluss aufkam. Klein-Klein auf beiden Seiten war angesagt. Die Heimelf hatte es ihrem Torwart Raaber und Routinier Neubauer zu verdanken, dass sie kein Tor mehr kassierte. Schiedsrichter Yilmaz (Kulmbach) zeigte eine starke Leistung.

Tore: 0:1 Tröbs (16.), 0:2 Fritz (17.), 0:3 Fritz (42.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - SV Nurn 4:2 (1:1) am 05.10.2014

Dieses Spiel begann wie erwartet. Die Heimmannschaft war feldüberlegen, ohne sich aber große Chancen zu erarbeiten. Nurn hatte in der 21. Minute die erste dicke Möglichkeit dieser Begegnung. In der 27. Minute konnten die Burgherren nach schöner Vorarbeit von Michael Neubauer das 1:0 durch Stefan Fritz erzielen. Das Spiel wurde härter, viele Verletzungsunterbrechungen zwangen den Schiedsrichter fünf Minuten nachspielen zu lassen. In dieser Nachspielzeit erzielten die Gäste den nicht ganz unverdienten Ausgleich.

Nach der Halbzeit drückte die SG auf die Führung und konnte durch einen Doppelpack von Steve Noack auf 3:1 davonziehen. Beim dritten Tor eskalierte allerdings die Situation und der ratlose Schiedsrichter schickte jeweils einen Spieler jeder Mannschaft zum Duschen. Das weiterhin hart umkämpfte und durch Fehlentscheidungen aufgeputschte Spiel konnte Sven Nikolajew mit dem 4:1 vorzeitig für sein Team entscheiden. Der Anschlusstreffer, zehn Minuten vor dem Ende, sorgte für den letzten Aufreger dieser Partie.

Tore: 1:0 Fritz, Stefan (27.), 1:1 Deuerling, Benjamin (45.+4), 2:1 Noack, Steve (50.), 3:1 Noack, Steve (69), 4:1 Nikolajew, Sven (75.), 4:2 Klug, Johannes (79.)

 

 

SG Steinbach/Kehlbach/Hirschfeld – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 1:7 (0:4) am 03.10.2014

Von Anfang an entwickelte sich eine einseitige Partie, in der die Gäste das Zepter in der Hand hatten. So ging die SG Lauenstein nach kurzer Zeit nach zwei Aluminiumtreffern mit 0:2 in Führung und erhöhte bis zur Pause auf 0:4.

Nach Wiederanpfiff belohnte sich die nicht aufsteckende Heimelf mit dem Ehrentreffer. Im weiteren Verlauf verflachte die Begegnung, ehe die Gäste in der Schlussviertelstunde noch einmal einen Gang hoch schalteten und auf 1:7 erhöhten.

Tore: 0:1 S. Tröbs (8.), 0:2 Nikolajew (12.), 0:3 Bräutigam (33.), 0:4 Noack (42.), 1:4 Karadag (49.), 1:5 Noack (75.), 1:6 Nikolajew (80.), 1:7 L. Tröbs (86.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II –TSV Steinberg II 3:1 (0:1) am 27.09.2014

Der erste Durchgang war von keinen großen Torchancen auf beiden Seiten geprägt. Steinberg kam kurz vor der Halbzeit bei einem Entlastungsangriff zum 0:1-Pausenstand durch Buckreus.

In der zweiten Hälfte sah man eine bessere SG, die zahlreiche Chancen herausspielte. Als ein Akteur der Hausherren im Strafraum der Steinberger gefoult wurde, verwandelte Stefan Fritz den fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Nun erspielten sich die Gastgeber ein Übergewicht und drängten den Gegner in seine eigene Hälfte. Ronny Lippert machte in der Partie alles richtig und brachte die heimischen Farben in Führung. Der gleiche Spieler baute das Ergebnis in der 81. Minute auf 3:1 aus. In der Schlussphase verschoss die SG noch einen Foulelfmeter. Durch eine sehr gute Mannschaftsleistung war der Kirchweihsieg der Hausherren verdient.

Tore: 0:1 M. Buckreus (43.), 1:1 S. Fritz (52.), 2:1 R. Lippert (56.), 3:1 R. Lippert (81.)

 

 

SG Teuschnitz/Wickendorf – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 0:5 (0:3) am 21.09.2014

Bereits nach fünf Minuten hatten die Gäste gute Möglichkeiten zur Führung. Bis Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel auf niedrigem Niveau ausgeglichen. Als die Gäste in der 21. Minute zur Führung kamen, erspielten sie sich zunehmend mehr Anteile und konnten mit zwei weiteren Treffern bis zur Pause ihren Vorsprung ausbauen.

Nach dem Wechsel verflachte das Geschehen. Die Gäste kamen zu zwei weiteren Treffern; die wenigen Angriffe der Heimelf liefen dagegen ins Leere.

Tore: 0:1 Tröbs (21.), 0:2 Nikolajev (25.), 0:3 Fritz (32.), 0:4 Fritz (75./Foulelfmeter), 0:5 Fritz (80.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - SV Reitsch abgesagt am 13.09.2014

Die Gastgeber mussten diese Spitzenbegegnung absagen. Der heftige Dauerregen sowie Hochnebel hatten den Sportplatz unbespielbar gemacht.

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – SV Knellendorf 4:1 (1:0) am 06.09.2014

In diesem Spitzenspiel hatten die Gäste in den ersten 20 Minuten leichte Feldvorteile. Chancen waren Mangelware. In der 33. Minute zirkelte Bräutigam einen Freistoß schön über die Mauer, und es stand 1:0. Kurz vor der Pause hatten die Gäste eine Riesenchance zum Ausgleich, die sie kläglich vergaben. Auf der Gegenseite fand ein Kopfball von Tröbs nicht den Weg ins Tor.

Kurz nach der Pause fiel das 2:0. Nun bestimmten die „Burgherren“ das Spiel. Die nächsten Tore durch Frunske und Noack waren somit eine Frage der Zeit. Der SV Knellendorf war durch Konter stets gefährlich und konnte durch ein Eigentor der Hausherren verkürzen.

Tore: 1:0 Bräutigam (33.), 2:0 Noack (48.), 3:0 Frunske (58.), 4:0 Noack (65.), 4:1 Eigentor (68.)

 

 

SG Birnbaum/Neufang – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II 2:6 (0:4) am 31.08.2014

Die Heimelf hatte einen rabenschwarzen Tag. Durch ein Eigentor in der 2. Minute brachte man Lauenstein in Führung. Einen Freistoß verwandelte Bräutigam kurz darauf zum 0:2. Die SG Lauenstein war spielbestimmend und zog durch zwei weitere Treffer von Nikolajew auf 0:4 davon.

Nach dem Wechsel kam die heimische SG etwas besser ins Spiel und konnte durch einen Doppelschlag von Andreas Beetz auf 2:4 verkürzen. Lauenstein ließ aber nicht locker und schraubte durch Fritz das Ergebnis auf 2:6.

Tore: 0:1 Eigentor (2.), 0:2 Bräutigam (4.), 0:3 Nikolajew (19.), 0:4 Nikolajew (30.), 1:4 A. Beetz (51.), 2:4 A. Beetz (52.), 2:5 Fritz (55.), 2:6 Fritz (78.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II – TSV Ebersdorf 4:1 (2:0) am 29.08.2014

Das Derby begann wie erwartet, die Heimelf mit viel Ballbesitz und drückend überlegen. Die erste Chance für die Gastgeber hatte nach fünf Minuten Stefan Fritz. Die SG drückte auf die Führung, die nach neun Minuten durch Freytag sichergestellt war. In der Folge zeigten die Hausherren weiterhin Einbahnstraßenfußball, wobei leider einige Chancen nicht genutzt werden konnten. In der 30. Minute kam mit dem ersten Schuss auf das einheimische Tor ein Weckruf von den Gästen Das 2:0 für die überlegenen Lauensteiner fiel durch Noack in der 33. Minute. Erst danach konnte Ebersdorf das Spiel ausgeglichener gestalten und kam zu zwei Torchancen.

Kurz nach der Halbzeit konnten die Gäste auf 2:1 verkürzen. Danach verlief das Spiel wieder einseitig. Die SG erspielte sich Chancen um Chancen, die sie allesamt nicht nutzen konnten. Erst in der 80. Minute erzielte Noack das beruhigende 3:1. Die endgültige Entscheidung fiel kurz darauf wieder durch Noack, der mit seinem dritten Treffer den Derbysieg besiegelte.

Tore: 1:0 Sven Freytag (9.), 2:0 Steve Noack (33.), 2:1 Feuerpfeil (47.), 3:1 Steve Noack (80.), 4:1 Steve Noack (84.)

 

 

FC Stockheim II – SG Lauenstein/Ludwigsstadt II  2:4 (2:1) am 24.08.2014

Am Maxschacht hatten die Gäste anfangs Vorteile und die besseren Gelegenheiten. Bei der dritten Chance für die SG Lauenstein erzielte der auffällige Stefan Fritz das 0:1. Die „Bergleute“ blieben cool und kamen durch einen Doppelschlag des Routiniers Oliver Jungkunz zu einer 2:1-Pausenführung.

Nach dem Wechsel zeigten wieder die Gäste das reifere Spiel. Benjamin Adler und Steve Noack trafen zum 2:3-Zwischenstand. Danach schwächte eine überzogene Ampelkarte die Heimelf weiter. Die SG Lauenstein kontrollierte fortan das Geschehen. Mit Stefan Fritz sorgte der stärkste Akteur für den 2:4-Endstand.

Tore: 0:1 Fritz (31.), 1:1 Jungkunz (43.), 2:1 Jungkunz (39.) 2:2 B. Adler (49.), 2:3 Noack (60.), 2:4 Fritz (88.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II-SG Wallenfels/Zeyern 2:2 (1:1) am 17.08.2014

Bei guten Fußballwetter hatten die Gäste in der 3. Minute die erste gute Chance durch einen Freistoß. Nach sieben Minuten konnte die SG Lauenstein/Ludwigstadt die erste Möglichkeit durch einen Kopfball von Freytag vermelden. Es folgte ein ausgelichenes Spiel. Stefan Fritz erzielte das 1:0 für die Heimelf in der 17. Minute. Danach drückte die Heimelf auf das 2. Tor. In Faustballmanier klärte ein Abwehrspieler der Gäste zur Ecke (32. Minute). Dieses klare Handspiel hatte der Schiedsrichter übersehen. Die Heimelf spielte weiter überlegen und aus dem Nichts fiel der Ausgleich der Gäste in der 39. Minute.

Nach der Pause stand das Spiel auf des „Messers Schneide“: die Heimelf mit mehr Ballbesitz, aber die Gäste immer wieder gefährlich. Nachdem der Schiedsrichter mit zweifelhaften Entscheidungen den 3. klaren Elfmeter (einmal Hand und zweimal Foul) der Heimelf nicht gab, konnte das Spiel überhaupt nochmal spannend werden. Ein Eigentor der SG Lauenstein kam wie aus dem Nichts. Im Anschluss warf die Heimelf alles nach vorne und wurde in der langen Nachspielzeit mit dem Ausgleich belohnt.

Tore:1:0 Stefan Fritz(17.), 1:1 Tino Stöcker (40.), 1:2 Eigentor (87.), 2:2 Kretschmann Sven (95.)       

 

 

SSV Tschirn - SG Lauenstein/Ludwigsstadt II  1:3 (1:1) am 15.08.2014

Die Partie war in der ersten Hälfte recht ausgeglichen, und der SSV Tschirn hatte mehrere Möglichkeiten, bis Hofmann in der 13. Minute das 1:0 markierte. Auch die Gäste erspielten sich einige Chancen; somit war der Ausgleich verdient (21.).

Die zweite Hälfte verschlief der SSV, und die Gäste konnten die Oberhand gewinnen. Lauenstein machte das Spiel, und Tschirn hatte viele Probleme in der Abwehr. Es fehlte teilweise die Abstimmung in der Tschirner Viererkette, und so zog die SG Lauenstein innerhalb von zwei Minuten auf 1:3 davon.
Tore: 1:0 U. Hofmann (13.), 1:1 Waecker (21.), 1:2 Noack (70.), 1:3 Noack (71.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - SSV Lahm/Hesselbach 1:0 (0:0) am 09.08.2014

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der 1. Hälfte eine sehr schnelles und taktisch gut geführtes Spiel von beiden Mannschaften. Ohne große Torchancen ging die Partie in die Halbzeit.

Kurz nach der Pause hatten die Gäste eine Riesenchance zur Führung, die sie nicht nutzen konnten. Das Spiel nahm an Tempo auf, die Heimelf hatte ebenfalls in der 56. eine Großchance durch Fritz. Beide Teams begegneten sich auf gleichem Niveau. In der 61. Minute traf nach einer Ecke ein Gästespieler nur die Latte. Das goldene Tor fiel in der 70. Minute durch einen wunderschönen Kopfball von Stefan Fritz. Die Gäste versuchten immer wieder die sehr gut stehende SG-Abwehr zu überwinden, ohne aber zu größeren Chancen zu kommen. Die Hausherren dagegen konnten eine Konterchance kurz vor dem Abpfiff nicht zur Entscheidung nutzen. Der gut leitende Schiedsrichter Bartel hatte keine Probleme mit dieser sehr fairen und interessanten Begegnung.

Tor: 1:0 Stefan Fritz (70.)

 

Weitere Fotos sind rechts unter dem Menüpunkt

"Multimedia/Fotogalerie/Fußball/Album Aktuelle Spielszenen 1. Mannschaft" zu finden.

 

 

TSV Tettau – SG Lauenstein 1:0 (0:0) am 03.08.2014

Der TSV Tettau ging engagiert ans Werk und erarbeitete sich in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen. Die Gäste hielten dagegen, hatten aber keine zwingenden Möglichkeiten. Es war zum Großteil ein Spiel auf ein Tor. Lediglich der Abschluss ließ zu wünschen übrig.

Nach der Halbzeit drückten die Tettauer weiter und kamen durch Müller zum verdienten 1:0. Ein Angriff der Lauensteiner wurde durch Demir abgefangen, der wiederum Müller über links schickte, und dieser erzielte mit einem schönen Flachschuss die Führung. Die Heimmannschaft verteidigte die knappe Führung über die Zeit, wobei die Gäste auch noch die Chance zum Ausgleich hatten. Der gute Schiedsrichter hatte mit der fairen Begegnung keine Probleme.

Tor: 1:0 Müller (57.)

 

 

SG Lauenstein/Ludwigsstadt II - TSV Gundelsdorf 2:5 (1:3) am 11.07.2014  Pokalspiel

Bei herrlichem Fußballwetter begann das Pokalspiel, der TSV Gundelsdorf drückte von Beginn an und ging bereits in der zweiten Minute durch Lindner in Führung. Im Anschluss bemühte sich die neue SG und gestaltete das Spiel ausgeglichen. In der 10. Minute fiel der Ausgleich für die SG. Ein Gewitter zwang den Schiedsrichter das Spiel für 40 Minuten zu unterbrechen. Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste überlegen und erhöhten vor der Pause auf 1:3.

Gundelsdorf kam wieder sehr stark aus der Kabine und erhöhte die Führung. Den Treffer zum 2:4 erkannte der Schiedsrichter nicht an, im direkten Gegenzug erhöhten die Gäste auf 1:5. Ab Mitte der zweiten Halbzeit erspielte sich die SG ein Übergewicht, der Heimelf gelang durch den starken Fritz aber nur noch der zweite Treffer.

 Tore: 0:1 Lindner (2.), 1:1 Fritz (10.), 1:2 Kreul (35.), 1:3 Weich (42.), 1:4 Pavaluca (50.), 1:5 Pavaluca (60.), 2:5 Fritz (67.)

 

------------------------------------ Saison 2013/2014 ----------------------------------------------------

1. FC Lauenstein – SG Birnbaum  2:1 (1:1) am 25.05.2014

Das letzte Saisonspiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften tasteten sich gegenseitig ab. In der 18. Minute ging der Gast mit 0:1 in Führung. Die Heimmannschaft kam nun etwas besser ins Spiel und hatte in der 20. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Sechs Minuten später konnte jedoch Dietrich Markus nach einem Traumpass von Traut den Ball verwerten. Ein ausgeglichenes Spiel ging somit mit einem Unentschieden in die Pause. Der FC Lauenstein kam stark aus der Kabine und bestimmte nun die Begegnung. Es war nur eine Frage der Zeit bis endlich der verdiente Führungstreffer der Heimelf fallen sollte, der folgte dann in der 68. Minute durch Freytag. Auch wenn wenige Konter der Gäste und die Riesendoppelchance kurz vor dem Ende den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt hätten, gewann Lauenstein verdient. Der sehr gute Schiedsrichter hatte mit dieser wohltuend fairen Partie keine Probleme.

Tore: 0:1 Stöcklein Sebastian (18.), 1:1 Dietrich Markus (26.), 2:1 Freytag Sven

 

 

1. FC Welitsch – 1. FC Lauenstein 6:1 (2:1) am 18.05.2014

Die Partie begann mit einem Paukenschlag für die Gastgeber, denn nach zwei Minuten musste man bereits einem Rückstand hinterher laufen. Danach allerdings war der FC hellwach und Angriff auf Angriff rollte auf das Lauensteiner Tor. In der 24. Minute glich Tommy Beetz nach schöner Vorarbeit seines Bruders aus und auch in der Folgezeit hatte der sehr gute Gästekeeper Brummer Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Kurz vor Halbzeit war aber auch er machtlos, als Leitz per Kopf seine Farben in Führung brachte. Mit dem 3:1 nach Wiederanpfiff war das Match prinzipiell gelaufen, zumal ein Gästespieler mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste. Welitsch schaltete einen Gang zurück und die ersatzgeschwächten Gäste versuchten das Ergebnis in Grenzen zu halten. Trotzdem mussten sie noch drei Treffer zum 6:1-Endstand schlucken.

Tore: 0:1 Adler (2.), 1:1 Beetz Tommy (24.), 2:1 Leitz (44.), 3:1 Leitz (51.), 4:1 Konrad Philipp, 5:1 Beetz Jonny (80.), 6:1 Leitz (90.)

 

 

TSV Tettau – 1. FC Lauenstein 1:1 (0:1)  am 04.05.2014

Die beiden Mannschaften gingen beherzt zu Werke, wobei die Tettauer in der Anfangsphase leichte Feldvorteile aufweisen konnten. Torchancen gab es dennoch auf beiden Seiten. So war es eine Standardsituation und ein individueller Abwehrfehler der Tettauer, woraus das 0:1 für den FC Lauenstein resultierte. Der heimische TSV zeigte sich dadurch nicht beeindruckt und spielte weiter engagiert nach vorne. Mitte der zweiten Halbzeit konnte dann ein Angriff über den linken Flügel zu Ende gespielt werden und Kahl konnte mit einem Fernschuss den Ausgleich für die Heimelf erzielen. In der Schlussphase sahen die vielen Zuschauer Torchancen auf beiden Seiten, welche nicht mehr genutzt werden konnten.

Tore: 0:1 Adler, 1:1 Kahl

 

 

1. FC Lauenstein – TSV Ludwigsstadt II  9:2 (6:1)  am 27.04.2014

Im Stadtderby war von Anfang klar, wer Herr im Ring ist. Die Heimmannschaft ging bereits nach zwei Minuten in Führung. Dominant, mit vielen Chancen und klasse Fußball konnte der FC bis zur 34. Minute auf 6:0 erhöhen. Erst nach diesen Treffern konnte "Ludscht" das Spiel etwas ausgeglichener gestalten und erzielte durch einen berechtigten Foulelfmeter den Anschluss. Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren weiterhin drückend überlegen. Doch durch ein kurioses Eigentor von Ziebe gelang den Gästen allerdings ein weiterer Treffer. Danach bot die Heimelf wieder Einbahnstraßenfußball. Durch weitere Tore von Frunske, Ludwig Tröbs und Dietrich Johannes konnte der 9:2-Endstand sichergestellt werden. Bei diesem sehr fairen Derby hatte der Schiedsrichter keinerlei Probleme.

Tore: 1:0 Kretschmann (2.), 2:0 Freytag (11.), 3:0 Kretschmann (16.), 4:0 Neubauer (24.), 5:0 Frunske (25.), 6:0 Adler (34.), 6:1 Traut (37. Foulelfmeter), 6:2 Ziebe (58. Eigentor), 7:2 Frunske (59.), 8:2 Ludwig Tröbs (68.), 9:2 Dietrich Johannes (82.)

 

 

Teuschnitz/Wickendorf – 1. FC Lauenstein 4:0 (1:0) am 19.04.2014

Obwohl die Heimelf gleich fünf Stammspieler ersetzen musste, zeigte sie den zahlreichen Zuschauern ein gutes Spiel. Sie begann zunächst überlegen und vergab eine gute Tormöglichkeit. Zwischen der 15. und 25. Minute hatten die Gäste ihre beste Phase und vergaben neben einen Foulelfmeter noch zwei klare Chancen um in Führung zu gehen. Mit einem Sonntagsschuss brachte der überragende K. Jungkunz die Hausherren in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte man dann die Führung ausbauen müssen, aber Johannes Bayer brachte den Ball aus Kurzdistanz nicht im Tor unter. Im zweiten Durchgang machte die Heimelf dann geschickt die Räume eng und erspielte sich mit schnellen Konterspiel immer wieder Möglichkeiten. In der 63. Minute ließ der starke Johannes Bayer dann gleich drei Gegenspieler stehen und erhöhte gekonnt auf 2:0. Nach einem Eckball in der 69. Minute erhöhte wiederum Johannes Bayer mit Kopfball auf 3:0 und brach damit die letzte Moral der fairen Gäste. In der 76. Minute erzielte dann der eingewechselte Sebastian Holm mit seinen ersten Ballkontakt den 4:0-Endstand. In der 85. Minute scheiterten die Gäste auch mit einem zweiten Foulelfmeter am sonstigen Torjäger P. Wittmann, der diesmal zwischen den Pfosten stand und auch da eine gute Figur machte.

Tore: 1:0 Jungkunz (35.), 2:0 J. Bayer (63.),. 3:0 J. Bayer (69.), 4:0 Holm (76.)

 

 

1. FC Lauenstein - SV Reitsch 1:0 (0:0) am 13.04.2014

Nach einer ausgeglichenen Viertelstunde hatte Lauenstein durch eine Doppelchance die Chance zur Führung. Das war der Startschuss zu einem Sturmlauf der Heimelf, die einige Möglichkeiten zur Führung ausließ. Nach 35 Minuten konnte Reitsch das Spiel wieder ausgeglichener gestalten, sodass es mit einen 0:0 in die Halbzeit ging. Die Gastmannschaft kam besser aus der Kabine, aber nach 50 Minuten konnte Lauenstein das Spiel wieder an sich reißen. In der 55. Minute konnte Ludwig Tröbs einen Foulelfmeter souverän für den FC verwandeln. Fünf Minuten später köpfte ein Gästespieler nach einer Ecke ans Lattenkreuz. In der Folge entwickelte sich eine hartumkämpfte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die Hausherren hatten in den letzten zehn Minuten zwei Riesenchancen, um die Begegnung zu entscheiden. Durch eine sehr gute Abwehrarbeit und viel Kampfkraft war der Sieg der Heimmannschaft verdient. Der Schiedsrichter leitete die Partie sehr souverän.

Tore: 1:0 Ludwig Tröbs (55. Foulelfmeter)

 

 

1. FC Lauenstein - FC Hirschfeld 1:3 (1:1) am 06.04.2014

 

Hirschfeld ging nach einem schönen Kopfball durch Körlin bereits in der 6. Minute in Führung. Nach diesem Treffer entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne größere Chancen auf beiden Seiten. Erst in der 20. Minute hatte das Gästeteam eine große Chance zum zweiten Treffer. Danach besaßen die Hausherren eine Möglichkeit, als ein Freistoß von Frunske 1 m über die Latte flog. Nun erhöhte Lauenstein den Druck und konnte durch Neubauer in der 30. Minute ausgleichen. Die Gastgeber, beflügelt vom Ausgleich, hätten durchaus, auch wenn etwas schmeichelhaft, mit einer Führung in die Pause gehen können. Die 2. Halbzeit lief komplett gegen die Heimelf. Die Gäste dominierten nun und Lauenstein konnte kaum noch dagegenhalten. Deshalb folgten das 1:2 durch Müller und das 1:3 durch Wicklein. Kurz vor dem Ende musste der Heimkeeper noch mit Gelbrot vom Platz. Aufgrund der 2. Hälfte war es ein verdienter Gästesieg.

  

Tore: 0:1 Körlin (6.), 1:1 Neubauer (30.), 1:2   Müller (50.), 1:3 Wicklein (62.)

 

 

SCR Steinbach II – 1. FC Lauenstein  2:1 (1:0) am 30.03.2014

Die Steinbacher Reserve fand besser ins Spiel und hatte gleich nach Anpfiff eine gute Torchance. Rudolf Förtsch erzielte in der 17. Minute die verdiente 1:0-Führung. In der Folgezeit war die Begegnung ausgeglichen, wobei die Rennsteig-Truppe zwei Großchancen leichtfertig vergab. Heimtorwart Strangia konnte sich zudem mit guten Paraden in Szene setzen. Nach Wiederanpfiff verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen, ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Im Gegenzug erzielte Danny Raab nach schöner Vorarbeit per Kopf das 2:0. Lauenstein erhöhte den Druck und schoss kurz vor Schluss den Anschlusstreffer.

Tore: 1:0 Tobias Förtsch (17.), 2:0 Danny Raab (60.), 2:1 Christian Frunske (85.)

 

 1. FC Lauenstein - Kleintettau II  4:0 (2:0)  am 23.03.2014

Lauenstein ging bereits in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Darauf entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste Torchance hatte der FC in der 25. Minute mit einem Schuss aus 17 m, der am Lattenkreuz landete. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit konnte Lauenstein seine leichte Überlegenheit nutzen und erhöhte auf 2:0. Kleintettau kam besser aus der Kabine und hatte in der 54. Minute die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, denn dieser schien nun nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Doch die Heimmanschaft schlug durch Frunske in der 75. Minute mit dem 3:0 eiskalt zu. Kurz vor Schluss erhöhte Nikolajew noch auf 4:0. Frunske war mit seinen drei Treffern Mann des Spiels.

Tore: 1:0 Frunske (5.), 2:0 Frunske (45.), 3:0 Frunske (75.), 4:0 Nikolajew (89.) 

 

SV Nurn – 1. FC Lauenstein 1:1 (1:0)  am 16.03.2014

Die favorisierten Gäste mussten lange Zeit bangen, um zumindest einen Zähler mit nach Hause zu nehmen. Konkret war es die 90. Minute, als sie wegen eines unnötigen Handspiels eines SV-Akteurs einen Freistoß zugesprochen bekamen und daraus der Ausgleichstreffer resultierte. Nurn war nach einer guten halben Stunde nach einem Eckstoß in Führung gegangen. In der ersten Halbzeit war es auch die Heimelf, die sich besser in Szene setzen konnte. Nicht zuletzt bedingt durch die Windverhältnisse waren es die Gäste, die nach dem Seitenwechsel über weite Strecken das Geschehen diktierten. Doch ihre Angriffsbemühungen verliefen zumeist im Sand oder der heimische Torwart Rüdiger Naser war zur Stelle. Als der 1:1-Ausgleich fiel, hatte Nurn in der Nachspielzeit doch noch eine gute Chance den Siegtreffer zu erzielen, aber der Gästetorwart wehrte zur Ecke ab.

Tore: 1:0 Wolfram (34.), 1:1 Schulz (90.)

 

1. FC Lauenstein – TSV Ebersdorf 7:1 (5:0) am 10.11.2013

Zu Beginn hatte der Gast etwas mehr vom Spiel, was dem zögerlichen Verhalten der Burgherren geschuldet war. Doch mit dem 1:0 nach vier Minuten legte man dies ab und zog bis zur 17. Spielminute auf 4:0 davon. Zuerst gelang Adler das 1:0 nach schöner Flanke von Nikolajew, ehe dieser auch Schulz mit einem Traumpass freispielte, was zum 2:0 führte. Das dritte Tor hämmerte Freytag nach einer Ecke unter die Latte. Den vierten Treffer staubte erneut Adler nach Abstimmungsproblemen in der TSV-Defensive ab. Nun schaltete der FC einen Gang zurück, was natürlich Räume für Ebersdorf öffnete. Mit dem fünften Tor reihte sich Neubauer in die Torschützenliste ein.

Die zweiten 45 Minuten wurden dann etwas gemütlicher abgespult. Zwar begann der FC gut und erhöhte auf 6:0, doch dann folgte eine schwache Phase, in der Ebersdorf zum Ehrentreffer kam. Den Schlusspunkt setzte der starke Nikolajew in der 73. Minute zum 7:1-Endstand in einem flotten Derby. Schiedsrichter Gerhard Schumann (FC Wüstenselbitz) hatte kein Problem mit der Partie und kam lediglich mit einer gelben Karte aus.

Tore: 1:0 Adler (4.), 2:0 Schulz (12.), 3:0 Freytag (14.), 4:0 Adler (17.), 5:0 Neubauer (40.), 6:0 Freytag (50.), 6:1 F. Großmann (67.), 7:1 Nikolajew (72.)

 

SSV Lahm/Hesselbach – FC Lauenstein 3:6 (3:3) am 03.11.2013

Die Hausherren erwischten einen rabenschwarzen Tag und der Gast siegte beim Tabellenführer völlig verdient. Nur in den ersten Minuten war der SSV überlegen. Ein Foulelfmeter wurde zum 1:0 verwandelt, doch in der Folge ließ der Gast bereits seine Gefährlichkeit aufblitzen. Das 1:1 war nur ein Frage der Zeit und im weiteren Spielverlauf führte auf beiden Seiten fast jeder Schuss zu einem Treffer. Nach der Pause enttäuschte der SSV gänzlich. Zwar hatte man etwas mehr vom Spiel, doch alle Aktionen waren mehr oder weniger brotlose Kunst und die Angriffe waren nicht zwingend. Das Ärgerliche ist jedoch nicht die Niederlage, sondern dass sich nur wenige Spieler gegen diese wehrten. Noch nie hatte es eine Mannschaft leichter Tore zu erzielen als der Gast an diesem Tag. Der FC hatte mit Nikolajew und Kretschmann zwei überragende Akteure.

Tore: 1:0 Kestel (8.), 1:1 Nikolajew (12.), 2:1 Chr. Buckreus (17.), 2:2 Kretschmann (22.), 2:3 Nikolajew (36.), 3:3 Grebner (39.), 3:4 Kretschmann (51.), 3:5 Traut (65.), 3:6 Adler (81.)

 

SG Birnbaum/Neufang – FC Lauenstein 3:0 (2:0)  am 27.10.2013

Bereits in der 6. Minute erzielte Daniel Stengl die Führung für die Hausherren. Für die SG taten sich in der Folgezeit noch einige Möglichkeiten auf. In der 35. Minute setzte Roland Brehm einen Freistoß zum 2:0 in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel taten sich die Akteure durch einsetzende Sturmböen schwer. Für die Heimelf traf in der 89. Minute Jens Wich zum 3:0-Endstand.

Tore: 1:0 D. Stengl (6.), 2:0 R. Brehm (35.), 3:0 J. Wich (89.)

 

1. FC Lauenstein – FC Welitsch 1:2 (0:1) am 19.10.2013

Nach einer Ecke hatte Tröbs die Möglichkeit für die Hausherren per Kopf, traf aber nur die Latte. Nach einer viertel Stunde hatte der Gast mehr Spielanteile. In der 35. Minute traf Tröbs erneut nur das Aluminium. Ein schnell ausgespielter Konter der Welitscher führte zum 0:1-Pausenstand. Die zweiten 45 Minuten wurden zum offenen und bunten Schlagabtausch. Leider belegen insgesamt neun gelbe, eine Ampelkarte und eine Rote , das dies wörtlich zu nehmen war. Das überraschende 0:2 fiel nach Flanke durch Tommy Beetz. Drei Minuten später die Antwort. Ein gut getretener Freistoß landete bei Frunske und dann erneut an der Latte. Der abprallende Ball fiel Tröbs direkt vor die Füße und diesmal gelang es ihm diesen über die Linie zu bringen. Lauenstein setzte nun alles daran, das Kirchweihspiel noch zu drehen, kam aber nicht mehr zum erhofften Torerfolg. Zehn Minuten vor dem Ende noch eine unschöne Szene an der Seitenlinie. Ein Gästespieler drückte im Laufduell den heimischen Stürmer in die Bande. Das Ergebnis: vierfacher Handbruch und Rot für den Übeltäter.

Tore: 0:1 Eigentor (44.), 0:2 T. Beetz (62.), 1:2 Tröbs Lukas (65.)

 

SG Steinberg III/Gifting – 1. FC Lauenstein 4:3 (0:3) am 13.10.2013

In den ersten 45 Minuten lief das Geschehen meistens in der Hälfte der Gastgeber ab. Durch Missverständnisse der SG im Abwehrzentrum kamen die Gäste zu zwei vermeidbaren Treffern. Christian Frunske erzielte das 0:1 und in der 35. Minute erhöhte Johannes Dietrich auf 0:2. Als wiederum durch ein schlechtes Verhalten der Abwehr Sven Nikolajev das 0:3 für die Gäste erzielte, mussten die Gastgeber mit diesem Rückstand in die Kabine gehen.

In der zweiten Halbzeit sah man eine ganz andere SG. Man trennte sich rechtzeitig vom Ball, gab den Gästestürmern keine Gelegenheit zum Erfolg und kam dadurch zu guten und gefährlichen Torgelegenheiten, die auch konsequent genutzt wurden. In der 53. Minute erzielte Thomas Gareis durch einen Foulelfmeter das 1:3. In der 79. Minute konnte Andreas Krauss auf 2:3 verkürzen. Florian Schuberth brachte mit einem Freistoßtor aus ca. 22 Metern ins lange obere Tordreieck den 3:3-Ausgleich. Christian Bayer war der Matchwinner, als er das viel umjubelte 4:3 erzielte.

Tore: 0:1 Frunske (10.), 0:2 J. Dietrich (35.), 0:3 Nikolajev (41.), 1:3 Gareis (53.), 2:3 Krauss (79.), 3:3 Schuberth (85.), 4:3 Bayer (87.)

 

1. FC Lauenstein – TSV Tettau  3:1 (1:1)  am 06.10.2013

Bei nebligen und nassem Wetter begann die Partie vor lediglich 40 Zuschauern recht ausgeglichen. Die Heimelf hatte ihre erste gute Möglichkeit nach sechs Minuten, ehe Tettau in der 21. Minute der Führungstreffer gelang. Ab hier erkämpfte sich Lauenstein ein leichtes Übergewicht und kam in der 37. Minute zum verdienten Ausgleich. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Die zweiten 45 Minuten gestalteten sich wie die ersten - der FC hatte etwas mehr vom Spiel und konnte dies zur Führung und zum Endstand kurz vor Schluss nutzen. Der Gast aus Tettau war bis zum 3:1 immer bemüht um zum Ausgleich zu kommen.

Tore: 0:1 Müller (21.), 1:1 Nikolajew (37.), 2:1 Nikolajew (52.), 3:1 Gallitz (88.)

 

SV Ludwigsstadt II – 1. FC Lauenstein 1:4 (1:1) am 29.09.2013

Im Stadtderby entwickelte sich nach kurzem Abtasten ein ansehnliches Fußballspiel, in dem beide Mannschaften zu guten Chancen kamen. In der 18. Minute erzielte Tröbs nach einen guten Zuspiel mit einen fulminanten Schuss das 1:0 für den TSV. Nach einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten wurde nun der FC Lauenstein stärker und TSV-Keeper Philipp Rutkowski konnte einige Male sein Können unter Beweis stellen. Nach einen gut getretenen Freistoß, der von der Querlatte zurück sprang, schaltete Freytag am schnellsten und bugsierte das Spielgerät zum 1:1 (37.) hinter die Linie. Nach dem Seitenwechsel kamen die Lauensteiner besser ins Spiel und erzielten das 1:2 (58. ) durch M. Dietrich, wobei die die Ludschter Abwehr alles andere als gut aussah. Schon eine Minute später dezimierten sich die Hausherren durch ein dummes Foul mit gelbrot. Nun verlor das Spiel immer mehr an Niveau und der FC Lauenstein erhöhte nach einer missglückten Abseitsfalle der Heimabwehr durch Gallitz auf 1:3 (80.). Beim TSV schwanden nun die Kräfte zusehends und M. Neubauer schloss einen Konter zum 1:4-Endstand ab.

Tore: 1:0 S. Tröbs (18.), 1:1 S. Freytag (37.), 1:2 M. Dietrich (58.), 1:3 D. Gallitz (80.), 1:4 M. Neubauer (90.)

 

1. FC Lauenstein - SG Teuschnitz/Wickendorf  5:0 (2:0)  am 22.09.2013

Vor einer gut besetzten Tribüne begann die Partie mit gegenseitigen Abtasten. Nach kurzer Zeit nahm der FC das Heft aber mehr und mehr in die Hand. Nach 14 Minuten versenkte dann Nikolajew trocken zum 1:0, nachdem Dietrich einen weiten Abschlag geschickt verlängert hatte. Mitte der ersten Halbzeit kam der Gast besser zum Zug und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber immer knapp. Als Frunske nach einem Konter gut hörbar zu Fall gebracht wurde, zeigte Schiedsrichter Peetz sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selber an, doch der Ball prallte von der Latte zurück ins Feld. Kurz vor der Pause zog Neubauer beherzt aus 20 Metern ab und der Ball senkte sich traumhaft zum 2:0 in die Maschen.
Mit Beginn der zweiten 45 Minuten war die SG zunächst etwas präsenter, ehe Frunske einen gut vorgetragenen Angriff zum vorentscheidenden 3:0 abschloss. Zehn Minuten später endete ein Solo von Neubauer mit dem 4:0. In der Folge vergaben auch die Gäste einen Foulelfmeter am stark parierenden Torwart Brummer. Kurz vor dem Spielende erzielten die Burgherren per Strafstoss noch den verdienten 5:0-Endstand in einem guten Spiel.

Tore: 1:0 Nikolajew (14.) 2:0 Neubauer (41.) 3:0 Frunske (51.) 4:0 Neubauer (61.) 5:0 FE Frunske (81.)

 

SV Reitsch – 1. FC Lauenstein 2:1 (1:0) am 15.09.2013

Zum Topspiel des Spieltags gastierte der Tabellenzweite aus Lauenstein beim SVR. Durch die überraschenden Erfolge der letzten Wochen witterten die Hausherren ihre Chance nachzulegen. Zunächst sahen die Zuschauer aber eine zerfahrene Partie mit vielen Abspielfehlern und Mittelfeldgeplänkel. Die erste sehr gute Chance hatte dann Loika nach einem Konter, doch sein Schuss wurde abgewehrt. Mitte der ersten Halbzeit wurde dann Schülein im Gästestrafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter konnte Drews im Nachschuss zur Halbzeitführung verwandeln. Die zweite Halbzeit war dann von beiden Mannschaften spielerisch etwas besser, ohne jedoch ganz hohes Niveau zu haben. Lauenstein kam und Reitsch konterte geschickt. Eine von drei Konterchancen konnte schließlich Wisnewski zum 2:0 abschließen, und man ließ in den folgenden fünf Minuten noch sehr gute Konterchancen liegen oder der Gästetorwart hielt, was es zu halten gab. In den letzten zehn Minuten warfen die Gäste dann endgültig alles nach vorne. Konnte Suffner eine 100%ige Chance noch entschärfen, so hatte er bei einem Foulelfmeter, von Lauenstein getreten, das Nachsehen. Reitsch konnte seine kleine Serie ausbauen.

Tore: 1:0 Drews (FE), 2:0 Wisnewski, 2:1 Lauenstein Frunske (FE)

 

FC Hirschfeld – 1. FC Lauenstein 3:1 (1:0) am 08.09.2013

In einem gutklassigen Spiel begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und neutralisierten sich zunächst. Die ersten beiden Chancen hatten die Gäste, konnten diese aber nicht nutzen. Durch einen herrlichen Freistoß aus 22 Metern in den Winkel gingen die Gastgeber in Führung, die man wenig später hätte ausbauen müssen. Torwart Wicklein verhinderte in der 34. Minute den Ausgleich, als er einen Kopfball von der Linie kratzte. Nach dem Wechsel erspielte sich die Heimelf ein Übergewicht, ließ jedoch mehrere Großchancen liegen. Erst Zazricek sorgte mit einem Solo über den halben Platz über die Vorentscheidung, bevor die Gäste kurz vor Schluss den Anschlusstreffer erzielten. Daniel Förtsch mit einem Traumtor aus 30 Metern ins lange Eck besiegelte schließlich die erste Niederlage für den bisherigen Spitzenreiter.

Tore: 1:0 T. Wicklein (13.), 2:0 Zazricek (76.), 2:1 Nikolajev (85.), 3:1 D. Förtsch (88.)

 

1. FC Lauenstein – SC Steinbach/W. 5:0 (2:0)  am 01.09.2013

Nach neun Minuten Abtasten beider Teams ging Lauenstein durch ein Traumtor durch Neubauer mit 1:0 in Führung. In der 18. Minute erhöhte die Heimelf auf 2:0. Das durchwachsene Spiel ging mit 2:0 in die Halbzeit. Steinbach kam nun besser in die zweite Hälfte, konnte aber die wenigen Torchancen nicht verwerten. Dennoch gelang dem FC nach einem schönen Spielzug das 3:0. In der Folgezeit vergaben beide Teams hochkarätige Möglichkeiten. Einen Elfmeter vergab Appel für den FC in der 88. Minute. In der Nachspielzeit schoss Neubauer den nächsten Treffer für die Heimelf. Kurz danach noch ein Eigentor der Steinbacher.

Tore: 1:0 Neubauer (9.), 2:0 Frunske (18.), 3:0 Frunske (62.), 4:0 Neubauer (90.), 5:0 Eigentor (90.)

 

 ASV Kleintettau II – FC Lauenstein 1:3 (1:2) am 25.08.2013

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Die ASV-Defensive ging zu zögerlich ans Werk und M. Neubauer gelang mit einem Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze das 0:1. Die Gäste waren über weite Strecken das spielbestimmende Team, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erspielen. Als in der 25. Minute ein ASV-Abwehrspieler äußerst ungeschickt zum Ball ging, entschied der Referee auf Elfmeter. C. Frunske ließ sich die Gelegenheit vom Punkt nicht entgehen und erhöhte auf 0:2. Mit dem Pausenpfiff gelang den Glasmachern durch einen 16-Meter Freistoß von Y. Großmann der   Anschlusstreffer. Gleich nach dem Wechsel stellte Lauenstein aber die Kräfteverhältnisse wieder klar, als M. Appel schön im Strafraum angespielt wurde, und aus kurzer Distanz zum 1:3 einschob. Danach verflachte die Partie, die Gäste taten nicht mehr als nötig, und den Hausherren fehlten die Mittel, um die gegnerische Hintermannschaft ernsthaft gefährden zu können.

Tore: 0:1 M. Neubauer (2.), 0:2 C. Frunske (25.), 1:2 Y. Großmann (45.), 1:3 M. Appel (47.)

 

1. FC Lauenstein – SV Nurn 4:0 (1:0) am 18.08.2013

Nach Abtasten beider Mannschaften gelang dem FC nach zwölf Minuten der 1:0-Führungstreffer durch Kretschmann. Kurz vor der Pause hatte der SV Nurn die Chance zum Ausgleich, die Situation wurde jedoch durch J. Krank geklärt. Somit ging es mit 1:0 in die Pause. Kurz nach der Halbzeit die Riesenchance für den FC, auf 2:0 zu erhöhen. Der Schuss wurde jedoch von Naser gehalten. In der 56. Minute erhöhte der FC auf 2:0 und war danach klar spielbestimmend. Nach weiteren Toren durch Adler und Nikolajew konnte der sehr gut leitende Schiedsrichter (Jörg Wedemeyer, Schneckenlohe) beim Stand von 4:0 abpfeifen.

Tore: 1:0 Kretschmann (4.), 2:0 Adler (56.), 3:0 Adler (72.), 4:0 Nikolajew (84.)

 

TSV Ebersdorf – 1. FC Lauenstein 1:5 (0:0) am 10.08.2013

Im Kirchweihderby zeigte die Heimelf von Beginn an eine ansprechende Leistung und versteckte sich keineswegs vor den Gästen. Ebersdorf stand gut und erspielte sich nach vorne gute Chancen. Auch der FC hielt dagegen und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein gutes A-Klassen-Spiel. Die etwas besseren Möglichkeiten vor dem Seitenwechsel hatte der TSV. Nach der Pause kam Lauenstein in den ersten Minuten zu zwei guten Chancen, verwertete diese aber nicht. Ebersdorf kam durch Feuerpfeil nochmal gefährlich vors Tor, ehe Lauenstein binnen vier Minuten mit 3:0 in Front zog. Nach 71 Minuten konnte Neubauer durch einen Freistoß auf 1:3 verkürzen, was aber auch nichts mehr nutzte. Lauenstein erhöhte in der 78. und 82. Minute noch auf 5:1.

Tore: 0:1 Frunske (57.), 0:2 Traut (58.), 0:3 Nikolajew (61.), 1:3 Neubauer Mi. (71.), 1:4 Frunske (78.), 1:5 Nikolajew (82.)

 

1. FC Lauenstein – SSV Lahm/Hesselbach 3:0 (1:0) am 04.08.2013

Die Heimelf begann im ersten Punktspiel der neuen Saison druckvoll und konnte den Gast in dessen Hälfte beschäftigen. Ein Schuss von Troebs gelangte nach fünf Minuten in den Lauf von Appel, welcher zum 1:0 vollendete. Erst nach einer Viertelstunde das erste Lebenszeichen der Hesselbacher. Der Schuss ging aber recht weit daneben. Der FC machte weiterhin Druck und konnte sich bis zur Pause mehrere hochkarätige Chancen erspielen. Doch fehlte immer der letzte Drücker, um das Spiel zu sichern. In den zweiten 45 Minuten erzeugte der SSV mehr Druck auf das heimische Tor und hatte mehr vom Spiel. Außer einem Lattentreffer von Welsch sprang aber nichts heraus. Besser machte es Lauenstein und erzielte in der 78. Minute das 2:0 durch einen abgefälschten Freistoß. Nur kurze Zeit später machte Appel ebenfalls per Freistoß den Sack zu. Der Gast war insgesamt zu harmlos, um diesen Heimsieg zu gefährden.

Tore: 1:0 Appel (5.), 2:0 Frunske (78.), 3:0 Appel (82.)

 

FC Hirschfeld - 1.FC Lauenstein 4:2 (1:1) am 20.07.2013 Sportfest Buchbach

Trotz einiger fehlender Stammkräfte konnte Lauenstein durch einen gekonnten Schuss des Youngster Benjamin Adler in Führung gehen. Bei unserer Elf mussten bereits nach 10 Minuten 2 weitere Stammspieler das Feld verletzungsbedingt verlassen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war der Kreisklassen-Absteiger die bestimmende Mannschaft und kam auch zum Ausgleich. Kurz vor der Pause vergaben dann die Burgherren die große Chance zur erneuten Führung, als ein Elfmeter vom Hirschfelder Torhüter pariert werden konnte. Nach dem Seitenwechsel wurde diese Führung aber nach einem tollen Solo von Sven Nikolajew erzwungen. Die Partie wogte mit leichten Vorteilen für den FCH hin und her, ehe gegen Ende der Partie die Kräfte der Lauensteiner nachließen. Die sich nun bietenden Chancen wurden eiskalt genutzt, um die Partie zugunsten der Hirschfelder zu drehen.

 

TSV Ebersdorf - 1.FC Lauestein 1:3 (1:2) am 12.07.2013 Ebersdorf Sportfest

Zum Aufakt des Trainingslagers durfte der FC gegen den Lokalmatador das Ebersdorfer Sportfest einläuten. Direkt nach dem Anpfiff nahm der FC das Heft in die Hand und erspielte sich gute Möglichkeiten. Trotz einiger fehlender Spieler war man die bestimmende Mannschaft und ging durch zwei schön herausgespielte Treffer mit 2:0 in Front. Die wenigen guten Szenen des Gastgebers konnte die Abwehr um Ludwig Tröbs ohne größere Probleme entschärfen. Der Anschluss kurz vor der Pause aus schwer Abseits verdächtiger Position kam dann etwas überraschend.

Nach Wiederanpfiff wollte Lauenstein nicht wie in der letzten Spielzeit dem Gegner das Feld überlassen und drängte auf die Entscheidung. Aber die kampfstarke Heimabwehr konnte mehrmals auch kritische Situationen klären. Erst nach ca. 60 Minuten konnte der entscheidende Treffer zum 3:1 bejubelt werden. So endete die Partie auch. Der FC bedankt sich beim Nachbarn aus Ebersdorf für die Gastfreundschaft und wünscht viel Erfolg in der Serie.

Tore: 0:1 Tröbs Lukas (12.) 0:2 Freytag (24.) 1:2 Gertloff (43.) 1:3 Frunske (59.)

 

 

1. FC Lauenstein - TSV Neukenroth  2:5 (1:0)  am 05.07.2013  DFB-Pokalspiel

Zum Saisonauftakt durften sich die neu formierten Burgherren gleich einmal an einem dicken Brocken aus der Kreisliga versuchen und taten dies auch ganz ordentlich. Die ersten 45 Minuten konnte man, trotz mehr Ballbesitz für die Gäste, mit 1:0 für sich entscheiden. Den Beginn machte der TSV mit einem sehenswerten Kopfball in der 12. Minute. Nach einem Patzer des Neukenrother Torwarts versäumte Neuzugang Schulz dann aber die Führung für den FC. Diese gelang dann aber wenig später dem Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit. Christian Frunske versenkte sehenswert einen Freistoß aus 17 Metern und der FCL führte nicht unverdient mit 1:0 zur Pause.

 

Nach Wiederanpfiff zeigte sich der klassenhöhere TSV dann aber stärker und zwingender. Nachdem Lauenstein den Ball nach einer Ecke nicht klären konnte, schoss Wachter flach zum 1:1 ein. Die Heimelf zeigte sich nach diesem Gegentreffer nun etwas unsicher, was Neukenroth mit einem Doppelpack nach einer Stunde zur sicheren Führung nutzte. In der 75. Minute schöpfte der FC aber wieder Hoffnung. Nach einem schönen Schuss durch Tröbs aus 16 Metern ins lange Eck schien wieder etwas möglich zu sein. Leider wurde direkt im Anschluss der alte Abstand durch Stieler wieder hergestellt. Die Heimelf übernahm dennoch das Spielgeschehen und versuchte in seiner besten Phase nochmals zum Anschluss zu kommen, ehe fünf Minuten vor dem Ende, Wachter den Sack für Neukenroth zumachte.

Tore: 1:0 Frunske (30.) 1:1 Wachter N. (53.) 1:2 Wich (61.) Fröba (63.) 2:3 Tröbs Lukas (75.) 2:4 Stieler (76.) 2:5 Wachter N. (85.)

 

---------------------------------------- Saison 2012/2013 -------------------------------------------

 

SV Nurn - 1. FC Lauenstein 2:1 (1:1) am 02.06.2013 26.Spieltag

Es war ein glücklicher Sieg für die Hausherren, denn der Siegtreffer fiel nahezu mit dem Schlusspfiff. Der ansonsten gute Gäste-Torwart Brummer konnte einen von Wolfram getretenen Freistoß nicht festhalten, und Erik Hofmann war per Kopf zur Stelle. Zuvor hätte Lauenstein schon in Front gehen können. So hatte der FC vor allem nach einer Stunde Spielzeit mehrere gute Möglichkeiten. Die Gäste waren es auch, die den besseren Start erwischten und in Führung gingen. Als die Heimelf kurz nach der Halbzeit den Ausgleich markierte, häuften sich auch deren Chancen. Die Drangperiode zehn Minuten vor dem Ende führte schließlich zum Heimerfolg.

Tore: 0:1 Frunske (14.), 1:1 Wolfram (50.), 2:1 E. Hofmann (91.) / SR: Gleixner (SpVgg Selb 13).

 

1. FC Lauenstein – TSV Tettau  4:1 (2:1)  am 26.05.2013  25. Spieltag

Beim TSV merkte man von Beginn an, was auf dem Spiel stand. Die Gäste begannen druckvoll und gingen bereits nach vier Minuten in Front und hatten wenig später Pech, als ein Schuss an die Latte klatschte. Erst kurz vor der Pause bekam die Heimelf das Geschehen besser in den Griff und glich aus. Ein Strafstoß brachte nur zwei Minuten später die Führung. Nach Wiederanpfiff wollte Tettau zum Ausgleich kommen und lief in einen gut vorgetragenen Konter der Burgherren, den Mittelstürmer Nikolajew zur Vorentscheidung abschloss. Mit dem 4:1 durch Frunske gaben sich die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste auf und Lauenstein erspielte sich noch zahlreiche Chancen, die allerdings ungenutzt blieben.

Tore: 0:1 Müller, P. (4.), 1:1 Nikolajew (36.), 2:1 Frunske (Elfmeter 38.), 3:1 Nikolajew (56.), 4:1 Frunske (71. Foulelfmeter)

 

1.FC Lauenstein - TSV Ebersdorf 6:1 (1:0) am 24.05.2013 Nachholspiel vom18.Spieltag

Im Derby bestimmte die Heimelf von Beginn an das Geschehen und bereits nach fünf Minuten konnte das 1:0 bejubelt werden. Zwar war man weiter überlegen, vergab aber zahlreiche gute Möglichkeiten zur sicheren Führung. Nach der Pause machte Sven Nikolajew mit einem Doppelpack den Sack zu. Ein Foulelfmeter führte zum 4:0, ehe Dressel mit einem Distanzschuss den Ehrentreffer für den TSV markierte. Ebersdorf steckte über die komplette Spielzeit nie auf und zeigte eine starke kämpferische Leistung. Dennoch gelangen den Burgherren durch Hölzel und Neubauer noch zwei weitere Treffer zum 6:1-Endstand.

Tore: 1:0 Tröbs Luk. (5.) 2:0 Nikolajew (50.) 3:0 Nikolajew (52.) 4:0 Frunske (63.FE) 4:1 Dressel (65.) 5:1 Hölzel (70.) 6:1 Neubauer (75.)

 

SV Reitsch – FC Lauenstein  9:4 (3:0)  am 18.05.2013  24. Spieltag

Bei schönem Fußballwetter konnten die zahlreichen Zuschauer zunächst ihren Augen nicht trauen. Die Heimmannschaft bot die beste Halbzeit seit Jahren und hatte in der ersten halben Stunde im Drei-Minuten-Takt Großchancen oder aussichtsreiche Torabschlüsse. Patrick Schmitt, Matthias Brückner und Michael Krampe sorgten für eine vermeintlich beruhigende 3:0-Führung zur Pause. Nach dem Wechsel sah man eine bessere Lauensteiner Mannschaft, die einen Abwehrfehler zum Anschlusstreffer nutzte. Nach Foul an Brückner erzielte Daniel Drews per Strafstoß das 4:1. Die Gäste gaben sich nicht geschlagen und verkürzten auf 4:2 und 17 Minuten vor Schluss sogar auf 4:3. Daniel Drews erzielte mit einem haltbaren Freistoß aus gut und gerne 30 Metern das 5:3. Ein weiterer Freistoß von Drews landete nur wenig später an der Latte und Brückner köpfte den Abpraller zum 6:3 in die Maschen. Weitere zwei Minuten später konnte sich Brückner erneut im Strafraum durchsetzen und per Schrägschuss auf 7:3 erhöhen. Drei Minuten später fiel das 8:3 durch Möckel per Foulelfmeter. Die Gäste dezimierten sich jeweils nach dem 6:3, 7:3 und 8:3 per Gelb-Rot selbst und standen nur noch zu Acht auf dem Feld. Trotzdem erzielten sie aus Nahdistanz das 4:8. Den Schlusspunkt setzte Florian Wisnewski nach einem Konter zum 9:4.

 

TSV Teuschnitz – FC Lauenstein 1:3 (1:2) abgebrochen am 12.05.2013  23. Spieltag

Im vorletzten Heimspiel erwischte der TSV einen Start nach Maß und ging durch Löffler verdient in Führung. Dem guten Gästetorwart war es zu verdanken, dass Teuschnitz nicht noch höher führte. Zahlreiche und hochkarätige Chancen konnten nicht genutzt werden. Die Gäste gingen dann mit einem Doppelschlag mit einer 2:1-Führung glücklich in die Kabine. Lauenstein konnte nach dem Wechsel durch einen Handelfmeter auf 3:1 erhöhen. Danach eskalierte das Spiel und der TSV Teuschnitz sah zweimal Gelb-Rot, wobei sich danach der junge Schiedsrichter Ekici bedroht fühlte und das Spiel vorzeitig abbrach.

Tore: 1:0 A. Löffler (16.), 1:1 M. Dietrich (34.), 1:2 Freytag (37.), 1:3 Frunske (55.). SR: Ekici (FC Türk)

 

SV Wickendorf – 1. FC Lauenstein 1:1 (1:0) am 09.05.2013  17. Spieltag Nachholspiel

Schon in der ersten Minute erzielte Torjäger P. Wittmann nach Zuspiel von Kirsch die 1:0-Führung. Das brachte den ersatzgeschwächten Hausherren aber keine Sicherheit und die Gäste hatten mehr Spielanteile. Dem gut aufspielenden Appel blieb es vorbehalten, in der 71. Minute auszugleichen.

 

1.FC Lauenstein - FC Welitsch 2:3 (1:1) am 05.05.2013 22. Spieltag

Bei sonnig warmen Wetterbedingungen fanden sich zahlreiche Zuschauer auf dem Sportgelände oberhalb der Burg Lauenstein ein.
Zu Beginn wirkten die Hausherren etwas verunsichert, was Welitsch direkt mit dem 0:1 bestrafte. In der Folge war es eine Partie auf Augenhöhe. Dem Ausgleich durch Appel in der 16. Minute folgte eine ruppige Phase, in der Welitsch mit vier gelben Karten noch gut bedient war. Nach der Halbzeit wurde ein leichtes Zupfen mit Elfmeter für den Gast bestraft, welcher zum 1:2 verwandelt wurde. Welitsch hatte nun bessere Möglichkeiten, scheiterte aber am Torwart oder dem Pfosten. Zehn Minuten vor dem Ende schob Nikolajew den Ball nach schöner Vorarbeit zum Ausgleich ein. Die Partie wogte nun auf gutem Niveau hin und her. Als alle bereits mit einem Unentschieden rechneten, nutzte Biesenecker eine Unachtsamkeit der heimischen Abwehr zum Siegtreffer für Welitsch. Schiedsrichter Spiewok von der SG Rugendorf war ein guter Leiter.

Tore: 0:1 Leitz (3.) 1:1 Appel (16.) 1:2 Beetz (53. FE) 2:2 Nikolajew (79.) 2:3 Biesenecker (89.)

 

Kehlbach/Hirschfeld – 1. FC Lauenstein 0:12 (0:4) am 28.04.2013 21. Spieltag

Die Gäste aus Lauenstein bestimmten über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Die heimische SG stemmte sich gegen die vielfachen Angriffe, welche jedoch in regelmäßigen Abständen zu Toren führten. Der souveräne Schiedsrichter Edgar Bienlein vom TSV Stockheim hatte mit der fairen Begegnung keine Mühe.

Tore: 0:1 Chr. Frunske (12.), 0:2 Chr. Frunske (22.), 0:3 Chr. Frunske (25.), 0:4 S. Freytag (36.), 0:5 M. Dietrich (47.), 0:6 S. Nikolajew (58.), 0:7 S. Nikolajew (59.), 0:8 S. Nikolajew (72.), 0:9 Luk. Tröbs (77.), 0:10 S. Nikolajew (80.), 0:11 S. Nikolajew (83.), 0:12 S. Freytag (88.).

 

FC Lauenstein –SV Buchbach 2:1 (1:0)  am  26.04.2013  16. Spieltag Nachholspiel

Der Gast war ab der 1. Minute die spielstärkere Mannschaft. Der FC hielt aber gut dagegen und nach einem Foul im Strafraum deutete der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Frunske verwandelte eiskalt zum 1:0-Pausenstand. In Hälfte 2 tat Buchbach noch mehr und  kam zu  einigen gefährlichen Möglichkeiten. Der Ausgleich durch Karatas, nach einem Freistoß, war die logische Konsequenz. Etwas  überraschend dann das 2:1 durch Frunske. Im Anschluss dezimierte ich der SV  nach einer unnötigen Aktion. Die Schlussphase wurde etwas ruppiger, doch  Schiedsrichter Thüroff hatte immer  alles im Griff. So endete die Partie mit der ersten Niederlage für das eigentlich stärkere Team.

Tore: 1:0 Frunske (25./Foulelfmeter),  1:1  Karatas  (64.),  2:1 Frunske (70.)

 

1.FC Lauenstein - TSV Ludwigsstadt 2 3:2 (1:2) am 21.04.2013 20. Spieltag

Gegen eine gut aufgestellte Gästeelf kam es zu einer ausgeglichenen Partie. Bereits nach zehn Minuten konnte Frunske nach einer Ecke zum 1:0 einköpfen. Eigene Fehler in der heimischen Abwehr nutzte der agile Fritz zum Ausgleich aus 16 Metern. Es gab im weiteren Verlauf gute Chancen auf beiden Seiten, der Treffer zum 1:2 erfolgte nach einer Standardsituation. Im direkten Gegenzug verpasste Appel nach starker Aktion jedoch die passende Antwort. Kurz vor der Pause wurde dem FC zum wiederholten Mal in dieser Spielzeit, ein klarer Elfmeter verweigert. In die zweiten 45 Minuten startete Lauenstein besser und kam durch Nikolajew zum 2:2. Anschließend gab es viel Mittelfeldgeplänkel, in dem sich die beiden Teams egalisierten. Das 3:2 von Appel, nach schöner Vorarbeit von A. Dietrich, kam etwas überraschend. Direkt mit dem nächsten Angriff hätte Dietrich alles klar machen können, scheiterte aber am Torwart des TSV. Die heimische Abwehr um Torwart Brummer hatte vor dem Ende noch einige gefährliche Situationen zu bestehen, hielt aber dicht und so endete das Derby mit einem knappen Erfolg für den FC Lauenstein.

Tore: 1:0 Frunske (10.) 1:1 Fritz (22.) 1:2 Fritz (34.) 2:2 Nikolajew S. (48.) 3:2 Appel (76.)

 

TSV Steinberg 2 - 1.FC Lauenstein 1:1 (0:1) am 18.04.2013 15. Spieltag

In einem Spiel, in dem sich beide Mannschaften an Harmlosigkeit übertrafen, sahen die wenigen Zuschauer ein leistungsgerechtes Unentschieden. In dieser Partie waren Torraumszenen absolute Mangelware und die Fehlpassquote lag bei gefühlten 90%. Die Gäste, die einen Tick agiler waren als die Hausherren, erzielten in der 44. Minute durch Nikolajew die Führung. Der Rückstand war zu diesem Zeitpunkt für Steinberg relativ schmeichelhaft, versagte der doch gut leitende Schiedsrichter Schnapp den Gästen in der 35. Minute einen Elfmeter. Wer dachte, dass sich die Hausherren in Hälfte Zwei steigern würden, sah sich getäuscht. Das Spiel wurde immer zerfahrener und der Spielfluss im eigentlichen Sinn wurde immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen. Die einzig nennenswerte Situation war ein an D. Engelhardt verschuldeter Elfmeter, den der Gefoulte anschließend selbst sicher verwandelte. Alles in allem ein Spiel, über das man den Mantel des Schweigens hüllen sollte.

Tore: 0:1 Nikolajew S. (44.) 1:1 Engelhardt D. (55.)

 

SCR Steinbach 2 - 1.FC Lauenstein 1:2 (0:2) am 14.04.2013 19. Spieltag

Viel zu statisch und mit schlechter Deckungsarbeit machten es die Hausherren dem Gast einfach, zu Möglichkeiten zu kommen. Schon nach einer knappen halben Stunde lag Steinbach mit 0:2 zurück, verursacht durch verlorene Zweikämpfe in der Luft und am Boden. Einige Umstellungen bei der Heimelf zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten Wirkung und Steinbach war nun bestimmend. S. Lindenberger hatte gleich zweimal Pech vor dem Gästegehäuse. Den überfälligen Anschlusstreffer erzielte B. Hofmann mit einem Kopfball in den Winkel. Nun warf die Rennsteigtruppe alles nach vorne und berannte das Tor der Lauensteiner. Allerdings reichte die Zeit nicht mehr,  um den Ausgleich zu erzielen. Der souveräne Unparteiische beeindruckte mit seinen in jeder Hinsicht weitsichtigen Entscheidungen aus dem Mittelkreis heraus.

Tore: 0:1 Dietrich M. (28.) 0:2 Nikolajew S. (32.) 1:2 Hofmann (75.)

 

1.FC Lauenstein - TSV Wilhelmsthal 3:1 (2:1) am 25.11.2012 Nachholspiel des 14. Spieltages

In einem schnellen und intensiven Spiel rang der FC dem Tabellenführer die drei Punkte ab. Von Beginn an war Lauenstein einen Schritt schneller am Ball und kam auch verdient per Strafstoß zum 1:0. Mitte der ersten Hälfte erzielte Frunske nach einem Eckball das zweite Tor für die Heimelf. Erst gegen Ende der ersten 45 Minuten kam der Gast besser ins Spiel und nutzte einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Nach dem Pausentee fehlten den Burgherren nur wenige Zentimeter, um alles klar zu machen, Nikolajew fehlten aber eine bis zwei Schuhgrößen, um den Ball noch in die richtige Richtung zu lenken. In einer nun ausgeglichenen Partie spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab und beide Sturmreihen waren gut abgemeldet. Nach einem Konter schaffte Frunske mit seinem dritten Treffer nach einer herrlichen Aktion das vorentscheidende 3:1. Beide Mannschaften beendeten nach einer Nicklichkeit an der Mittellinie das Spiel nur noch mit zehn Akteuren. Zum Ende hatten dann sowohl der FC als auch der TSV noch gute Einschußmöglichkeiten, es blieb aber beim verdienten Sieg für die Heimelf. Eine überzeugende Leistung lieferte auch Schiedsrichter Sujak, der in allen Situationen Herr der Lage war.

Tore: 1:0 Frunske (12.) 2:0 Frunske (27.) 2:1 Adam (40.) 3:1 Frunske (72.)

 

TSV Tettau – FC Lauenstein  1:1(1:1)  am 18.11.2012  Nachholspiel des 12. Spieltages

Zwar gingen die Gäste in Führung, doch ließ sich die Heimelf davon nicht beeindrucken und spielte weiter mutig nach vorne. Aus dem Gewühl heraus erzielte Lieb den Ausgleich. Im weiteren Verlauf versäumte es die Heimelf aber, den zweiten Treffer zu  setzen und wären dafür fast noch bestraft worden.  aw

Tore: 0:1 Nikolajew (11.), 1:1 Lieb (35.)

 

1. FC Lauenstein - TSV Wilhelmsthal  abgesagt am 11.11.2012  14. Spieltag

Die Begegnung wurde von den Gastgebern abgesagt und soll am 25.11.2012 nachgeholt werden.

 

1.FC Lauenstein – SV Nurn  1:1 (1:1)  am 04.11.2012  13. Spieltag

Die  erste gute Möglichkeit nutzte der Gast zum 0:1 durch Weiß, allerdings aus vermeintlicher Abseitsposition. Nur kurze Zeit später glich die Heimelf nach einer Ecke aus. So wurden die Seiten beim Stand von 1:1 gewechselt, doch auch die zweiten 45 Minuten brachten wenig sehenswerte Szenen. Die Burgherren hatten zwar ein optisches Übergewicht, kamen aber nicht gefährlich vor das Gästetor. Diese beschränkten sich auf rustikales Dazwischengehen und vereinzelte Konter. Selbst nach einer Ampelkarte für den SV wurde Lauenstein nicht gefährlicher und so endete die Partie mit einem glanzlosen 1:1.

TSV Tettau - 1. FC Lauenstein abgesagt  am 28.10.2012  12. Spieltag

Die Begegung wurde wegen 20 cm Schneefall vom TSV Tettau abgesagt und soll am 18.11.201 nachgeholt werden.

 

1. FC Lauenstein - SV Reitsch 4:1 (3:0)  am 20.10.2012  11. Spieltag

Die Gäste kamen zwar etwas besser ins Spiel, doch bereits nach 15 Minuten  war  es  Frunske  mit  dem Kopf, der zum 1:0 einnetzte. Nur wenig später brachte eine direkte Ecke das 2:0, wobei der Reitscher Torhüter etwas unglücklich aussah. Die Burgherren zeigten bis zur Pause deutlich, dass sie die Partie zur Kirchweih nicht mehr abgeben wollten. Einige schöne  Spielzüge  brachten  den  SV  ins Schwitzen und einer führte kurz vor der  Halbzeit  zum 3:0.  Direkt  nach Wiederbeginn folgte sogar der vierte Treffer   und  man  schaltete einen Gang zurück, was Reitsch wenig später mit dem Anschlusstreffer bestrafte. Die Gäste steigerten sich im zweiten  Abschnitt  und  es  entwickelte sich  trotz  des  klaren  Spielstandes eine gute Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Tore wollten aber keiner der beiden Teams mehr gelingen, und so wurde nach dem Abpfiff gemeinsam die Laastner Kermes eingeläutet.

Tore: 1:0 Frunske (15.) 2:0, Nikolajew (21.) , 3:0 Nikolajew (40.),4:0 Frunske (47.), 4:1 Drews (61.)

 

1.FC Lauenstein - TSV Teuschnitz 1:2 (0:1) am 14.10.2012 10. Spieltag

In einem Spiel auf Augenhöhe kam Teuschnitz zunächst zu besseren Möglichkeiten. Nach einem abgefangenen Abschlag erzielte Langer das 1:0 für die Gäste. Lauenstein kam aber zurück und hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einer unnötigen Aktion sah ein Heimspieler die Ampelkarte. Doch auch von diesem Rückschlag ließ man sich nicht einschüchtern. Kurz vor der Pause verweigerte der sonst sicher leitende Schiedsrichter der Heimelf einen klaren Elfmeter. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte Ludwig Tröbs mit einem straffen Schuss zum Ausgleich treffen, doch nur wenig später staubte Bayer zum 1:2 ab. Die Burgherren drückten immer wieder auf das 2:2 und von einer Unterzahl war nichts zu spüren. Im Gegenteil, der FC hatte mehr vom Spiel und der TSV beschränkte sich auf gefährliche Konter. Einen Elfmeter für Teuschnitz konnte Torwart Brummer entschärfen. Die letzten zehn Minuten setzte sich Lauenstein in der gegnerischen Hälfte fest, lediglich der verdiente Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

Tore: 0:1 Langer (16.) 1:1 Tröbs Ludwig (50.) 1:2 Bayer (53.)

FC Welitsch - 1. FC Lauenstein  2:0 (0:0)  am 07.10.2012  9. Spieltag

Von Beginn an übernahm der heimische FC die Spielkontrolle und drängte den Gast weitestgehend in dessen eigene Hälfte zurück. Lauenstein setzte auf sporadische Konter aus einer massierten Abwehr heraus und sehr rustikalem Gegenspiel, das nach einer halben Stunde allerdings zu einer berechtigten Hinausstellung führte. Im Spiel der Einheimischen war  einmal  mehr  die  mangelnde Chancenauswertung der Schwachpunkt, selbst ein Foulelfmeter konnte nicht genutzt werden. Nach der Halbzeit verflachte die Partie und fast folgerichtig musste ein Standard für die Führung herhalten. Schiefner machte dann kurz vor Schluss mit dem 2:0 für die Hausherren alles klar.

 

1. FC Lauenstein - (SG) Viktoria Kehlbach  6:0 (4:0)  am 30.09.2012  8. Spieltag

Die Partie begann für die Hausherren sehr gut. Bereits in der fünften und achten Minute brachten ein gut getretener Freistoß und ein Elfmeter-Nachschuss die beruhigende Führung. Lauenstein spielte weiter gefällig und kam durch Dietrich zum 3:0. Wenig später machte Frunske alles klar und so wurden die Seiten beim Stand von 4:0 gewechselt. Die zweiten 45 Minuten konnten aber die Vorgabe der ersten Hälfte nicht einhalten. Zum einen, weil der Gast besser ins Spiel kam, zum anderen, weil der FC nun zu kompliziert agierte. Aus den sich bietenden Möglichkeiten für die SG sprang jedoch nichts Zählbares heraus. Nach einem Freistoß gelang Ziebe der fünfte Treffer und kurz vor dem Ende machte erneut Frunske nach einer schönen Aktion den Endstand perfekt. Der gut leitende Schiedsrichter war jederzeit Herr der Lage.

Tore: 1:0 Appel (5.) 2:0 Nikolajew (8.) 3:0 J.Dietrich (28.) 4:0 Frunske (33.) 5:0 Ziebe (72.) 6:0 Frunske (85.)

 

TSV Ludwigsstadt II – 1 FC Lauenstein 1:5 (1:1)  am 22.09.2012  7. Spieltag

Im Nachbarschaftsderby entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes, aber faires Spiel. In der 22. Minute erzielte Lauenstein durch eine abgefälschte Flanke glücklich die Führung. Nach einer kurzen Schockphase konnte Ludwigsstadt wieder ins Spiel finden und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die allerdings alle ungenutzt blieben. Als die Zuschauer schon mit dem Pausenpfiff rechneten, konnte Ludwigsstadt durch einen gut getretenen Freistoß den verdienten Ausgleich erzielen. Postwendend und sozusagen mit dem Pausenpfiff konnte Lauenstein durch eine Unachtsamkeit in der Ludwigsstädter Hintermannschaft den alten Abstand wieder herstellen. So ging man mit 1:2 in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste: Lauenstein hatte mehr vom Spiel und Ludwigsstadt konterte, bis Lauenstein in der 60. Minute das 1:3 erzielte. Von da an war die Gegenwehr gebrochen und Lauenstein baute die Führung bis zum Schluss auf 1:5 aus. Der Sieg der „Burgherren“ geht auf Grund höherer Spielanteile in Ordnung, wenngleich man mit einer besseren Chancenauswertung der „Ludschter“ in der ersten Hälfte das Ergebnis hätte verbessern können.

Tore:  0:1 M. Neubauer  (22.), 1:1  S. Fritz (44.), 1:2 D. Gallitz (45.)., 1:3 C. Frunske (60.), 1:4 D. Gallitz (74.), 1:5 M. Neubauer (84.)  sm

 

1.FC Lauenstein - SCR Steinbach am Wald 2 9:2 (2:1) am 16.09.2012 6.Spieltag

 Nach der Derby-Pleite vom vergangenen Wochenende war der FC auf Wiedergutmachung aus. Zu Beginn tat man sich jedoch gegen eine kompakte Gästeelf schwer. Das 1:0 ließ bis zur 15. Minute auf sich warten. Nachdem sich Nikolajew über die rechte Angriffseite durchkämpfte, fälschte ein Steinbacher Verteidiger unglücklich zum 2:0 ab. Kurz vor der Pause führte ein Freistoßhammer von Messelberger zum 2:1-Anschluss und Lauenstein begann, wie schon oft nach Gegentoren, zu schwimmen. Nach der Pause sah man aber wieder eine gefasste Heimmannschaft, die auf 3:1 erhöhte. Nach einer Stunde konnte man innerhalb von zwei Minuten auf 5:1 davonziehen und die Gäste schwächten sich, indem ein Akteur frustriert das Feld verließ. Nun war das Toreschießen gegen aufopferungsvoll kämpfende Steinbacher leichter und man konnte bis auf 8:1 erhöhen. Der beste Gästeakteur konnte nochmal auf 8:2 verkürzen, ehe Nikolajew den Schlusspunkt setzte.

Tore: 1:0 Frunske (15.) 2:0 Eigentor (27.) 2:1 Messelberger (40.) 3:1 Appel (48.) 4:1 Frunske (63.) 5:1 Nikolajew (65.) 6:1 Tröbs Lukas (75.) 7:1 Lemnitzer (82.) 8:1 Neubauer (85.) 8:2 Krischke (88.) 9:2 Nikolajew (89.)

 

TSV Ebersdorf – 1. FC Lauenstein 4:3 (1:2) am 09.09.2012 5. Spieltag

Zum Derby zwischen den beiden Nachbarn Ebersdorf und Lauenstein kamen 120 Zuschauer. Diese sahen zuerst leichte Vorteile auf Seiten der Gäste, die auch bereits nach fünf Minuten durch Frunske in Front gingen. Ebersdorf legte den Respekt auch nach dem Rückstand noch nicht ab und nach einer weiteren Unaufmerksamkeit zog der FCL mit 2:0 davon. Durch einen Foulelfmeter brachte Neubauer den TSV wieder ran. Nach dem Wechsel dauerte es nur sieben Minuten, bis Karatas das 2:2 erzielte. Ebersdorf blieb nun weiter am Drücker. In der 70. Minute wurde Karatas erneut durch Schramm bedient und brachte seine Farben in Führung. Nur sieben Minuten später folgte dann der vermeintliche KO-Schlag – Karatas erzielte mit seinem dritten Treffer das 4:2. Drei Minuten später kam Lauenstein durch Appel nochmals heran – doch das Glück blieb auf Seiten der Heimelf.

 Tore: 0:1 Frunske (3.) 0:2 Gallitz (15.) 1:2 Neubauer (25.) 2:2 Karatas (52.) 3:2 Karatas (70.) 4:2 Karatas (77.) 4:3 Appel (80.)

 

1.FC Lauenstein - SV Wickendorf 2:1 (0:1) am 01.09.2012 4.Spieltag

Der FC versuchte im zweiten Heimspiel den heimischen Zuschauern eine ähnlich gute Leistung wie in Buchbach zu zeigen. Zu Beginn gelangen auch einige gute Spielzüge ohne jedoch gefährlich vor des Gegners Tor zu kommen. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Wickendorfer Hälfte, überbrückten diese das Mittelfeld sehr schnell und aus dem nichts konnte Jungkunz das 0:1 erzielen. Die Einheimischen zeigten sich durch den Rückstand etwas geschockt und der Spielfluss ging verloren, allerdings ließ man keine Möglichkeiten für den SV zu. Nach der Pause setzte Lauenstein nochmals alles daran die Partie zu drehen. Die herausgespielten Chancen wurden jedoch leichtfertig vergeben und auch ein fälliger Elfmeterpfiff blieb in der 72 Minute aus. Doch selbst als Rosse wenig später in typischer Manier aus 5 Metern das Tor nicht traf, gab man nicht auf. Eine Flanke von links konnte Appel zum umjubelten Ausgleich in der 83 Minute verwerten. Nun wurden die Wickendorfer nervös und die Burgherren setzten sich am gegnerischen Strafraum fest. Als Christian Frunske 16 Meter vor dem Tor gleich drei Gästespieler vernaschte, ließ er sich die Einschussmöglichkeit nicht nehmen und vollendete zum vielumjubelten 2:1 Endstand.

Tore: 0:1 Jungkunz Tim (11.) 1:1 Appel (83.) 2:1 Frunske (87.)

 

 

SV Buchbach - 1.FC Lauenstein 2:2 (1:0) am 26.08.2012  3.Spieltag

Buchbach hatte in der ersten Hälfte das Spiel im Griff, tat sich jedoch schwer, die Abwehrkette zu durchbrechen. Die wenigen Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Ein Foulelfmeter brachte das 1:0 durch Wenzel. Der Gast aus Lauenstein hatte in der ersten Hälfte keine Tormöglichkeit. Mit dem ersten Torschuss fiel der Ausgleichstreffer durch Dietrich. Buchbach hatte den Faden verloren und glänzte nur bei Abspielfehlern. Nach schöner Vorarbeit von Rosse erzielte Appel den 2:1-Führungstreffer für Lauenstein. Buchbach konnte wie schon in der Vorwoche in der letzten Minute den Ausgleichstreffer markieren. Lauenstein hatte in der Nachspielzeit noch Glück, dass ein Hackenschuss von Wenzel am Pfosten landete.

Tore: 1:0 Wenzel (28.) FE, 1:1 Dietrich M. (46.), 2:1 Appel M. (59.), 2:2 Förtsch (90.)

 

1. FC Lauenstein - TSV Steinberg II  0:2 (0:2) am 19.08.2012  2. Spieltag

Der FC kam besser in die Partie und erspielte sich die eine oder andere Chance. Da die eigenen Möglichkeiten nicht verwertet werden konnten, bestrafte dies der Absteiger aus Steinberg eiskalt. Kurz vor der Halbzeit folgte auf einem Fehlpass im Spielaufbau der Heimelf das 0:1 für den Gast. Wenig später entstand nach schlechtem  Abwehrverhalten das 0:2. Nach Wiederanpfiff versuchte Lauenstein schnell den Anschluss zu erzielen, doch selbst bei einem vermeintlichen Foul im Strafraum blieb der fällige Elfmeterpfiff aus. Somit endete die Partie auch mit 0:2.

Tore: 0:1 Müller A. (40.), 0:2 Jakob A. (42.)

 

 

TSV  Wilhelmsthal  –  1. FC  Lauenstein 5:2 (3:0) am 12.08.2012  1. Spieltag

Die Gäste aus Lauenstein  erspielten  sich  in  der  ersten Viertelstunde  ein  leichtes  Übergewicht im Mittelfeld. Die Heimelf tat sich zu Beginn schwer ihr gewohntes Kurzpassspiel aufzuziehen. In der 15. Minute traf dann Barnickel nach einer schönen Einzelleistung nur die Latte.  Dies  war  offensichtlich  der Weckruf für den TSV 08. Von nun an erspielte sich die Heimelf eine Fülle an Torgelegenheiten. Bis zur Pause erspielte man sich eine sichere 3:0-Führung.  Habersetzer  staubte  nach einem Lattenknaller von Daniel Barnickel zum 4:0 ab. In der 80. Minute verkürzten Lauenstein auf 4:1. Adam erzielte in der Schlussminute das 5:1. Den Gästen blieb es vorbehalten den Schlusspunkt zusetzen, diese erzielten in der Nachspielzeit den 5:2 Endstand.

Tore: 1:0 Adam (19.), 2:0 Adam (27.), 3:0 Barnickel  (30.),  4:0  Habersetzer (69.),  4:1 Frunske (80.),  5:1 Adam (90.), 5:2 Lemnitzer (91.)

 

 

ATSV Thonberg - 1.FC Lauenstein 8:1 (4:0) am 29.07.2012 Vorbereitungsspiel

Der FC musste zum letzten Vorbereitungsspiel auf insgesamt 6 Stammkräfte verzichten. 2 Mann fehlten Verletzungsbedingt und 4 hatten ihren Urlaub vor dem Saisonstart geplant. Die eingesprungenen Reservespieler versuchten ihr bestes aber dennoch kam man gegen einen normalerweise schlagbaren Gegner unter die Räder. Das für kommenden Sonntag angesetzte Pokal-Qualifikationsturnier in Buchbach sagt der FC auch ab damit zum Saisonauftakt nicht noch mehr Verletzte zu verzeichnen sind.

Tor zum 7:1: Lemnitzer St.

FC Burggrub - 1.FC Lauenstein 8:0 (3:0) am 21.07.2012 Vorbereitungsspiel

Der Aufstiegskandidat der Kreisklasse tat sich etwa 20 Minuten schwer gegen gut verteidigende Lauensteiner. Als aber das 1:0 nach einem Stellungsfehler der Gästeabwehr erzielt wurde kam Burggrub aber besser ins Spiel und setzte sich in des Gegners Hälfte fest. Bis zur Halbzeit konnten noch zwei weitere Treffer zum 3:0 Pausenstand erzielt werden. Nach der Pause kamen auch die Burgherren zu schön herausgespielten Chancen, welche aber alle beim Torhüter oder im Toraus landeten. Auf der Gegenseite konnte die Heimelf noch 5 weitere Treffer verbuchen, wobei einige durchaus wegen Abseits hätten abgepfiffen werden können. So endete die Partie mit einem verdienten, wenn auch etwas zu hohen Sieg der Burggruber.

 

TSV Ebersdorf - 1.FC Lauenstein 1:3 (1:3) am 14.07.2012 Vorbereitungsspiel

Gegen eine schwache Ebersdorfer Mannschaft legte der FC ordentlich los. Bereits nach 15 Minuten konnte der 2:0-Zwischenstand bejubelt werden, ehe eine erneute Verletzung von Marc Appel die Euphorie etwas bremste. Der Treffer zum 3:0 wenig später durch Daniel Gallitz wurde in feinster Phillip Lahm Manier erzielt. Scheinbar versuchte nun jeder Lauensteiner dem Lokalrivalen eine Bude einzuschenken, so dass die Defensive vernachlässigt wurde und der TSV kurz vor der Pause zum Anschluss kam.

Auch in der zweiten Hälfte war das Lauensteiner Spiel viel zu pomadig und die vielen sich bietenden Chancen wurden auch zu unkonzentriert liegen gelassen. Ebersdorf kam wohl deswegen immer besser ins Spiel und hatte noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen. Der Sieg für den FC ging zwar in Ordnung, jedoch war es die bisher schwächste Leistung in der Vorbereitung.

Tore: 0:1 Freytag (5.) 0:2 Nikolajew (12.) 0:3 Gallitz (22.) 1:3 Schramm (42.)

 

SV Reitsch - 1.FC Lauenstein 2:1 (0:1) am 07.07.2012 Vorbereitungsspiel

Nach dem Debakel vom Vortag konnte der FC die Partie gegen den SV Reitsch sehr ausgeglichen gestalten. Zu Beginn war Lauenstein etwas stärker und konnte sich einige gute Möglichkeiten erspielen wovon eine zur 1:0 Pausenführung verwertet wurde. Nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Leider übersah der Schiedsrichter vor den beiden Reitscher Toren jeweils eine Abseitsstellung was ihm den Unmut der mitgereisten Zuschauer einbrachte. Zwar gab es noch die ein oder andere Möglichkeit zum Ausgleich, doch fehlte die nötige Entschlossenheit im Abschluss.

Tor FCL: Nikolajew S.

TSV Neukenroth 2 - 1.FC Lauenstein 11:2 (5:0) am 06.07.2012 Vorbereitungsspiel

Außer in der ersten viertel Stunde war es eine sehr einseitige Partie. Neukenroth konnte in regelmäßigen Abständen das Ergebnis hochschrauben. Lauenstein vergab sogar die Möglichkeit vom Elfmeterpunkt. Nach der Pause kam der FC wenigstens noch zu zwei Ehrentreffern und vergab den zweiten Elfmeter, doch die Lücken in der Defensive waren am heutigen Tag einfach nicht zu übersehen.

Tore FCL: 1 x Appel 1 x Tröbs Lud.

1.FC Lauenstein - FC Wacker Haig 4:4 (1:0, 5:6 n.E.) am 05.07.2012 Toto-Pokal 1.Runde

Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß, bereits nach 3 Minuten konnten die heimischen Fans die 1:0 Führung bejubeln. Lauenstein machte weiter Druck und erspielte sich viele Chancen, ehe auch der Kreisligist besser ins Spiel kam. Haig konnte mit einigen Fernschüssen für Gefahr sorgen. Nach der Pause schienen die Gäste aber noch nicht richtig auf dem Platz zu sein und der FC erhöhte sofort auf 2:0. Wenig später gelang sogar der dritte Treffer ehe die Wackeraner mit einem Fernschuss zum Anschluss kamen. Doch nach einer Ecke konnte Gallitz den alten Abstand für den heimischen FC wieder herstellen. Nun schien man sich aber zu sicher und es kam zu vielen kleinen Unkonzentriertheiten in der Lauensteiner Hintermannschaft. Innerhalb kürzester Zeit war aus dem 4:1 ein 4:3 geworden. Ein Strafstoß kurz vor dem Ende bescherte dem FC Haig den Ausgleich. Die letzte Möglichkeit hatten mit dem Schlusspfiff die Burgherren, aber leider versagten den heimischen Stürmern die Nerven. Beim folgende Elfmeterschießen trafen die 5 ersten Schützen beider Teams, ehe der erste Lauensteiner Schützen zu ungenau zielte, während die Gäste sicher zum umjubelten Sieg trafen.

Tore: 1:0 Nikolajew (3.), 2:0 3:0 Appel (48. und 54.), 3:1 M.Gebhardt (63.), 4:1 Gallitz (67.), 4:2 M.Gebhardt (75.), 4:3 M.Remmert (79.), 4:4 A.Beierlein (84. FE)

Elfmeterschießen: 5:6

 

1.FC Lauenstein - SV Wickendorf 3:3 (2:2) am 01.07.2012 Sportfest 2012

Zum Sportfestsonntag empfing die neu formierte FC-Elf einen alten Bekannten aus der letzten Spielzeit. Nachdem während der Serie beide Male nichts zu holen war begann die Heimelf wie die Feuerwehr und drängte den Gast zurück. Es kam zu einigen gefährlichen Szenen im Strafraum der Gäste, lediglich beim Abschluss gab es noch Probleme. Doch nach einem schönen Pass von Gallitz konnte Appel über links durchbrechen und legte auf den lauernden Neubauer auf der zum 1:0 vollendete. Wickendorf kam nun etwas besser ins Spiel und tauchte ebenfalls ein ums andere mal gefährlich vor Torwart Brummer auf. Ein schönes Solo von Frunske konnte der SV im Strafraum nur mit einem Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ludwig Tröbs sicher zum 2:0. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive kam der Gast zum Anschluss und ein Freistoß aus 20 Metern führte zum 2:2 Pausenstand. Nach dem Wechsel verstärkte der FC die Offensive und lief so in einige Konter wovon einer zum 2:3 durch Wittmann führte. Aber auch Lauenstein konnte immer wieder gute Möglichkeiten erspielen, leider fehlte die Konzentration um diese konsequent zu nutzen. Lediglich einmal konnte Sven Nikolajew noch zum vielumjubelten Ausgleich treffen. Wickendorf vergab vor dem Ende noch einen Foulelfmeter und so endete die Partie mit einem gerechten 3:3. Das anschließende Elfmeterschießen konnte der Gast für sich entscheiden.

Tore: 1:0 Neubauer M. (17.) 2:0 Tröbs Lud. (28.FE) 2:1 Wittmann (35.) 2:2 Müller D. (42.) 2:3 Wittmann (68.) 3:3 Nikolajew S. (76.)

 

-------------------------------------- Saison 2011/2012 ------------------------------------------------

 

Probstzellaer SV - 1.FC Lauenstein 4:5 (1:3) am 08.06.2012 Vorbereitungsspiel

Wie jedes Jahr durfte der FC wieder am Probstzellaer Sportfest-Freitag antreten. Lauenstein übernahm zu Beginn die Initiative und konnte auch früh in Führung gehen. Das 2:0 folgte nur wenig später. Dem Anschlußtreffer der Einheimischen ging ein Fehler des Aushilfskeepers voraus. Aber noch vor der Pause konnte der alte Abstand wieder hergestellt werden. Nach Wiederbeginn schienen sich die Gäste wohl zu sicher zu sein, denn Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten wurden drastisch reduziert, was es Probstzella ermöglichte sogar in Führung zu gehen. Aber eine gute letzte viertel Stunde brachte den FC wieder auf die Siegerstraße und die Partie konnte noch mit 5:4 gewonnen werden.

Tore FCL : Lukas Tröbs 2 Tore, Marc Appel, Stephan Lemnitzer und Sven Freytag jeweils 1 Tor

SG Nordhalben - 1. FC Lauenstein X:0 am 20.05.2012 22.Spieltag

Der FC Lauenstein musste die Partie wegen Spielermangels absagen!

 

1. FC Lauenstein - TSV Tettau  1:1 (1:0) am 14.05.2012 21.Spieltag

Zunächst war Lauenstein die bessere  Mannschaft und erspielte sich die eine oder andere Möglichkeit. Eine davon führte auch zum 1:0 durch Stephan Lemnitzer. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten  Durchgang passierte lange nichts, ehe kurz vor dem Ende mehrere individuelle Fehler des FC zum Ausgleich führten.

1:0 Lemnitzer Stephan (21.), 1:1 Lepke (80.)

SV Nurn - 1.FC Lauenstein 3:3 (1:2) am 06.05.2012 20.Spieltag

Die Heimelf ging bereits nach 20 Sekunden in Führung, die ihr aber keine Sicherheit verlieh. Denn nach dem Ausgleich stellten die Platzherren das Fußballspielen komplett ein, und so ging die Halbzeitführung der Gäste völlig in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch die Heimelf und erzielte den Ausgleich, scheiterte danach aber des Öfteren am überragenden Gästetorwart. Dann erzielte der Gast durch einen der wenigen Entlastungsangriffe die erneute Führung, ehe Nurn kurz vor Schluss den verdienten Ausgleich markierte.

1:0 Wich F. (1.) 1:1 Ziebe (5.) 1:2 Nikolajew (27.) 2:2 Deuerling M. (55.) 2:3 Frunske (65.) 3:3 Deuerling M. (85.)

1.FC Lauenstein - SG Ludwigsstadt/Steinbach 2:1 (0:0) am 28.04.2012 19.Spieltag

Trotz idealer Bedingungen für Zuschauer, fanden sich dennoch nur einige wenige in Lauenstein zum Derby ein. Die Partie selbst hatte unter der sengenden Hitze zu leiden. Den Akteuren fehlte etwas die Laufbereitschaft, so dass das Spiel zu Beginn nur wenige Höhepunkte aufwies. Lauenstein war zwar etwas stärker, konnte vor dem Tor nichts Zählbares zustande bringen. Einen Kopfball von Frunske konnte der starke Schlussmann der SG zwar erst hinter der Linie halten, doch leider war dem sonst sicher leitenden Schiedsrichter die Sicht versperrt und die Partie ging torlos in die Halbzeit. Auch nach dem Wechsel wirkte die Heimelf etwas besser, doch auch die Gäste waren mit vereinzelten Kontern gefährlich. Ein Freistoß von Frunske brachte die Führung für die Burgherren und ein schöner Spielzug wenig später das 2:0. Nun war Lauenstein spielbestimmend und drängte auf die Entscheidung. Doch immer wieder war es Strangia im Tor der Ludschter, der diese vereitelte. Als Jahn nach einer schönen Einzelleistung zum 2:1 vollendete, witterte der Gast die Überraschung und warf alles nach vorne. Von den sich nun bietenden Konterchancen konnte Lauenstein aber keine nutzen, sodass das Spiel bis zum Abpfiff spannend blieb. Doch auch die SG war vor dem Tor zu harmlos, um noch zum Ausgleich zu kommen.

1:0 Frunske (53.) 2:0 Nikolajew (57.) 2:1 Jahn (64.)

TSV Windheim - 1.FC Lauenstein 2:0 (0:0) am 22.04.2012 18.Spieltag

Von Beginn zeigte der Tabellenführer, wer Herr im Haus ist und wollte spürbar die schwache Leistung der Vorwoche wiedergutmachen. Mit schnellem Direktspiel überbrückten die Windheimer das Mittelfeld und Angriff auf Angriff rollte auf das vom bärenstarken Marco Peetz gehütete Tor. Doch entweder vergaben die Stürmer leichtfertig oder scheiterten am Keeper, so dass die Seiten torlos gewechselt wurden. In der zweiten Hälfte dasselbe Bild: Windheim rannte an und die tief stehenden und offensichtlich vom Trainer hervorragend eingestellten Lauensteiner verteidigten geschickt. Vor allem über den spielstarken Christian Frunske blieben die Gäste stets gefährlich und erarbeiteten sich die eine oder andere Konterchance. Windheim dagegen vergab selbst klarste Möglichkeiten. Als manche schon mit einem 0:0 rechneten, schlug der TSV eiskalt zu. Nach einer missglückten Abseitsfalle tauchten gleich fünf (!) Angreifer alleine vor dem Torwart auf und Andreas Fehn II schloss souverän zur umjubelten Windheimer Führung ab. Nun spielte der Spitzenreiter entfesselt auf und legte das 2:0 durch Kapitän Kevin Rodewald zum hochverdienten Sieg nach. Mit dieser hervorragenden kämpferischen Leistung meldete sich der TSV Windheim im Titelrennen zurück.

1:0 Fehn A. II (80.) 2:0 Rodewald (83.)

1.FC Lauenstein - TSV Teuschnitz 2:0 (1:0) am 15.04.2012 17.Spieltag

Mit einer guten Leistung sicherte sich der FC gegen enttäuschende Gäste seinen ersten Dreier nach der Winterpause. Nach anfänglichem Abtasten landete ein Schuss von Frunske unter Mithilfe des Gästekeepers zum 1:0 im Kasten. Außer einigen harmlosen Freistößen war bis zur Pause jedoch nicht mehr viel los.

Kurz nach dem Seitenwechsel eroberte Frunske im Mittelfeld den Ball, setzte sich bis zur Grundlinie durch und legte den Ball mustergültig quer zu Nikolajew, der zum 2:0 vollstreckte. Im Anschluß versuchte der FC das Ergebnis zu verwalten, wodurch die Gäste zu einigen Möglichkeiten kamen. Jedoch hätte das Spiel an diesem Tag noch länger dauern können, es hätte Teuschnitz wohl auch nichts genutzt. Zu harmlos agierten sie vor dem Gehäuse der Burgherren. Die Heimelf ihrerseits, vergab bei einigen Kontern aber ebenfalls noch die ein oder andere Chance. Somit endete die Partie nicht unverdient mit 2:0 für die Einheimischen, bei denen ein Aufwärtstrend nicht zu übersehen ist.

1:0 Frunske (20.) 2:0 Nikolajew (49.)

SV Wickendorf - 1.FC Lauenstein 3:2 (2:1) am 01.04.2012 16. Spieltag

In einer sehr fairen Begegnung kamen die Gäste aus Lauenstein überraschend schon nach fünf Spielminuten zur Führung, bei der die heimische Abwehr nicht gut aussah. Durch diesen frühen Treffer der Gäste war die Heimelf aufgeschreckt und kam besser ins Spiel und glich nicht unverdient in der 14. Spielminute aus. Noch vor der Pause ging Wickendorf in Führung und hätte diese durchaus weiter ausbauen können.

Nach dem Seitenwechsel war Wickendorf weiterhin am Drücker, musste jedoch überraschend einen erneuten Ausgleich der Gäste durch Appel in der 72. Minute hinnehmen. Wickendorf seinerseits ging 40 Sekunden später durch Wittmann erneut in Führung und hielt diese bis zum Schluss.

0:1 Lemnitzer St. (5.) 1:1 See (14.) 2:1 Förtsch C. (32.) 2:2 Appel (72.) 3:2 Wittmann (73.)

1.FC Lauenstein - SV Buchbach 1:1 (1:1) am 25.03.2012 15.Spieltag

Zum Rückrundenauftakt erwischte der FC einen Start nach Maß. Bereits in der 4 Minute legte Sven Freytag nach Traumpass von Lukas Tröbs quer in den Strafraum und Stephan Lemnitzer vollendete eiskalt zur Führung. Jedoch währte die Freude nicht lange, denn nur wenig später konnte Wenzel, sträflich allein gelassen, aus spitzem Winkel zum Ausgleich treffen. Danach egalisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und Strafraumszenen waren Mangelware. Auch in der zweiten Hälfte konnte kein Team klare Chancen herausspielen. Einzig Wenzel prüfte den heimischen Keeper mit einem platzierten Fernschuss. Kurz vor dem Ende kam erst Buchbach mit einem Kopfball und dann Lauenstein nach einer Ecke zu guten Möglichkeiten. Alles in allem war die Punkteteilung in der intensiven Partie gerecht.

SV Steinwiesen - 1.FC Lauenstein 4:1 (1:0) am 16.03.2012 Vorbereitungsspiel

Zum dritten Mal in diesem Spieljahr kreuzten beide Mannschaften die Klingen. Auch heute war der Gastgeber klarer Favorit. Zu Beginn konnte der FC jedoch ganz ordentlich mithalten und hielt Steinwiesen vom eigenen Tor fern. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten vom SV klare Chancen erspielt werden.  Das verletzungsbedingte Ausscheiden eines Lauensteiner Innenverteidigers, ohne Fremdeinwirkung, machte es der Heimelf auch etwas einfacher. Eine dieser Möglichkeiten wurde nach einer Ecke zum 1:0 Pausenstand genutzt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schied der zweite Lauensteiner Akteur nach einem Foulspiel aus. Nach Wiederbeginn führten zwei Stellungsfehler des Gästekeepers zur klaren 3:0 Führung. Da Marc Appel im Laufe des zweiten Durchgangs umknickte und so nur noch bedingt Einsatzbereit war, machte ein ordentliches Spiel für die Burgherren nur noch schwer möglich. Ein Strafstoß kurz vor dem Ende brachte trotzdem den Ehrentreffer für Lauenstein. Leider musste kurz vor dem Ende auch noch der Gästekapitän verletzt vom Feld, so dass die Burgherren mit 10 Mann zu Ende spielen mussten. Die Heimelf machte dann noch den Treffer zum 4:1 Endstand.

TSG Kaulsdorf 2 - 1. FC Lauenstein  1:0 (0:0) am 10.03.2012  Vorbereitungsspiel

Mit der Regionalklassen-Reserve aus Kaulsdorf sah sich der FC einem starken Gegner gegenüber. Nach anfänglichem Abtasten konnte sich der Kreisklassist aus Thüringen auch einen leichten Vorteil erspielen, jedoch blieben klare Chancen aus. Lauenstein versuchte seinerseits immer wieder über die Außenbahnen zum Tor der Heimelf zu gelangen, was auch das ein oder andere Mal gelang. Doch auch hier blieben klare Chancen aus. So wechselte man mit einem gerechten 0:0 die Seiten. Im zweiten Durchgang zeigte sich zu Beginn noch das selbe Bild. Man egalisierte sich im Mittelfeld und Torszenen blieben Mangelware. Nach einer guten Stunde führte ein Kniefall des Gästelibero zur ersten guten Möglichkeit für die Heimelf, welche etwas überhastet vergeben wurde. Kaulsdorf drängte nun auf die Entscheidung und zwängte Lauenstein in die eigene Hälfte. Eine schöne Einzelaktion von Sturmführer Reinhardt führte dann in der 73. Min. auch zum 1:0. Die Burgherren hatten ihre beste Chance kurz vor dem Ende, als Michael Neubauer an den Pfosten köpfte. Aufgrund der zweiten 45 Minuten war der Sieg der Einheimischen mehr als verdient.

 

TSV Zollhaus Kamsdorf 2 - 1. FC Lauenstein 0:3 (0:3) am 04.03.2012  Vorbereitungsspiel

Zum zweiten Vorbereitungsspiel nach der Winterpause besuchte der FC die zweite Elf des TSV Kamsdorf. Auf dem gut bespielbaren Hartplatz legte Lauenstein gut los und konnte sich bereits zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Nach dem ersten Treffer durch Sven Nikolajew klappte dann auch der spielerische Teil merklich besser und sicherer. Bereits vor der Pause konnte so ein beruhigendes 0:3 herausgespielt werden. Nach dem Wiederbeginn und einigen Wechseln auf beiden Seiten verflachte die Partie etwas und der Gastgeber kam besser ins Spiel, wobei sich aber die meisten Szenen im Mittelfeld abspielten. Erst zum Ende kam auch die Heimelf gefährlich vor das Tor der Gäste und brachte zwei Mal das Aluminium zum Wackeln. Alles in allem war es ein verdienter Sieg der Gäste in einem ordentlichen und fairen Testspiel.

Tore: 0:1 Sven Nikolajev(23.), 0:2 Christian Frunske (29.), 0:3 Stephan Lemnitzer (37.)